Mein einjähriger Kater jagt und beisst unseren Neuzugang - unsere 6-wöchige Kitten. Was kann ich dagegen tun? Ist das noch Spiel?

Hallo,

wir haben einen kastrierten Kater (1 Jahr) und haben uns am Freitag eine kleine Kitte (6 Wochen, weiblich) geholt. Es lief alles super. Er hat sich gleich auf sie gestürzt, am Po gerochen, sie überall geputzt. Das Fressen geteilt und nebeneinander geschlafen.

Doch jetzt auf einmal fängt er an sie zu jagen und beisst sie dann in den Nacken. Sie liegt dann oft auf dem Rücken und quiekt, macht komische Geräusche, klingt als würde auch sie fauchen.... was soll ich tun?

Er akzeptiert es auch, wenn er z.B. schläft und sie über ihn drüber läuft doch passiert es 3x hintereinander beisst er auf einmal... ich habe richtig Angst, dass er mal zu fest zupackt und ihr das Genick bricht oder so, da er schon recht wild ist und auch mit der Pfote nach ihr langt....

Ich bin mir nicht sicher, aber nach Spiel schaut das irgendwie nicht aus....... HILFE! Ideen? Tipps für mich?

6 Antworten

Hallo, JennyTZ. 6 Wochen, ne - arg zeitig oder? Davon ab, mach dir keine Sorgen, denn der Kater bringt Miez nur bei, was sie darf und was nicht - hätte sie ansonsten von Mam gelernt. Das wäre auch bei der recht ruppig ausgefallen. Naja, und dein Kater ist dann auch drüber angefressen, dass der vorlaute Winzling immer ihn rumpelt. Er wird nicht zu fest hin langen bzw. Kitten sind widerstandsfähiger als man denkt. Aber ich würde empfehlen, beiden einen eigenen Futter - und Trinknapf sowie je eine eigene Toilette zu geben. Viel Spaß mit dem Getöse und lG.

Danke schön für den Stern und viel Spaß mit Miezens.

wieso hast du ein 6 wochen altes kitten :( das ist ganze 6 wochen zu früh von mama weg!

der kater versucht vermutlich mit der kleinen zu spielen. verletzen wird er sie wenn überhaupt dann unabsichtlich weil er seine kraft falsch einschätzt. ihr ist das nicht ganz geheuer, liegt am ehesten daran dass sie so winzig ist. sollte sie wirklich fauchen musst du eingreifen. ein bisschen quieken wäre ok

das mit dem beißen wenn sie über ihn drüberläuft ist katzisch für "nun reichts mir aber!". katzen sind bei der kindererziehung nicht zimperlich

sorgen musst du dir machen wenn der kater droht, knurrt oder faucht oder die kleine einen verängstigten eindruck macht oder sich versteckt. solang sie sich gegenseitig putzen ist in der regel noch alles im grünen bereich

also verstecken tut sie sich allerdings nur 1 min.... der kater läuft an ihrem versteck vorbei und sie springt ihn an.... manchmal erschreckt er sich und faucht sie an. sie duckt sich und er läuft weiter... aber ich denke das ist von ihrer seite aus spielen und er ist nur genervt und meint das nicht böse oder so.

Ansonsten denke ich nach den aussagen hier das alles okay ist. ich werde eh morgen die kleine zum TA bringen und wegen impfungen etc fragen.

Sie läuft den ganzen tag hier rum ist absolut nicht ängstlich genießt die unterhaltung meiner 2 kinder. meinem Mann und mir. Sie fängt unsere füsse wenn wir laufen und spielt mit den kinder fangen und Lego steine durch die gegend schießen :) also ich denke sie fühlt sich sehr wohl hier bei uns und genießt die aufmerksamkeit von allen seiten....

Alles soweit ok. Aber das mit den Füßen fangen, solltet ihr sofort unterbinden. Im Moment ist das ja noch niedlich, aber warte ab, bis sie etwas größer ist. dann kann es sehr weh tun. Bei einer kleinen Mietz sollte man nie mit Händen und Füßen spielen.(beissen lassen)Wenn sie es jetzt nicht lernt, dann kann es zu unnötigen Kratzern und Bissen kommen.

Es ist eigentlich unverantwortlich so ein junges Kitten zu hohlen. In der 8-12 Woche lernt es noch ungemein viel von der Mama. Das soziale Verhalten ist für das spätere Leben sehr wichtig. Und hier hast Du eigentlich unverdient viel Glück gehabt. Dein Kater hat sich der Aufgabe angenommen. Es ist alles im "grünen Bereich" Lasse die Beiden ruhig machen. Wenn die Minimietz etwas macht, was (in Katers Augen) nicht richtig ist, bekommt es eben eine gewischt. Mama wäre da auch nicht zimperlich. Niemals, wirklich niemals wird dabei ein Kitten verletzt. Auch der sogenannte Nackenbiss ist ein Erziehungsmittel. Das Kleinmietz dabei quickt und faucht ist auch normal. Wer läst sich schon gerne gängeln? Mit ca. 15-18 Wochen kann sich das Verhalten etwas ändern. Da würde die Mama das Junge gnadenlos rauswerfen und dann nicht mehr als ihr Kind ansehen. Darum ist es auch sehr wichtig die Katzen zu kastrieren. Es gibt dann sogar Inzucht bei Katzen, da sie ein Verwandschaftsverhältniss nicht kennen. Also lasse die 2 in Ruhe und den Kater seine Aufgabe machen.Viel Spaß

