Kater (2 Jahre) und Kätzchen (10 Wochen) - psychische Probleme?

Ich habe einen 2 Jahre alten Kater und vor ca. Einer Woche hab ich ein 10 Wochen altes Katzenjunges bekommen! Er hat sie gut aufgenommen, der kleine ist sehr aktiv und verspielt und "ärgert" den großen auch dauernd. Seit paar Tagen ist der große nicht mehr so aktiv und verschmust wie vorher und heute (um zu meiner Frage zu kommen) würgt er ständig und hat auch schon schleim gespuckt der richtig fest war, er hat sich ins Eck zusammengekauert und seine Nickhaut ist auch sichtbar, ich gehe auch morgen zum TA aber ich mache mir grad sehr sorgen um meinen großen und google ständig was er haben könnte aber da ist von Wurmbefall bis zur Gastritis alles dabei oder auch dass es stressbedingt wg. Dem kleinen sein könnte... Habt ihr eine Idee/Erfahrung was es sein könnte, kann garnicht schlafen :,-(

5 Antworten

Hallo, MonaW. Ich glaub', deinen Großen k..zt es im wahrsten Wortsinn an und es hat wirklich mit Streß zu tun, wenn der Winzling ihn immerfort nervt. Dafür spricht auch, dass er nun oben in der Kratzbaumhöhle pennt, weil der Kleine da schlicht nicht ran kommt. Gastritis kann er dennoch haben, den auch das kann von Streß kommen. Bei solchen Sachen geht es Katzen wie Menschen. Aber eine Woche ist bei so einer Gewöhnung zweier Katzen eine sehr kurze Zeit und es kann sich durchaus noch zum besseren wenden, solltest du nur drauf achten, BEIDE gleichmäßig mit Aufmerksamkeit zu bedenken, was du aber sicher tust. Alles Gute für euch und lg. 

klingt so, als wolle der große einfach seine Ruhe haben. Kann sein, dass der kleine ihm ein bisschen zu aufgedreht ist.^^ War bei mir genau so. Noch heute fauchen die sich an und schlagen sich, wenn sie zu nah beieinander sind. Der kleine will spielen und die große hat absolut kein Bock darauf. :D Meine große Katze ist jetzt 3 Jahre und mein Kater ist 1 Jahr. Der kleine ist einfach viel zu wild und haut der großen auch gerne mal im Spiel die Krallen in die Haut... War zumindest am Afang ganz schön heftig. Mittlerweile hat er zwar verstanden, dass er nicht so hart mit ihr umgehen darf, aber sie ist mittlerweile auf dem Stand, dass sie mit dem kleinen Kratzekater nichts zu tun haben will - egal was er macht.^^ Das führt eigentlich jeden Tag zum Streit. hergeben werde ich deshalb trotzdem keine von beiden.^^ Denke, dass du deinem älteren kater einfach mehr Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung stellen solltest. Also Räume, in die der kleine nicht rein kommt und in der sich dein großer sicher fühlen kann. Dann ändert sich das bestimmt wieder. Wie gesagt - es war bei mir genau gleich. Ist der kleine allerdings in einem anderen Raum, ist meine große wieder richtig spielfreudig und schmusig bis zum geht nicht mehr. Sie ist nur angespannt, wenn der kleine auch mit ihr in einem Raum ist. Gib ihm einfach ein Zimmer, in das nur er alleine rein darf und der kleine nicht.

 

vlg. :)

Ohje das klingt ja garnicht gut. Stell ihm auf jeden Fall nochmal ne zusätzliche Wasserschale neben seinen Schlafplatz damit er nicht so weit laufen braucht. Hast du mal Fieber gemessen?

Danke für deine Antwort, nein hab nicht mal ein Fieberthermometer, jetzt schläft er grad im Katzenbaumloch wo er sonst eigntl. Nie schläft.... Sein Mund ist auch hin und wieder lang offen wenn er wach ist

Er hat vorher aber noch normal gegessen...

Schau am besten immer mal wieder nach ihm und biete ihm was zu trinken an (bei erbrechen wichtig damit er nicht dehyriert), und morgen früh gleich ab zum Tierarzt. Meld dich mal was der TA gesagt hat ok?

Gruss

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"