Unser Kater beißt uns?

Hallo!

Das Thema steht bereits oben. Unser Kater (ca. 1,5 Jahre alt) beißt uns.

Als er ca. 4 Wochen alt war, haben wir ihn in einem Gebüsch gefunden. Völlig hilflos und verfangen zwischen Ästen.

Er ist ein relativ aktiver Bursche, der leider (!) nicht gerne schmust. ("Wehe ihr fasst mich an") Es kommt uns so vor, als wären wir nur seine Mitbewohner und ihm würde das gesamte Haus gehören :D Jedenfalls beißt er immer zu. Einfach so und ich weiß nicht warum! Wenn er sich beispielsweise lang im Flur gemacht hat und dort liegt, beißt er unsere Füße, sobald wir da an ihm vorbeigehen...

Auch wenn er mal sitzt und wir in seiner Nähe sind... Er legt die Ohren zurück (Angriffsposition) und beißt zu! Ist er einfach so drauf? oder habt ihr Ideen, woran das liegen könnte? :( Vertraut er uns nicht?

10 Antworten

4 Wochen heißt frühwaise. Habt ihr noch andere Katzen? Wenn er die anderthalb Jahre allein war hat er nie ordentliches Katzenverhalten gelernt. Das lernen Katzen nur von anderen Katzen. Hält man so junge Katzen dann allein ist das Ergebnis meist ein ordentlicher Dachschaden.

Katzen spielen raufend, das ist normal. Bei so jungen Waisen kommt aber oft dazu dass sie gelernt haben dass Zähne weh tun, sprich sie sind nicht vorsichtig damit. 

Jetzt ist er anderthalb. Und überhaupt nicht sozialisiert. Ich denke dass ein Spielgefährte viele Probleme lösen würde aber es ist schon recht spät.. Ich bin mir nicht sicher ob das überhaupt noch klappt.

Ich würde hier wenn dann definitiv eine langsame Zusammenführung probieren. Und den Freund sorgfältig aussuchen, er muss tolerant, nachsichtig und selbstbewusst sein. Evtl das ganze von einem guten Verhaltenstherapeuten begleiten lassen

Ansonsten ist das ein junger Kater. Der braucht sehr viel tobe-und Spieleprogramm. Mehr Auslastung

Hallo. Vielen Dank für die Antwort.

Ja, er war leider sehr sehr jung :( aber ich hätte ihn da schlecht alleine im Gebüsch zurücklassen können. Der arme war total ängstlich und würde da alleine nicht mehr rauskommen. Und weit und breit war auch keine Katzenmutter zu sehen.

Ich würde ihm gerne Auslauf bieten aber das geht nicht, weil wir im 3. OG wohnen... Es ist unmöglich, dass er wieder zur Haustür findet. Mit einem Katzengeschirr Gassi gehen ist finde ich auch irgendwie nicht das optimalste. 1x versucht. Er mag es einfach nicht und ich will ihm das nicht antun. Und du meinst für eine Zusammenführung wäre es zu spät? Wenn ich es doch versuchen möchte, spielt das Geschlecht der anderen sozialisierten Katze eine Rolle? Er tut mir auch so leid da er keinen anderen Artgenossen hat.

An sich ist er sooo ein toller Kater! Ich bin glücklich ihn zu haben! er kuschelt leider überhaupt nicht gerne aber er ist so wachsam, verdammt selbstbewusst und sehr verspielt und aktiv. Ich muss nur meine Eltern für eine 2te Katze überreden  😊

zu spät oder nicht kann ich von hier aus nicht sagen. das kommt, under anderem, auf seinen charakter an. wie lernwillig und neugierig er reagiert wenn er ne andere katze sieht. und wie sorgfältig die zusammenführung gemacht wird

ich würd nen kastrierten kater nehmen. ebenfalls jung. er wird vermutlich recht brutal spielen und ne katze wär damit evtl schnell überfordert

Viele Katzen/Kater haben so ein Verhalten. Vor allem wilde Katzen. Die sind an so ein Leben nicht gewöhnt. 

Ein Leben als Hauskatze meinst du?
Leider kann ich ihm keinen Auslauf anbieten, da wir in einer Wohnung im 3. OG wohnen...

Hmmm... dann lass ihm/ihr ein wenig zeit. nicht zu aufdringlich werden. ^^

Er war viel zu jung, als ihr ihn gefunden habt. 

Er wurde zu früh von der Mutter getrennt, das heißt, er ist nicht sozialisiert. Keine erwachsene Katze hat ihm gezeigt, wie er sich in bestimmten Situationen verhalten soll. Dazu gehört natürlich auch, dass er nicht gelernt hat, nicht zu beißen, oder ohne Kralleneinsatz zu spielen. 

Da wirst du schwer was ändern können. Höchstens noch eine zweite sozialisierte Katze, die ihm Manieren beibringt. 

Das Beißen Ist für ihn Spiel. 

Danke für die Antwort.
Ja, das hat uns die Tierärztin auch gesagt.
Besitzt du zufällig 2 Katzen? :)

Wollte noch einen Kater holen... Da wurde mir aber sofort von abgeraten (von Bekannten).

Wieso denn? Er ist noch jung, also kann die Vergesellschaftung doch klappen. Darfst den Neuen natürlich nicht einfach vor die Nase setzen. Sondern erstmal getrennte Zimmer mit Gitter dazwischen. Bekannte wissen auch nicht alles. Dazu noch Klickertraining, dann ist das Kerlchen auch ausgelastet. Ersatzweise gehen auch Spiele, wo er sein Futter suchen muss. Es gibt mittlerweile soviel an Katzenzubehör. Ich rate dir, probiere es aus. Aber der Neue muss sozialisiert sein. 

Es würde wohl Stress um "das Revier" geben. Aber gut, ich werde es versuchen. Dann ist er auch nicht so allein..

Ich weiß nicht.. Er ist zwar jung aber auch überhaupt nicht sozialisiert. Die Zusammenführung könnte kompliziert werden

Deswegen ja erstmal die Trenntür, so können sie sich nur sehen, ohne gleich aufeinander loszugehen. Finde ich super, wenn ladymillion es probiert. 

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"