Katzenanschaffung: Welches Geschlecht bei Heilige Birma?

Ich möchte mir zwei Heilige Birma hollen. Aber das problem ist das ich mir ein weibchen und ein männchen holen will ( möchte mal Nachwuchs bekommen) und dann sofort kastrieren! Nun weiß ich das der Kater die Kätzin aber sobald er geschlechtsreif ist decken würde und deshalb ist meine Frage:

Kann ich mir erst eine Kätzin anschaffen und wenn sie 1 jahre ist einen Kater dazuholen?

Geht das gut wenn ich ihr ein Baby hinsetzte ? Oder sollte er gleich alt sein?

danke schonmal!

4 Antworten

die katze muss ihrem nachwuchs sozialverhalten beibringen. also darf sie nicht alleine sein damit sie selbst ein sozialverhalten hat. außerdem ist wohnungseinzelhaltung nicht artgerecht

ein guter zĂŒchter wird dir die katzen ĂŒbrgiens mit zuchtverbot und sofortiger kastrationspflicht geben. zĂŒcterkatzen kosten oft ne ganze ecke mehr

nur um das klartzstellen: auch wenn du ganz genau weißt wer der vater ist, die kitten werden keine papiere haben und sind damit birmamixe. nicht reinrassig. dazu braucht es papiere die die reinrassigkeit belegen. und was du vorhast nennt man vermheren

wenn dud as durchziehen willst informiere dich zum thema erbkrankheiten bei "deiner" rasse, zu möglichen komplikationen bei geburt und aufzucht sowie kortrekter vorsorge (ultraschall der schwangeren katze, gewichtskontrollen der kleinen, all sowas), halte dir die möglichkeit frei zur not ne handaufzucht zu machen (sprich 2 monate durchgehend jemand zuhaus der alle 2h ein flĂ€schchen gibt). der richtige weg ist btw entweder am anfang 2 katzen zu holen und eine sofort zu kastrieren, dann spĂ€ter nen potenten kater bei oder beide chemisch zu kastrieren bevor sie geschlchtsreif werden. der kater sollte sehr schnell kastriert werden nachdem sie schwanger ist denn es gibt katzen die direkt nach der geburt wieder schwanger werden und dann ihren alten wurf verstoßen fĂŒr den neuen. und kater decken noch bis zu 6 wochen nach der kastra erfolgreich

da du anscheinend noch zur schule gehst: ein kaiserschnitt am wochenende nachts kostet zwischen 500 und 1000 euro, und das ist nur eine von möglichen komplikationen in der schwangerschaft. hast du ĂŒberhaupt die finanziellen mittel fĂŒr notfĂ€lle?

Hi,

das ist eine ganz blöde Idee.

Irgend einen Kater auf irgend eine Katze setzen damit es einen Wurf gibt hat absolut nicht mit einer seriösen Zucht mit Herz und Verstand zu tun.

Du mĂŒsstest dich mindestens 1-2 Jahre mit der Katzenzucht, Katzenaufzucht, Genetik der Katze und StammbĂ€ume informieren, bevor du ĂŒberhaupt in der Lage bist, eine sinnvolle Verpaarung zu planen, bei der die Gesundheit im Vordergrund steht. Dann mĂŒĂŸtest du in einen Katzenzuchtverein eintreten und dir einen Mentor suchen, der dich gut berĂ€t damit dein Wurf nicht zum Desaster wird.

Bei so einem Wurf dĂŒrftest du mehrere hundert Euro draufzahlen, denn Zuchttiere kosten mehr als Liebhabertiere, die notwendigen Gesundheitstests sind teuer, ebenso wie eine liebevolle Aufzucht (inklusive Impfungen, Entwurmungen und einen Chip, damit die Kleinen den bestmöglichen Start ins Leben bekommen).

Die Kleinen hast du dann lediglich 3-4 Monate um dich - und musst dann Menschen suchen, die sich zuverlĂ€ssig die nĂ€chsten 15-20 Jahre um die Kleinen kĂŒmmern und nicht vorhaben mit ihnen zu zĂŒchten. Das ist gar nicht soo einfach, denn wirklich tolle Katzenbesitzer sind eher selten (meiner Meinung nach)!

Die Katze kannst du nicht alleine aufwachsen lassen, denn sie soll spĂ€ter als Mutter ihre Jungen gut sozialisieren können - und dazu gehört auch der Umgang mit anderen Katzen. Es wĂ€re auch ihr gegenĂŒber sehr ungerecht, wenn sie als Einzelkatze keine schöne Kindheit hat - bloß damit du spĂ€ter fĂŒr ein paar Wochen sĂŒĂŸe Kitten um dich haben kannst. Sowas ist nicht in Ordnung, denn da wird die Mutterkatze einfach nur ausgenutzt!

Ich fĂ€nde es viel schöner, wenn du deine Katzen aus einem Wurf aussuchst, sie rechtzeitig (!) kastrieren lĂ€sst und sie nicht fĂŒr einen Wurf ausnutzt- sondern einfach nur so lieb hast, ohne dass die Katze fĂŒr dich einen Wurf haben muss.

October

Sehr schön und ausfĂŒhrlich das Hauptproblem beschrieben :) DafĂŒr ein DH

Dazu wollte ich nur anmerken, dass man auch auf gar keinen Fall zwei Katzen aus einem Wurf miteinander verpaaren sollte - also mit diesen beiden zĂŒchten. Also wenn sie aus einem Wurf sind, unbedingt frĂŒhestmöglich kastrieren lassen.

Schön, dass du einem KÀtzchen und/oder einem Katerchen ein neues Zuhause bieten möchtest.

Aber bitte lass das mit dem ZĂŒchten, wenn du keine Ahnung von Katzenzucht hast, einfach sein. Es gibt so viele KĂ€tzchen, die verwahrlosen oder im Heim abgegeben werden, weil sich niemand richtig um sie kĂŒmmert. Und gerade bei der Zucht gibt es einige Sachen mehr zu beachten als nur Futter, Wasser, Katzenklo sĂ€ubern und spielen.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"