Gehen Hunde oder unkastrierte Kater auf neugeborene Katzenbabys los?

Derzeit haben wir 2 trächtige Katzen bei uns, leider fehlte uns zu der Zeit das Geld, die 2 kastrieren zu lassen und zack waren sie trächtig, wir bekommen einen Großteil der kleinen los.. Ich selbst behalte auch wieder eine, die ich von meinem Taschengeld (bin 16 geworden) sterilisieren/kastrieren lasse.

Könnte es passieren das meine Hunde auf die Katzenbabys gehen? Oder vllt der Bruder der trächtigen Weibchen?

5 Antworten

Der Kater ist aber nicht der, der vor einiger Zeit verschwunden war, oder? Denn der war ja nicht kastriert. Oder habt ihr noch mehr Kater? Der Bruder ist aber hoffentlich nicht der, von dem die Baby sind, oder?

Einen unkastrierten Kater sollte ihr unbedingt von den Babys fernhalten. Er könnte sich durchaus an ihnen vergreifen mit dem Ziel, dass die Katzen schneller wieder rollig werden.

Und dann solltet ihr euch mal sehr ernsthafte Gedanken über eure Verantwortung den Tieren gegenüber machen. Die Notwendigkeit von Kastration ist heute eigentlich kein Thema mehr, über das man noch diskutieren muss, und wenn ihr jetzt die Minis angemessen medizinisch versorgen wollt, dann wird das nicht weniger Geld kosten als die Kastrationen...

Der Kater könnte sie wieder schwängern und der sollte auch erst mal nicht an die Babys ran. Es sei denn er ist kastriert, dann kann zumindest in der Richtung nichts passieren. Aber die Mütter werden eh gut auf ihre Babys aufpassen. Trotzdem würde ich sie vom Kater trennen wenn die Babys da sind und sie nur zusammen lassen wenn jemand dabei ist.

bei dem Kater kann das schon passieren,

das die Hunde was machen glaube ich eher nicht, denn sie tun den "erwachsenen" Katzen ja auch nichts an.

Meistens passt die Mutter aber eh gut auf, und ist nicht besonders freundlich zu eventuellen "Gegnern"

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"