Katze ist zu Fremden aggressiv?

Hallo, meine Katze ist 3 und unkastriert (vielleicht ein Grund?) und ist zu Fremden total aggressiv, sie faucht, kratzt, beißt wenn sie einem nur in die Nähe kommt, aber zu uns also Familie ist sie total lieb.

Wenn sie aber eine Person öfters sieht, wird das Verhältnis besser, aber mich interessiert das trotzdem. Wieso macht sie das, was hast das für einen Sinn? Will sie was sagen damit oder bezwecken? Liebe Grüße

7 Antworten

Ich glaube nicht, weil die Katze unkastriert ist. War sie von Anfang an so zu Fremden? Oder erst seit kurzem oder seit einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn schon immer, dann hat sie grundsätzlich Angst vor allem, was fremd ist. In dem Fall müßtest Du sie, fürchte ich, bei jedem Besuch "wegsperren", ich meine sie in einen Raum bringen, wo ihr Körbchen ist, Futter steht, sie einfach zuhause ist und nicht mit Fremden zusammenkommt. Wenn erst seit kurzem, hängt das wohl mit einer Person zusammen, die sie als unangenehm empfindet, weil vielleicht bei deren Besuch die Katze etwas Unangenehmes empfunden hat, eine laut zugeschlagene Türe z.B. verursacht durch andere als Euch. Vielleicht wollte Euer Besuch sie streicheln und ist dabei nicht zartfühlend umgegangen? (Manch einer meint ja, Katzen seien hauptsächlich zum streicheln da und wissen nicht, daß diese das nicht immer mögen).

Danke für den Stern.

Grundsätzlich denke ich, dass es Angst ist - zumal Katzen eine geraume Zeit benötigen sich dem Menschen anzuschließen und neue Menschen an zu erkennen.

In harmlosen Fällen verabreiche ich - wenn es Not tut - Bachblüten. Sollte das Tier aber sehr unauseglichen wirken, dann habe ich mit Relaxan die besten Erfahungen. Alles beziehe ich aus der Tierarztpraxis Dr. Keussen auf dem Onlineweg über http://www.vetamine.eu.

Notfall ist Relaxan bei mir deshalb weil es L-Tryptophan beinhaltet, welches bei einer Reihe von Antidepressiva einsortiert wird. Wie weit Relaxan nur momentan wirkt oder ein Verhalten grundlegend ändern kann, ist nirgendwo zu erfahren. Es ist in jedem Fall dann sinnvoll, wenn die leicht "verdauliche" Hömöopathie keinen Nutzen gebracht hat. Oftmals wird es für bzw. gegen die Silvesterknallerei verwendet, Reisen mit dem Tier oder ängstliche Tiere, die bei Menschen Angst bekommen. Wie ich mehrfach lese mit sehr, sehr gutem Erfolg.

Relaxan scheint von großem Sinn zu sein, wenn ein Tier leicht erregbar ist, unnötig bellt/miaut oder Besucher anspringt. Auch vor langen Autofahrten, vor Tierarztbesuchen und Feuerwerk ist Relaxan eine große Hilfe. Relaxan hilft dem Tier am besten, wenn es möglichst bereits 2-3 Tage vor dem aufregenden Ereignis verfüttert wird. Nur so können die Inhaltsstoffe von Relaxan in genügendem Ausmaß aufgenommen werden.

Zusammensetzung Calcium-Magnesiumcarbonat / L-Tryptophan / Calciumcarbonat / Vitaminvormischung

Inhaltsstoffe -Rohprotein 11,80% -Rohfett 1,45% -Rohfaser 3,7% -Rohasche 58,60%

Zusatzstoffe je kg Ergänzungsfuttermittel -Taurin 18.000 mg -Inositol 46.800 mg -Zink 250 mg -Selen 0,5 mg -Vitamin E 909 mg -Vitamin D3 2.000 I.E. -Vitamin B6 32.400 mg -Nicotinsäureamid 46.800mg

Die Tabletten direkt eingeben oder zerkleinert über das Futter verabreichen.

