Katze miaut oft

Hallo erstmal, ich hab folgendes Problem, und zwar haben wir seit 9 Jahren ein Kater. Der war eigentlich immer ruhig hat nur manchmal miaut. Doch seit geraumer Zeit miaut er ununterbrochen wenn jemand in die Wohnung kommt oder geht, wenn man morgens aufsteht oder man abends ins Bett oder einfach ohne Grund. Wir sind deshalb dann auf die Idee gekommen uns eine zweite Katze anzuschaffen weil er doch ziemlich lange alleine am Tag ist. Jetzt ist die Frage was tun? Eine zweite Katze holen oder das ständige und nervige miauen ertragen?

4 Antworten

Wenn eine Katze ständig miaut, ist irgend'was nicht in Ordnung... - ...aber was, kann man kaum sagen, wenn das Miauen das einzige ist, was auffällt... - Das Problem kann körperlich sein oder sozialer Natur... - Katzen in der Freiheit sind ja Jäger, die die ganze Zeit damit beschäftigt sind, sich Futter zu besorgen... - Wenn eine Katze jeden Tag 'nen Napf gefüllt bekommt, ohne 'was dafür zu tun, wird's schnell langweilig... - Katzen wollen beschäftigt sein, weil es ihrer Natur entspricht...

Falls der Kater kastriert ist, könnte es sein, dass er Harngrieß hat... - Das kommt bei kastrierten Katern häufiger vor, wenn sie bevorzugt mit Trockenfutter versorgt werden... - Es tut ziemlich weh, wie Nierensteine bei Menschen, und kann die Harnwege verstopfen... - ...aber Du hast nichts davon geschrieben, dass er nicht mehr gut Wasser lassen könnte... - ...also gehe ich davon aus, dass es nicht dieses Problem ist...

Falls der Kater es von vorher gewöhnt war, dass er zumeist nur kurze Zeit alleine war, und jetzt ist er regelmäßig länger alleine, kann es an Einsamkeit und/oder Langeweile liegen... - Ihr solltet ausprobielen, ob's besser wird, wenn Ihr dafür sorgt, dass er weniger oft und lange allein sein muss und Ihr Euch auch mit ihm beschäftigt... - Vielleicht hilft's auch, neue Spielzeuge zu besorgen oder einfach 'mal andere Spielchen mit dem Kater zu spielen als sonst... - Auch ein neuer Kratzbaum, auf dem der Kater schön 'rum klettern kann, könnte eventuell helfen... - Wenn Ihr kein Geld für 'nen Test ausgeben wollt, könnt Ihr auch einen großen, dicken Ast aus'm Wald mit bringen und in einer Zimmerecke an der Wand fest machen...

Bevor Ihr Euch eine 2. Katze besorgt, solltet Ihr sicher geh'n, dass kein ungewünschter Nachwuchs entstehen kann... - ...also muss entweder der Kater kastriert sein oder die Kätzin oder beide... - Mit 'nem 2. Kater wird's höchstwahrscheinlich nur Stress geben... - ...aber es kann auch passieren, dass sich Euer Kater mit 'ner dazu gekauften Kätzin gar nicht versteht und sich die beiden dann gegenseitig jagen, bis eine(r) von beiden geflüchtet ist oder Eure Wohnung in Trümmern liegt... - ...also auch in diesem Punkt sicher geh'n, indem Ihr z.B. Euren Kater mit nehmt, wenn Ihr Euch die neue Katze aussucht... - So könnt Ihr eine Katze, mit der sich Euer Kater absolut überhaupt gar nicht verträgt, schonmal direkt da lassen, wo sie ist... - Ist die neue Katze es allerdings schon gewöhnt, ab und zu durch die Gegend kutschiert zu werden und 'mal nicht zu Hause zu sein, kann Euer Kater zu Hause bleiben und die eventuelle Neuerwerbung kann testweise zu Euch kommen... - ...aber vorher klären, dass Ihr die Katze vielleicht schon nach 'ner Stunde, vielleicht aber auch erst nach 'ner Woche zurück bringt, sollte es nicht klappen... - Ein Baby-Kätzchen sollte aber nicht testweise zu Euch nach Hause geholt und wieder zurück gebracht werden... - Das sollte man nur mit Katzen machen, die schon ein paar Monate alt sind...

Danke für die infos wir werdens mal mit dem ast ausprobieren. Hoffe das hilft.

Ich wünsch' Euch viel Erfolg... - ...aber es kann gut sein, wenn der Ast hilft, dass er nur 'ne Zeit lang funktioniert... - Irgendwann wird der Kater den Ast auswendig kennen... ;-)

es gibt ungefähr 348 gründe warum er das macht. der schlimmste ist: er hat schmerzen. also, was sagt der doc?

Schmerzen hat er keine sagt der doc.. Er frisst normal und verhält sich auch normal.

eine neue katze wäre gut

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"