Kann man eine kleine Katze erziehen, dass sie ihre Krallen nicht immer zeigt?

hallo. ich habe seit vorgestern eine kleine katze. sie hat sich schon super eingelebt, die spielt, schmust ohne ende :) leider hat sie immer die krallen draußen, egal ob sie einfach läuft oder schmusen mag. das ist sehr unangenehm und tut auch etwas weh ^^ also eine katze hatte ich schonmal aber mit sowas habe ich keine erfahrung habt ihr vielleicht irgendwelche tipps damit man ihr das abgewöhnen kann?

7 Antworten

ich glaube du solltest mit ihr zum tierarzt :/ normalerweise machen das katzen nicht, vielleicht hat sie irgendeine störung an den pfoten... wer weis , geh einfach zum tierarzt er wird scho ne lösung finden

Deswegen braucht man nicht zum Tierarzt, dass machen viele Katzen. Wenn sie nicht die Möglichkeit hatten sich zu sozialisieren. Manche kratzen, manche beißen und andere sind so zahm und machen gar nix von all dem.

dann soll sie halt mit ihrer mietze zum psichologen gehn

Deswegen braucht man nicht zum Tierarzt, dass machen viele Katzen. Wenn sie nicht die Möglichkeit hatten sich zu sozialisieren. Manche kratzen, manche beißen und andere sind so zahm und machen gar nix von all dem.

Richtig Tinka 89. Diese Hilfreichste Antwort ist absoluter Irrsinn.

ich habe oben schon geschrieben das ich es nicht wieder wegmachen kann ... ihr habt recht es ist unverdient :( doch es geht nicht :( bin eindeutig zu wenig hier

Normalerweise lernen Kätzchen das von ihrer Mutter. Beim trinken setzen sie ja den sogenannten Milchtritt ein und da kann es schon passieren, dass sie die Krallen ausfahren. Jedoch tut das der Mutter weh und so zeigt sie auch freundliche Weise z.B. durch leichtes zwicken ihrem Schützling, dass es aufhören soll. Auch im Spiel mit den Geschwistertieren machen die kleinen sich deutlich klar, wie weit sie gehen dürfen. Fehlt Katzenkindern diese Erfahrung, wird es sehr schwer ihnen das abzugewöhnen. Schaff die Kratzspielzeug an, wie einen Kratzbaum oder ein Kratzbrett, damit dein Schützling dort seine Energie rauslassen kann. Eine von meinen 3 Samtpfoten ist auch so derb beim spielen, ich weiß aber das sie zu früh von der Mutter weg ist und sich nicht richtig sozialisieren konnte.

das wird es wohl sein ... den kleinen habe ich aus dem tierheim, wo sie anscheinend recht früh abgegeben wurde da es eine maikatze ist ... sie war gerade ein tag aus der quarantäne draußen da kam ich und habe sie mitgenommen ... also geschwisster hatte sie aber ich weiß nicht in wieweit sie sich austoben kommte

Ganz genau, ich arbeite selber in eine Tierheim und leider kommen viele kleine Katzen zu früher von der Mutter un den Geschwistern weg. Wie gesagt besorg die Kratzspielzeug, damit sich sich austoben kann und ihre Krallen etwas abnutzt. Besser am Kratzbaum, als an dir ;) Viel Spaß mit deinem Kätzchen

Die Anschaffung eines Kratzbaumes sollte VOR der Anschaffung der Katze passieren!

Also so wie unsere beiden "Damen" den Kratzbaum nutzen bezweifel ich aber, dass der das (im Idealfall) 20 Jahre mitmacht ... es ist also absolut unrealistisch, dass immer für jede Katze der Kratzbaum "vorher" vorhanden ist. Idealer wäre es vermutlich, aber auch eher theoretisch ...

Unsere haben z.B. nach einer Weile einfach einen größeren bekommen, weil der kleine recht schnell nur noch als Ausgangspunkt für höhere Ziele wie Regale benutzt wurde ;o)

Das Kätzchen ist noch sehr klein und muss noch lernen das es die Krallen in manchen Situationen einziehen muss. Das lernt sie mit der Zeit von ganz alleine. Wirklich abgewöhnen kannst du es ihr zu diesem Zeitpunkt noch nicht, auch wenn sie schon recht scharfe Krallen haben. Wenn sich meine Kleine an mir festgekrallt hat beim schmusen habe ich die Pfötchen kurz angehoben und sie an den Ballen gekitzelt. Aber viel nützt das nicht. Du wirst es ertragen müßen bis sie etwas größer ist und das einziehen und ausfahren der Krallen richtig kontrollieren kann. Dann wird sie die Krallen von selber einfahren beim schmusen.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"