Richtige Mischung aus Trocken- und Nassfutter?

Kater Lucky (5 Monate). Aktuell bekommt er morgens und abends 40-45 g Nassfutter und über Tags bekommt er ca.40-60 g trocken Futter, aber ist das die richtige Mischung?

Damit der Kater alles hat soll er sowohl Nass als auch Trocken bekommen. Ist mehr trocken oder mehr nass besser? Er hat ein Gewicht von ca.2.9 kg falls das jemand wissen will. Danke schon mal :D

5 Antworten

Hallo,

Katzen brauchen kein Trockenfutter, Trockenfutter kann sogar schädlich für Katzen sein (z.B. kann es zu Zahn- und Nierenproblemen führen). Gib deinem Kater hochwertiges Nassfutter (Alleinfuttermitel), das enthält alles, was er braucht.

Liebe Grüße

Nun geht es schon wieder los........ Trockenfutter ist nicht schädlich,  man sollte aber schauen, welche Inhaltsstoffe es beinhaltet. Es ist sogar gut gegen Zahnstein.. Der Kleine wird sicher noch keinen haben...

Meine Katzen sind alle uralt geworden und haben alle Trockenfutter bekommen. Keine ist an einer Nierenerkrankung verstorben.

Katzen sind Fleischfresser mit einem Gebiss zum Reißen, sie können den Kiefer nur nach oben und unten bewegen. Zum Zerkleinern von Trockenfutter eignet sich jedoch ein Gebiss zum Mahlen viel besser. Tiere mit einem Mahlgebiss können den Kiefer auch seitwärts bewegen (wir können das z.B.).

Da Katzen also nur reißen und nicht mahlen (kauen), wie sollen denn dann durch Trockenfutter die Zähne gesäubert werden, wenn es denn nicht einmal gekaut wird? Im schlimmsten Fall weicht der Speichel der Katze das Trockenfutter auf und es bildet sich eine breiartige Masse, die sich erst recht zwischen den Zähnen ablagert.

Abgesehen davon sind Katzen Wüstentiere, die ihre Flüssigkeit fast ausschließlich aus ihrer Nahrung beziehen. Eine Maus besteht zu mindest 70% aus Wasser, Trockenfutter hingegen nur zu 10%, wenn überhaupt. Wird eine Katze viel mit Trockenfutter gefüttert, kann eine Dehydrierung die Folge sein. Das wiederum kann zu Nierenschäden führen.

Ich hoffe, du hast gemerkt, dass ich vor allem Worte wie "kann" verwendet habe. Die Bedeutung dieses Wortes ist dir hoffentlich bekannt.

Deine Argumentation ("Meine Katzen sind alle uralt geworden und haben alle Trockenfutter bekommen. Keine ist an einer Nierenerkrankung verstorben.") halte ich für daneben. Es gibt auch genügend Menschen, die uralt werden, obwohl sie rauchen. Schließlich kann (!) rauchen tödlich sein, muss aber nicht.

Aber muss man denn das Risiko eingehen?

Wenn du überzeugt von Trockenfutter bist, dann ist das OK. Ich bin's nicht. Der Fragesteller hat eine Frage gestellt, ich habe sie beantwortet.

Mehr zu Trockenfutter: http://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php

Saemmie, du kannst es gerne annehmen, deine Vorstellungen (stehen vor der Realität) mögen vielleicht die Folge des wirklich guten Marketings sein, das ja eben genau deine Argumentation verbreiten möchte.
Es ist aber leider wahr, Saemmie, die Tiernahrungsmittelindustrie (Mars und Nestlé) wollen primär Geld verdienen. Das klappt ganz gut mit billiger Herstellung und teurem Verkauf, verstehst'd? Und weiter... denen ist ihr hoher Profit (also eben möglichst geringe Herstellungskosten) ganz sicher wichtiger als die Gesundheit unserer Viecher.

Vom Trockenfutter wird ja nun bewiesenermaßen (wieviel Links bedarf es dazu noch?) die Nierenbelastung sehr erhöht. Allerschlimmste Schwerstarbeit für das Tier! Darüber gibt es keine Diskussionen.
Nein, es geht leider nur schon wieder los, dass mit dir nun jemand wieder das Lied der Futterhersteller in höchsten Tönen jubelt. Und das leider nicht sehr schön mit heftigen Misstönen...! Vielleicht wusstest du es aber auch nur nicht? Unkenntnisse sind des Marketings beste Waffe! Hier hast du ja nun gute Gelegenheiten, neutral dazuzulernen (was man von den kostenfreien Probetütchen vom Tierarzt ja nun nicht behaupten kann).
"Willkommen im Kreise der wirklich verantwortlichen Tierliebhaber!" :- )

In dem Alter bekommt Dein Kater erst mal zu wenig zu futtern. Dein Kater wächst und so braucht er Futter, Futter und nochmals Futter und das heisst 4-6x täglich und dann so viel er mag.

Trockenfutter solltest Du mehr als Leckerlis geben, denn Katzen snd Fleisch- und keine Körnlifresser. Ausserdem können sie Nassfutter besser verwerten, denn da die Katzen ursprünglich Wüstentiere waren, trinken sie meistens auch zu wenig.

Gib Deiner Katze ruhig anständig zu fressen, denn mit zunehmendem Alter fressen Katzen von Haus aus weniger und werden so nicht dick. Auch wenn ein Katzenbaby mal etwas molliger ist, wird sich das auswachsen.


Junge Kätzchen oder Kater sollen eigentlich so viel fressen wie sie wollen. Du machst das also richtig mit dem Nassfutter am Morgen. Mach einen Beutel oder ein Döschen auf und stelle es ihm hin. Ein Schälchen mit Trockenfutter ist auch gut, natürlich nicht das Wasser vergessen. Schau einfach das das Trockenfutter kein Getreide enthält.

Am Abend siehst du ja was noch übrig ist, du kannst ihm dann ja nochmals etwas Nassfutter geben, wenn er alles verputzt hat.

 

Da das immer 500g Dosen sind wird er wohl sehr dick werden xD. Danke für die Antwort.

Kitten und junge Katzen dick zu bekommen ist nahezu unmöglich. Wir haben einen etwa vier Monate alten Kater (Fundtier) und der frisst locker das Doppelte bis Dreifache unseres Seniors (15 Jahre alt).

Oh, ich war in der Annahme es wären kleine Dosen - sorry - 45gr sind ein Ordnung und abends vielleicht noch ein wenig

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"