Katzenpsychologie: Katze macht alles kaputt?

Heho, Leute Meine Katze dreht seit ein paar Monaten komplett durch. Sie hat von mir 2 Vasen, und die Garderobe kaputt gemacht (nimmt kein ende) dazu kommt noch das sie mich kratzt und beißt, auf mein Bett uriniert, und alles Frist was ihr über den weg läuft sei es Watte, schrauben wirklich alles, klettert auf schränke, macht meine Möbel durch kratzen kaputt :/ ich habe schon versucht meine Katze als strafe zu baden leider ohne Erfolg, Ich weiß echt nicht mehr weiter :( und abgeben will ich ihn nicht :( hat Bitte wer ein rat ? LG Dersuechtige

7 Antworten

Einmal davon abgesehen, dass es sich bei den von Dir aufgezählten "Unsitten" - wie hier bereits ausgeführt - um ein ziemlich katzentypisches Verhalten handelt, könnten z.B. Aufmerksamkeits-, Haltungs- oder Erziehungsdefizite für das Verhalten Deiner Fellnase verantwortlich sein.

So sind Katzen Gewohnheitstiere, die u.U. schon auf kleinste Veränderungen in ihrem Umfeld mit Verhaltensauffälligkeiten reagieren, hinter denen sich z.B. das Verlangen nach Aufmerksamkeit und Zuwendung verbergen kann.

Dauerhafte Abhilfe können nur Zuwendung, Verständnis, Geduld und Toleranz schaffen, keinesfalls aber Bestrafungen, da die Katze eine Strafe nicht mit ihrem Verhalten in Verbindung bringen kann (erst recht nicht, wenn das "Fehlverhalten" bereits in der Vergangenheit liegt).

"Zwangsbaden" und andere Strafen sind in diesem Zusammenhang nicht nur vollkommen ungeeignet und wirkungslos, sondern zerstören - falls überhaupt noch vorhanden - allenfalls die letzten Überreste eines bestehenden Vertrauensverhältnisses.

Hilfreich sind vielmehr Lob und Belohnungen, und zwar immer genau in dem Moment, in dem die Katze sich so verhält, wie es von ihr erwartet wird. Clicker-Training wäre hierzu z.B. eine sinnvolle Übung.

Darüber hinaus ist es aber natürlich auch wichtig, der Katze ggf. durch ein deutliches "Nein" konsequent ihre Grenzen aufzuzeigen.

Als weiteres Hilfsmittel kämen schließlich noch sog. "Wohlfühl-Duftstoffe" (Pheromone) in Betracht, die in Form von Sprays oder Verdampfern (z.B. Feliway) erhältlich sind, und eine entspannende Wirkung auf Katzen haben können.

Da Deine Katze offenbar alleine ist, kann z.B. Langeweile der Grund für ihr Verhalten sein. Falls die Situation es erlaubt, solltest Du ihr möglichst bald einen Kumpel - z.B. aus dem Tierheim - beigesellen. Zwei ausgeglichene Fellnasen würden es Dir bestimmt mit einer doppelten Portion Katzenliebe danken.

Hilfreich wäre es sicherlich auch, wenn Du Deiner Katze Freigang, oder - falls möglich - zumindest einen abgesicherten Balkon zur Erweiterung ihres Reviers, anbieten könntest.

Was das Urinieren in der Wohnung anbelangt, sollte - abgesehen von den bereits genannten Maßnahmen - ein erster Gedanke stets auch der Vorstellung beim Tierarzt gelten, da z.B. Harnwegsinfekte, Blasenentzündung etc. als Ursache für die Unsauberkeit in Frage kommen.

Was das Verschlucken von Watte, Schrauben etc. anbelangt, ist - neben der Schaffung einer katzensicheren Umgebung - ein schnellstmöglicher Besuch beim Tierarzt ohnehin Pflicht.

Ich bin mir hundertprozentig Sicher, dass aus der folgenden Auflistung mindestens zwei Sachen zutreffen, dazu kommt die schwere Misshandlung durch Dich:

- die Katze ist nicht kastriert

- die Katze wurde wegen des Urinierens nicht tierärztlich untersucht

- es gibt zu wenig Katzenklos

- sie lebt als Einzelkatze in Wohnungshaltung oder  hat aus anderen Gründen keinen passenden Artgenossen.

- sie wurde zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt

Bitte gib die Katze an katzenliebende Halter ab.

Schwere Misshandlung würde ich es nicht nennen.... zur Kastrierung ich würde nie im leben dazu kommen jemanden zeugungsunfähig zu machen das ist für mich unterste Schublade, die Katze wurde untersucht... sie ist ne Einzelkatze 2 wird schwierig (finanziell) der wurde zu früh von der Mutter getrennt, weil der ausgesetzt wurde damals 3 Wochen alt, und abgeben auf keinen Fall schließlich muss ich es auch lernen wie man mit Tieren richtig umgeht deswegen frage ich hier auch.....

Ich bleibe dabei: gib die Katze bitte ab:

Die Alternative zu einer so jungen einzelnen Wohnungskatze lautet "keine Katze"!

Schon die Einstellung "nie im leben dazu kommen jemanden zeugungsunfähig zu machen das ist für mich unterste Schublade" disqualifiziert Dich als Katzenhalter komplett.

Warum Du überhaupt fragst, wenn Du an Lösungen nicht interessiert bist, ist für mich ein Rätsel.

 "jemanden zeugungsunfähig zu machen"..... 

Davon kriegt man ja Kopfschmerzen........

Wenn du kein Geld hast.....bring ja ee nix!

Gibt die Katze ab! Dies wäre eine seeehr verantwortungsvolle Handlung! Kannst du dies?

Hi,
Das sind so Sachen die kann ich nicht verstehen :) warum versucht man nicht einfach die Tiere die man unbedingt haben wollte einfach artgerecht zu halten???
Solche Texte lesen sich immer als wenn Geschwister im Streit sind und möglichst den anderen nun ein reinwuergen wollen, was da vergessen wird das das Tier nur auf die schlechte (!!) Haltung reagiert.

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"