Kater (8 Jahre) und Katze (5 Monate): streiten oder spielen sie?

Unser Kater Lucky ist im Mai weggelaufen, da war er sechs Jahre lang eine Hauskatze. Da er schon über 1,5 Jahren weg war, kam meine Tochter mit einer Bitte um die Ecke. Sie hatte eine Katze 8 Wochen alt und fragte mich, ob ich sie nicht haben wollte. Lucky käme eh nicht wieder, glaubte ich auch nicht mehr, aber gab die Hoffnung nicht auf.

Und es kam wirklich total verrückt, am 25.12. kam er zurück übers Internet. Jetzt haben wir zwei (ungewollt), sie kloppen sich morgens und abends und zwischendurch spielen sie und schlafen zusammen in einer Ecke.

Ist das normal, wenn sie so Stress machen oder ist das Spielen? Es ist überwiegend die kleine.

3 Antworten

problematisch könnte sein dass zum einen der altersunterschied sehr groß ist und dein lucky (toll dass er wieder da ist!) ein bisschen vom jungspund genervt ist. und der kleineist 4 wochen zu früh von der mama weg und hat seine sozialisierung verpasst, das macht es ihm jetzt schwieirg angemessen mit der situation umzugehen

aaaber: katzen die zusammen in einer ecke schlafen mögen sich. das wird werden. dafür dass die sich nun erst 4 tage kennen ein tolles ergebnis. das hat gute chancen^^ jetzt müssen die sich buchstäblich zusammenraufen. greif so wenig wie möglich ein, lass die beiden machen. es sei denn einer von beiden fängt an sich zu verstecken oder nen verschreckten eindruck zu machen.

der unterschied zwischen raufenden und ernsthaft streitenden katzen kann sehr subtil sein^^ sind beide angespannt, aber ruhig und konzentriert ist es spiel. endet das mit einer fauchenden katze unter einem schrank war es ernst. knurren sollte man auch ernst nehmen

Vielen, vielen Dank f├╝r die Antwort es hat mir wirklich gut getan das zu lesen bin zufrieden

Kleine Katzen sind ja gerne etwas aufmüpfig. Trotzdem kann das funktionieren !

Solange Kater Lucky aber mitmacht ist auch das raufen absolut ok. Getrennte Fressnäpfe sind sehr wichtig, im Idealfall auch getrennte Katzenklos.

Wenn es Kater Lucky zuviel wird, dann zeigt er das nicht dadurch, das er den jüngeren angeht, sondern dass er dann Sachen kaputt macht (Couch o.ä.) oder auch gerne auf die Couch, das Bett oder in die Schuhe uriniert.. Das ist dann eher ein Zeichen für Eifersucht.

Aber solange das nicht passiert, ist alles in Grünen Bereich denke ich :)

LG

Ja denke ich auch er macht nichts kaputt, er war immer schon schmusig , haben auch getrennte Fressn├Ąpfe aber es bleibt nicht aus, die kleine frisst beim Lucky trockenfutter und umgekehrt. Nassfutter nimmt Lucky nur mit grunch , er war immer schon verw├Âhnt

Katzen ist ihr soziales Empfinden nicht vorgeschrieben. Von daher kann sich ejde Katze ja anders verhalten.

So lange er sich das gefallen l├Ąsst, ist alles cool :)

Jeder Vergleich hinkt, doch wie käme ein 50- 60 jähriger mit Kleinkindern unerfahrener Mensch 24 Std. tgl. mit diesen "kleinen Plagen" klar? - Er wäre total überfordert. Nicht anders ergeht es dem Heimkehrer. Lass ihnen Zeit und Raum. Dass sie spielen und kuscheln ist ein gutes Zeichen und schliesst nicht auf grundsätzliche Ablehnung. Habe Geduld, bisher machst Du alles richtig. Differenzen sind ganz normal.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenf├╝hrung"