Scheuer Kater + UnScheue Katze = 2 Unscheue Katzen?

Hallo Leute, ich besitze im Moment einen dreijährigen Kater, der leider etwas scheu ist. Ich überlege mir gerade, mir eine 2. Katze anzuschaffen, eine 5jährige Katze aus einem Tierheim. Dort wird sie als sehr zutraulich un unscheu beschrieben. Könnte es sein, diese 2. Katze meinen Kater ein wenig unscheuer machen könnte? Oder wäre vielleicht eher das Gegenteil der Fall?

5 Antworten

Eine zweite Katze ist immer gut, da eine Katze allein ein trostloses Leben führt. Vielleicht ist der Kater deshalb so scheu. Ich würde es probieren mit der anderen Katze, wenn du dir die schon ausgeguckt hat. Aber rechne nicht damit, dass es gleich klappt. Die ersten Tage, Wochen, Monate werden erstmal die Fetzen fliegen, und die beiden machen untereinander klar, wer von ihnen das sagen hat. Wenn sie sich aneinander gewöhnt haben, wird es bestimmt schön für die beiden. Bevorzuge anfangs immer den bereits vorhandenen Kater. Denn die "Neue" ist ein Eindringling in sein Revier, und wenn du ihr mehr Aufmerksamkeit schenkst, verlierst du sonst sein Vertrauen. Viel Freude mit den beiden wünsch ich dir.

Gilt aber nur für Wohnungskatzen. Solche die raus dürfen, können auch alleine gehalten werden. Vor allem wenn sie mit Nachbarskatzen Kontakt haben, ist es für die Katzen keineswegs ein "trostloses Leben".

also bei uns war es soo.

aber die situation war umgekehrt die unscheue katze war davor da.

der scheue kater kam dazu und hat sich nach nem monat streicheln lassen usw...

Dennoch hat die Katzendame das sagen unter den beiden :D wenn sie schmusen will dann muss er fliehen sonst knallt es^^

Ok danke, umgekehrt fuktionniert es also(hängt zwar trotzdem ja immer noch vom Charakter ab).

klar aber 2 katzen sind voll ok am anfang hauen die sich zwar bestimmt aber das legt sich schnell

Hihi^^ also erstma kanndir das Tierheim da sonst was sagen, wennde nicht die katze 2-3 stunden erlebt hast, in deiner umgebung (bei dir zuhause) dann würd ich keine katze nehmen. 2. liegt die scheuheit deines katers vermutlich an den umgang die er gewohnt ist, vorallem früher. ich kenne eine katze, die war 3 als sie zu eine rbekannten von mir kam, die 2 kinder ( einen jungen,5,und ein mädchen, 3) hat: sie ist immer noch total lieb und zutraulich, doch ihre Tochter, die von klein auf von den kindern der familie gejagt wurde ist extrem schreckhaft. deshalb glaub ich nicht das die tierheim-katze als "gutes vorbild" deinen kater anlernen könnte "unscheu" zu werden.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"