Wieso vertragen sich viele Hunde und Katzen nicht miteinander?

8 Antworten

Hunde und Katzen verstehen sich oft, wenn beide zusammen aufwachsen oder einer der beiden als jungtier aufeinander treffen. Es ist meist ein Verständigungsproblem, dass Hunde und Katzen untereinander haben. Beide haben verschiede Körpersprachen. Katzen bewegen ihren Schwanz hin und her wenn sie nervös/angespannt sind. Hunde allerdings wenn sie sich freuen oder aufgeregt sind. Stehen beide sich jetzt gegenüber und der Hund wedelt freudig mit seinem Schwänuchen, sieht die Katze, dass der Hund auch angespannt ist und evtl. auf angriff übergehen könnte. Der Hund sieht es allerdings anders und denkst die Katze meint mit ihren Schwanzbewegungen das gleiche wie er.

Das ist nur ein Beispiel von vielen Situationen und Missverständnissen.

Wegen der Körpersprache! Wenn Katzen sich freuen, steht ihr Schwanz gant steif nach oben, das machen Hunde allerdings wenn sie aufpassen, und/oder in ANgriff gehen.

Sind Katzen nervös, wedeln sie mit dem Schwanz, was bei Hunden freude bedeutet. Ich hoffe ich konnte helfen, Doody :D

Weil Hunde und Katzen eine andere Körpersprache haben. Am einfachsten und plausibelsten. Andererseits, wenn Hunde und Katzen zusammen aufwachsen, können sie sich verstehen und dann vertragen sich sich meistens auch. Wenn du mehr wissen willst, googel mal: körpersprache hunde, körpersprache katze und dann lies alles durch und Du kennst die kleinen, aber feinen Unterschiede.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"