Wie lernen sich Hunde und Katzen am besten kennen?

7 Antworten

Ich habe immer bei allen Hunden den Hund an die Leine genommen und zu meinen Katzen gesetzt. Das Verhalten des Hundes ist wichtig, weil man ja ausschließen muss, daß er jagt. Laß sie sich beschnuppert und gerate nicht in Panik, wenn die Katze fast in Ohnmacht fällt und sich aufspielt wie eine Tümpelkröte. Das ist normales Revierverhalten. Bleibt der Hund ruhig, mach ihn von der Leine und laß ihn in den ersten Tagen nicht ohne Aufsicht mit der Katze. Die Katze muß jederzeit die Möglichkeit haben, zu flüchten oder sich zurückzuziehen. Rede dem Hund gut zu, stell das Katzenfutter weg an einen anderen Platz, damit es da nicht zu mißverständnissen kommen kann, am besten irgendwo nach oben.

Wenn meine letzte Hündin Stella am Anfang bei den Katzen zu sehr interessiert war, habe ich immer "Nein" gerufen, und nach ein paar Tagen war alles in Ordnung. Stella kannte keine Katzen, meine Katzen waren hundeerfahren. Stella ließ sogar das Katzenfutter stehen und hatte sich eine Katze als Lieblingskatze ausgesucht. Die beiden zusammen waren besser als jedes Fernsehen. Viel Glück!

Mit viel Zeit und Geduld.

Schaffe beiden einen Rückzugsmöglichkeit,wo der andere nicht hin kommt.

Dann sorg dafür das der Hund die katue nicht jagt und umgekehrt.

Dann braucht es Zeit

 Bei meinen hat es 3Monate gedauert

Am besten ist es, wenn beide noch klein sind. Dann wachsen sie zusammen auf und verstehen sich sicher gut. (:

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"