Relaxan Katze: 1 Tablette pro Tag Welpe, kleiner Hund: 1 Tablette bis zu 3 mal täglich Mittlerer bis großer Hund: 2 Tabletten bis zu 3 mal täglich sehr großer Hund: 3 Tabletten bis zu 3 mal täglich

Relaxan forte Mittlerer bis großer Hund: 1 Tablette bis zu 2 x täglich Sehr großer Hund: 2 Tabletten bis zu 2 x täglich

Handelsform - 30 Tabletten, geblistert und nur beim Tierarzt erhältlich! Wobei ich mich in solchen Fällen, wo Beratung von Nöten ist per E-Mail vom Shop von vetamine beraten lasse, welches einer Tierarztpraxis angeschlossen ist und gerne berät.

Mensch, war das eine geniale Wirkung im Dezember 2011:

Meine Freundin Andrea besitzt zwei alte Katzendamen. Dazu kamen zwei Youngster. Alle teilten sich neben dem Retriver das Heim.

Nun aber fand sie auf dem Feld ein total verhungertes schwarzes und ängstliches Kätzchen. Die Schwierigkeiten gingen los, weil die gleichalten Youngster sie als Konkurenz empfanden.

Als wäre das noch nicht genug, lag plötzlich der Kater "Bärle" vor der Türe. Tag für Tag suchte er Futter und Freundschaft. Super, nur mit dem Nachteil, dass er jedes Tier als Gegner empfand.

Eigentlich dachte ich, Relaxan wäre unpassend, weil er mir sonst nicht ängstlich vorkam. Auch mich als Fremde begrüßte er gleich und schmuste mich ab.... aber als im Silo gegenüber das Getreide eingefüllt wurde merkte man die Unruhe und den wedelnden Schwanz, er fühlte sich so was von unwohl, bei allem, was am Hof gegenüber geschah.

O.k. einen Versuch ist es wert und ich hatte die Chance die Ergebnisse zu sehen.

Nach der Einnahme der ersten Tablette war es bereits möglich mit dem Hund Gassi zu gehen und Bärle und eine der alten Damen sind friedlich nebeneinander mitgegangen.

Die nächsten Tage wurde er so friedlich, dass er sogar ins Haus durfte. Gott sei Dank, denn diesen Stürmen jetzt hätte er bei uns draußen nicht standhalten können.

Eine Packung besteht aus zwei Lagen Tabletten. Die erste ist noch nicht verbraucht und er ist nahezu lammfromm!!!! S u u p p e e r r !!!! Und das obwohl die Lage im Haus chaotisch ist und sich die Katzenuntereinander mit normalem Schnupfen angesteckt haben (gegen Katzenschnupfen sind sie geimpft). Eine der jungen Damen ist wenn sie krank ist nicht zu ertragen - so und nun tritzt die die anderen ganz, ganz übel. Aber Bärle, nein, der ist super drauf

Viel Glück wünscht Dagmar

Lass deine Katze kastrieren. Zum einen leidet die Katze unter dem Rolligsein, was zu Dauerrolligkeit führen kann und das dazu gehörende laute Gemauze raubt "ihrem" Menschen letztlich noch den letzten Nerv. Noch dazu das rollige Katzen auch nachts schreien, was dem Besitzer den Schlaf raubt.

Meine 3 Stubentiger sind Fremden gegenüber auch ziemlich scheu. Zu fauchen, kratzen oder beißen kommt es jedoch nicht, denn unsere verkrümeln sich dann lieber in die anderen Zimmer. In unserer Wohnung sind alle Türen offen ( bis auf Wohnungstür), so haben die Katzen reichlich Rückzugsmöglichkeiten wenn Besuch kommt.Unsere Gäste versuchen auch gar nicht erst unsere Katzen zu suchen um sie zu streicheln, ect. Unsere Katzen kommen nach einer Weile von selbst aus dem Versteck um zu schauen wer alles da ist und selbst dann werden sie von unseren Gästen in Ruhe gelassen.

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"