Was würdet ihr euch eher kaufen einen Hund oder eine Katze?

20 Antworten

Das hängt ganz davon ab, wieviel Zeit man investieren möchte und kann. Ein Hund muss mindestens 3 x am Tag raus. Das erste Mal direkt morgens, Du musst dann also vor der Schule jeden Tag, bei jedem Wetter, mit ihm Gassi gehen. Ein Hund, je nach Rasse, muss gut erzogen werden. Ein Hund kann Dein treuester Kamerad werden. Vorteil: Einen Hund kann man problemlos mal mit auf eine Reise nehmen. Ein Hund riecht immer ein bißchen, sollte in seinem eigenen Schlafkorb liegen.

Katzen: Brauchen ihr Katzenklo, ihr Körbchen, mindestens 3 am Tag ihr Essen und viel Streicheleinheiten. Ansonsten sind sie sogenannte Selbstgänger. Meine Katze liegt fast den ganzen Tag auf ihren Lieblingsplätzen und döst oder schläft ganz fest. Nachteil: Ich kann nicht einfach in den Urlaub fahren oder sie mal mit zu einem Bekannten nehmen, dann muss ich vorher dafür sorgen, dass sich jemand kümmert. Eine Katze riecht immer völlig neutral, meine schläft auf meinem Kopfkissen.

Das sind jetzt so die gravierenden Unterschiede. Ich persönlich stehe auf Katzen, ein Leben ohne Katzen kann ich mir nicht vorstellen. Erst eine Katze macht ein Haus zu einem Heim (stammt nicht von mir, habe ich irgendwo mal gelesen).  lg Lilo

P.S. Katzen werden im Durchschnitt weit älter als Hunde.


Das kommt auf mehrere Dinge an.

1. Hat jemand die Zeit, regelmäßig mit dem Hund rauszugehen? Und zwar nicht bis zur nächsten Straaßenecke sondern zum nächsten Park. (Sonst könnte man ja gleich den Hundekot sammeln und ihn unter die Sohlen ahnungsloser Passanten spachteln). Dann Hund!

2. Erwartet jemand nicht, dass sein Haustier sich ihm bedingungslos unterordnet sondern kann er Lebewesen um sich ertragen, denen er und sein Streicheltrieb manchmal am pelzigen Hintern vorbeigeht? Dann Katze!

3. Braucht jemand ein Tier, dass ein bisschen auf ihn achtgibt und ihn zwingt, sich etwas zu bewegen, statt im Fernsehsessel dem Grab entgegenzudämmern (bei beschleunigtem Ableben durch die Qualität des kommerziellen Fernsehprogramms)? Dann Hund!

4. Findet jemand Gefallen daran, dass es im Einzugsbereich des Menschen noch Tiere gibt, die sich über Jahrtausende nicht haben korrumpieren lassen und die ihre naturgegebenen Formen und Verhaltensweisen noch weitgehend bewahrt haben? Dann Katze!

Für mich persönlich – womit ich andere keinesfalls missionieren will – bedeutet ein Hund K-K-K (Kot, Krach und Keime), eine Katze aber nicht.

Übrigens, um Shitstorms vorzubeugen. Unsere befreundeten Nachbarn haben einen sehr netten Hund, der mich abgöttisch liebt, diesen Hund mag ich auch sehr und dass ich ihn wohl artgerecht behandle, schließe ich aus der Tatsache, dass meine Nachbarn ihn nur mit Rumschreien erziehen zu können glauben, bei mir aber nur ein leises Wörtchen reicht, um ihn sofort ruhig zu stellen und zum Schwanzwedeln zu bringen.

Ja, ja, Tierhaltung ist eben leider in vielen Fällen Tiervergewaltigung! Leider!

Kaufen würde ich weder Hund noch Katze, denn, wenn ich ein Haustier will, hole ich mir das aus dem nächsten Tierheim.

Ich selber habe 5 Katzen, deren Mutter mir zugelaufen ist und die mittlerweile 6 Jahre alt sind. Weiter habe ich noch eine zugelaufene Katze mit 2 Babies, die jetzt 3 Monate jung sind.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"