Katze und Kitten, ist das noch normal?!

Hallo Community.
Vor ein paar Wochen habe ich für meine Luna einen Spielkameraden besorgt ein Kitten. Es lief sogar sehr schnell gut ab. Schnell wurde das fauchen eingestellt von ihr und sie akzeptiert ihn..Mittlerweile ist der kleine Mann schon etwas größer und rotzen frech. Wenn sie ihn putzen will, kaut er zum dank auf ihrem Schwanz rum. Er fängt ständig an mit ihr zu raufen sie miaut teilweise sehr laut auf. Aber von ihm hört man keinen mucks ,sie geht viel sanfter mit ihm um beim raufen. Und trotzdem sie so aufmiaut, rennt sie ihm hinter her um dann weiter zu machen. und das geht mehrmals täglich so . Trotzdem darf er an ihren futternapf ran, wenn er möchte und sie putzt ihn, näselt ab und zu. Nun stellt sich mir die Frage ist das verhalten was hier an den Tag gelegt wird normal? Gerade was die rauferein angeht. Manchmal hab ich ehrlichgesagt angst, dass der mini-mann es schaft sie zu unterdrücken und sie deswegen so reagiert. Ach und zum Abschluss, wenn sie ihre absolute ruhe haben Will , verzieht sie sich dahin wo er nicht hinkommt. Ich danke für die Antworten
LG

5 Antworten

Wenn ich das lese, stelle ich keine Absonderlichkeiten fest. Du hast eine Katze, die das Zwergie "adoptiert" hat und gut mit ihm klar kommt, das ist doch prima. Dass sie miteinander toben - wunderbar. Die Große ist klar etwas sanfter, denn sie spürt ja, dass der Gegner ein Kind ist.

Diese Situation kann natürlich irgendwann mal umschlagen, und Zwerg Nase gewinnt die Oberhand. Deswegen den Kleinen rechtzeitig kastrieren lassen (spätestens mit 6 Monaten). Dann bleibt das Verhältnis gleichberechtigt.

Dass die Große sich zurückzieht, wenn´s ihr zuviel wird, ist auch ok, denn die Großen wollen nicht mehr soviel toben, wie die Zwerge.

Aber im großen und Ganzen scheinst du ein Paar für´s Leben gefunden zu haben :o) . Viel Spaß mit den beiden Süßen.

Das beruhigt mich ja ungemein. ich habe mir Wochenlang Gedanken gemacht, was für eine zweitkatze ich dazu hole. Schön wenn es dann auch noch zu klappen scheint. :) Das ist das erste mal dass ich eigene Katzen habe

Na, irgendwann muss man ja anfangen :o) . Wer einmal Katzen hält, tut das meistens sein Leben lang ;o) . Ist also erst der Anfang... . - Und diese Konstellation, die Große erst 2 Jahre und dann ein Kitten dazu, ist in Ordnung. In dem Alter braucht es keine 2 Kitten, wie hier jemand schreibt. Bis ca. 3 Jahre toben die Tiger immer noch gerne mit den Kleinen. Schwieriger wird es mit Kitten, wenn die Große wirklich schon ein gesetztes Alter hat. Dann sollten wirklich 2 Kleine her. Aber deine Konstellation ist in Ordnung, und sie zeigen ja, dass sie es in Ordnung finden ;o) .

ja das stimmt meine große ist wirklich sehr verspielt. ich hab sie auch erst seit einem Jahr bei mir. also war sie nicht soo lange alleine zumal sie auch Ausgang hat wenn sie möchte. dadurch war soe wenigstens andere Katzen schon mal gewöhnt. ;) hatte vorher wochlang gelesen und meine Katze ganz genau beobachtet auch mit den nachbarskatzen. ob junge oder Mädchen. etc und es tut ihr so gut hier noch Gesellschaft zu haben. Erstaunlich.

Nicht erstaunlich - NORMAL :o)))  .

Viel Freude mit den beiden, und danke für´s Sternchen :o) .

das ist spielen unter katzen. ja es ist normal dass kater rabiater spielen als katzen. ein problem gibt es wenn das die katez so belastet dass sie sich ganz zurückzieht oder anfängt zu fauchen und den kater nicht mehr in ihrer nähe duldet, aus angst

sie allerdings fordert ihn heraus. klares zeichen dafür dass sie das nicht als allzu schlimm ansieht. auch alles andere was du beschreibst deutet auf eine funktionierende katzenfreundschaft hin. scheint dass das etwas grobere raufverhalten für sie okay ist

würde es ihr beim raufen zuviel werden würden die meisten katzen fauchen und zulangen.

du kannst versuchen sie zu entlasten indem du ihn auspowerst. bisschen durch die wohnung rennen lässt bis er müde ist. achte darauf dass luna dafür kuschelstunden bekommt damit sie nicht das gefühl hat du wendest dich von ihr ab

Bei unseren war es damals auch so. sie älter und n kleinen Mann zur Verstärkung dazu geholt. er hat sie auch oft genervt da sie aus diesem "überdimensionalen" Spielalter raus War aber.... er eben nicht. Denke mal das er auch seine Grenzen austestet und wohl auch n kleiner frecher Lümmel ist ;)

na das klingt ja gut. :D und wie ist es jetzt zwischen den beiden?

gar nicht mehr.... leider :( aber unsere Katze war eh sehr.... wie sag ich das.... eigen. sie haben sich geduldet. also nicht geliebt und auch nicht mehr gezofft. aber es kann ja auch sein das es bei deinen anders läuft. unsere hat ihn als er klein war z.b. auch nicht betüttelt. sie fand ihn irgendwie doof. aber in dem alter in dem der lütte ist ist son getobe glaub ich normal... die sind ja noch völlig irre und kommen auf die unmöglichsten Sachen ;) kann mir vorstellen das sie meckert wenn er zu dolle beißt oder so um ihm mal zu sagen das er völlig übertreibt. so Art erzieherische Maßnahmen. solange keine ernsthaften Verletzungen auftreten würde ich einfach n Augapfel drauf werfen und mehr nicht. sie geht ja auch hin wo er nicht ran kommt wenn sie ihre Ruhe will daher brauchst du dir glaube ich nicht so ein großen Kopf machen. "katzenkinder" halt ;)

Weitere Katzenfragen zu "KatzenzusammenfĂŒhrung"