Mein Hund hat sich in meine Katze verliebt?

Wie mach ich ihm klar, dass das nichts wird?

Er läuft ihr den ganzen Tag winselnd durch die Wohnung hinterher und poppt zwischendurch seine Kuscheldecke.

13 Antworten

Komisch, das scheint ein häufiges Problem zu sein, jemand erzählte mir heute schon ähnliches. Ich vermute mal Jack braucht jetzt einfach mehr Zuwendung von Dir dann lässt er auch von Shion ab. Vielleicht solltest Du auch darüber nachdenken, nicht nur der Katze sondern auch ihm einen Artgenossen zu besorgen, damit er es wieder auf den Pfad der Tugend schafft !

Bald kommt ja meine neue Pflegehündin, die Pinscherdame ;D ;D

Stimmt, hoffentlich ist es dann schon nicht zu spät und er hält sie für eine Katze....

Darauf kommt's dann auch nicht mehr an. Ich frag mich sowieso schon die ganze Zeit, woher er nur diese Triebe hat...

Versteh nicht genau, was du mir damit sagen möchtest ;D

Warum nur fällt es mir so schwer, das zu glauben...

Keine Ahnung !

Ich werde Dich bei Gelegenheit "aufklären" !

Über die Blümchen und Bienchen und die Schmetterlinge???

Unter anderen.....

Dasselbe ist mei meinem Hund passiert - nur noch schlimmer! Er hatte sich in einen (unkastrierten) KATER verliebt. Dauernd hat er gejammert, bis wir endlich wieder spazieren gegangen sind und jeder Weg führte direkt zu IHM. Obwohl es dort mehrere Katzen/Kater gab, er wollte nur diesen einen Kater. Zu Hause hat er sich schlimmer benommen, als wenn Nachbar's Hündin läufig war. Bei Begegnungen hat er ihn abgeküsst und versucht, ihn zu besteigen. Der Kater hat nur zart nach ihm getreten, wenn's zu weit ging. Geholfen hat das nicht. Eines Tages ist der Kater aber spurlos verschwunden. Die Besitzer wissen nicht, was passiert ist. Noch Wochen hat mein Hund nach ihm gesucht, dann hat sich's gelegt. Da kann man nichts machen, "wo die liebe eben hinfällt...". Ich würde versuchen, Kontakte zu meiden und versuchen ihn abzulenken. Aber ich fürchte, das wird schwer.

Wie rührend :'D

Du tust mir echt leid.

Aber da kannst Du nix gegen tun, das müssen die beiden unter sich ausmachen.

Es könnte besser werden, wenn dein Kätzchen einen kätzischen Spielgefährten bekäm.

Ich muss dir nicht leid tun, aber der arme verliebte Herr Hund :'D

Ich glaube gar nicht, dass der Hund verliebt ist ... für mich scheint es eher so zu sein, dass er mit seinem Gehabe auf sich aufmerksam machen möchte ... weil das Kleine viel mehr Beachtung vom Frauchen bekommt als er.

Es schaut ein wenig so aus, als wollte der Hund sagen: "He, kleine Shion, schau doch, was ich alles "draufhab", komm, spiel doch mit mir, dann hat mein Frauchen wieder mehr Zeit für mich!"

Ach was, er will die Kleine nur adoptieren damit sie sich nicht so verlassen vorkommt. Und außerdem hat er wahrscheinlich letzt mitgelesen, als es um ne zweite Katze ging und nu beugt er halt schon mal vor. So ist das!

Aha ... jetzt bin ich wieder ein klein wenig schlauer, die Sprache der Tiere sollte man zumindest verstehn!

e

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"