wie oben gesagt die Kitte hat glück das wir sie geholt haben.... Familie mit 3 Kindern. dreckig, 6 Katzen die unsterilisiert sind und Kitten am Fließband. Wir haben anzeige geschaltet das wir eine Kitte suchen und sie haben sich gemeldet.... Nach nachfragen ob man sie reservieren kann wurde nur gesagt sie müssen weg da 2 weitere katzen junge erwarten.... also haben wir die kleine gepackt und mitgenommen. Sie bekommt von uns Muttermilch ersatz aus der flasche. Frisst junior fressen und nicht nur trockenfutter wo sie nicht mal beissen kann.... finde wir haben richtig gehandelt. hätte ja am liebsten alle 6 kitten mitgenommen aber leider haben wir dazu weder platz zeit noch geld.....

Hi,

richtig gehandelt habt ihr nur, wenn ihr jetzt versucht, etwas gegen diese Katzenvermehrer zu tun.

Diese Familie hat absolut keinen Grund ihre Katzen kastrieren zu lassen, wenn sie immer Abnehmer finden. Sie haben auch gar keinen Grund, die Kitten länger bei der Mutter zu lassen wenn sie auch mit 6 Wochen Abnehmer finden.

Wenn ihr da etwas für das Kitten bezahlt habt und sei es nur 20 Euro dann hat diese Familie damit eine Einnahmequelle. Die Kitten werden nicht ohne Grund genau dann abgegeben, wenn sie anfangen festes Futter zu fressen - denn dann fangen sie an, Geld zu kosten. Wenn diese Familie also damit Geld machen kann haben sie auch absolut keinen Grund, damit aufzuhören.

Es müssen auch keine schlechte Menschen sein, es kann auch gut sein, dass sie gar nicht verstanden haben, was sie den Kitten damit antun!

October

Man kann leider nicht nicht alles retten. --Du kannst langsam die Muttermilch wirklich weglassen und Wasser geben. Kein andere Milch. Gerade so kleine Kitten können dadurch sehr schnell Durchfall bekommen. Auch Trockenfutter ist nicht die beste Lösung. Bei Juniorfutter streiten sich die Gelehrten- Es ist meiner Meinung nach nicht nötig. Es gibt ja auch keine Juniormäuse. Wichtig wäre ein gutes Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil.

Man kann leider nicht nicht alles retten.

Nein, kann man nicht. Aber nichts tun ist auch keine Lösung. Und hier haben vermutlich in der Vergangenheit viele, die aus dieser Familie ein Kitten geholt haben, weg geschaut und nichts getan.

Es geht auch nicht darum, "alle" zu retten - sondern diesen Mutterkatzen und ihren Würfen zu helfen.

Vermutlich wird JennyTZ nicht auf Anhieb erreichen können, dass dort die Katzen kastriert werden. Es hilft aber, wenn immer und immer wieder jemand etwas dagegen sagt und eventuell der örtliche Tierschutzverein aktiv wird und ebenfalls mit dieser Familie spricht.

October

Nun, so böse war mein Komen. auch nicht gemeint, mit --man kann nicht alle retten. --Aber diese Userin wird es nicht schaffen mit ihrem (leider) faslchen Mitleid. Dieser Familie müßte von prof. Seite mal die Leviten gelesen werden. Ob sie es nun absichtlich tun, oder nicht. Sie sind für viel Katzenleid verantwortlich.

Hi Ulrike, weiß ich ja. Ich weiß auch, dass ich damit gerade JennyTZ bedränge.

Nur ist das eben oftmals das Problem, sobald das Kitten da ist wird eben die Mutterkatze und was aus ihr wird vergessen. Weil man sich intensiv um das Kitten kümmert oder der Meinung ist, man kann da eh' nichts tun.

Mir geht es darum, das Jenny darüber nachdenkt, ob sie da nicht doch etwas machen kann. Und das Andere, die auch so ein Kitten gekauft haben, ebenfalls zum Nachdenken gebracht werden.

October

Ich werde auf jeden fall morgen den TA darüber informieren und werde es dann ihnen überlassen ob sie was in die wege leiten wegen der Familie. Oder falls sie mir sagen was ich machen soll werde ich dies tun. Danke für eure antworten!

Ich finde es klasse von Dir, das Du unsere Ratschläge nicht nur einfach liest, sondern sie auch richtig verstanden hast. Viel Glück mit den Fellbündeln.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"