Katze(Kater) ist seit einiger Zeit aggressiv

Ja unser Kater ist seit knapp einem Monat "aggressiv" würde ich sagen (ca. 3-4Jahre Alt) ich kann ihn keine 20sekunden streicheln ohne das er in meine Hand beißen möchte oder mich kratzt er lauert teilweise unter der Treppe und wenn ich an ihm vorbei gehen Springt er mich an. Es haben keine großen "veränderungen" statt gefunden noch bekommt er anderes Futter. Zum Beispiel bin ich eben nach Hause gekommen hab ihm was zu fressen gegeben und kaum hat er gefressen maunzte er mich an dann bin ich weggegangen und er mir hinterher als ob ich Beute bin oder er spielen will- mit mir (was auch immer). Woran kanns liegen ? Macht er eine Art Katzenpubertät durch oder wie kann man das sagen ? was evtl noch hilfreich ist, ist das er nicht gut mit anderen Katzen klar kommt (im Tierheim hat er eine "Einzelzelle" bekommen.Hoffe ihr habt gute Antworten =) Mfg

10 Antworten

Hast Du zu wenig Zeit für ihn, spielst Du zuwenig mit ihm. Ich glaube nämlich nicht, dass das Aggressivität ist. Einer meiner Kater krallt mich meist in meinen Pullover, wenn ich an ihm vorbeilaufe, ohne dass er gekrault wird. Alle meine 5 Katzen maunzen mich an, wenn sie gebürstet werden wollen. Mich anspringen machen 2 meiner Kater, wenn sie spielen wollen und das nur im Freien. In Finger und Hände beissen, tun meine auch, aber das ist Katzenliebe. Sie fassen meine Hände mit ihren Vorderfüssen (ohne Krallen draussen) und beissen dann, allerdings so, dass es nicht wehtut. Das kann man ihnen ganz gut abgewöhnen.

was hier dann eindeutig noch fehlt nebs vorderfüssen und beißen ist das trommeln mit den hinterfüssen ;o)

Das kenne ich auch und ich sage dazu "Kampfschmusen" und meine Katzen und ich lieben dieses Spiel!

Erstmal: Ist dein Kater kastriert und / oder ein Wohnungstier? Wenn er nicht kastriert ist, würde ich das anchholen lassen. Aber vielleicht will er wirklich einfach nur spielen. Meine Katze hat auch den rappel, das sie meine Füße anspringt, wenn sie sich langweilt und meint das ich doch bitte jetzt gleich und sofort mit ihr spielen müsse ;)

Wenn Dein Kater kastriert und ein Wohnungskater ist, ist er womöglich einsam. Wenn Du den ganzen Tag weg bist, weil Du arbeitest und Dein Tier daheim ist, dann passiert sowas in der Regel. Das ist auch keine Aggression im eigentlichen Sinn, es ist ein intensives Fordern von Aufmerksamkeit und Spiel. Wenn er sonst gesund ist, bleibt fast kein anderer Schluß übrig. Versuch, Dich viel mehr mit ihm zu beschäftigen, ausgiebig zu spielen (besonders Jagdspiele, z. B. mit einer langen Schnur, die Du hinter Dir herziehen kannst und solche Sachen) und viel mit ihm zu schmusen. Wenn man den ganzen Tag arbeitet und eine Einzelkatze zuhause hat, ist es nicht einfach, ihren Bedarf an Beschäftigung und Zuwendung zu erfüllen. Aber das muß sein, denn sonst ist Dein Kater sehr, sehr unglücklich und Du wirst es auch sein, wenn Du mit ihm nicht mehr klarkommst. Als kleiner Anhaltspunkt für das, was eine Katze so braucht: Zum Glücklichsein solltest Du 100 Fangversuche mit ihm spielen, davon mindestens ein Drittel erfolgreich! Das dauert, bis man das abgespielt hat und man wird selber müde dabei. Aber wegen dieses Vergnügens hat man ja eigentlich ein Tier, nicht wahr? Gruß, q.

Ich bin 14 und lebe noch bei meinen Eltern er ist solange draußen bis er vor der Tür steht und Maunzt dann wird er immer reingelassen und Vormittags wo alle ausm Haus sind kümmert sich meine Oma um ihn (wohnt direkt neben uns) und wenn er maunzt wird sich sofort um ihm gekümmert. und mit der Schnur spiel ich mit ihm und andere Familienmitglieder auch

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"