Können sich 2 Katzen miteinander vertragen?

Hallo. Ich hatte mal 2 Katzen, sie waren Brüder und beide kastriert. Sie waren Tag und Nacht zusammen. Nun ist aber eine gestorben. Jetzt ist nur noch 1 (1 Jahr alt) über, wir dachten aber damit sie nicht so alleine ist besorgen wir uns eine 2. die ist jetzt 5 Wochen alt. Seitdem diese aber im Haus ist, herrscht nur noch Krieg. Die große pfaucht nur und die kleine weint nur. Seitdem die kleine aber da ist will die große, früher zutrauliche Katze nicht mehr ins Haus und pfaucht nur noch. Was soll ich machen? Werden die sich jemals noch vertragen? :(

5 Antworten

Guten Tag michelle241001, wie so oft gehört viel Geduld und liebevolle Aufmerksamkeit dazu.

Meine vergangenen Erfahrungen brachten die unterschiedlichsten Katzen und Hund -nach einer gewissen x Zeit- friedlich zusammen. 100% wird`s nie geben, doch alt und jung müssen sich auch aneinander gewöhnen. Der Kater betrachtet sich noch als "King" und erlebt nun ein kleines Bündel, was neugierig, verspielt und ohne Argwohn die Umgebung spielerisch erobern möchte. Zwei momentan unterschiedliche "Welten", die plötzlich aufeinander driften. Gebe die Hoffnung nicht auf, es wird sich alles ein pendeln. Mit "Speck fängt man Mäuse", bedeutet besondere Leckerlys verleiten zum gemeinsamen Verzehr....eines Tages.

Nachtrag: Das kleine Bündel ist aber sehr früh von der Mutter weg. Normal frühestens ca. ab 8-10 Wochen.

8 - 10 Wochen reicht, dass sie abgestillt sind. Sozialverhalten hat das Kitten dann immer noch von Mama und im Umgang mit den gleichaltrigen Geschwistern zu lernen.

das ist normal. man sollte ne ältere katze nicht mehr neu vergesellschaften. die alten haben sich vertragen weil es wurfgeschwister waren. katzen zu vergesellschaften ist meist schwierig. stell dir mal vor: da kommt ein eindringling in dein revier-wie würdest du reagieren?

Hallo Tierfreund . Als erstes verstehe ich nicht ,wie weint denn die Kleine ?.Und warum wurde diese kleine Katze schon nach 5 Wochen von der Mutter getrennt?.Die ältere Katze war Revierfürst und die kleine ist Eindringling .Das geht am Anfang niemals gut.Dies wird ein schwieriger Prozess ,bis hier der Stellungskampf ausgetragen ist .Ich verstehe keineswegs ,wie Dir jemand dieses Kätzchen geben konnte zu jung und zu einer anderen älteren.Es wird irgendwann zu Verletzungen kommen ,das ist bei dieser Konstellation zu befürchten .Und ich denke die kleine muß das ausbaden.Gib sie wieder in die Obhut Ihrer Katzenmutter. Ein guter Rat zum Wohl der beiden Kätzchen. N.G.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"