Trocken- oder Nassfutter was ist besser?

Was ist besser für meine Katze: Nur Trocken- oder nur Nassfutter oder vielleicht beides?

15 Antworten

hallo,....Trockenfutter ist für Katzen nicht gut, kann auf Dauer sogar tötlich sein. Trockenfutter entzieht dem Tierkörper die notwendige  Feuchtigkeit. Selten kann die Katze so viel Wasser trinken um den Wasserhaushalt auszugleichen..  Hauptfutter darf bei Katzen nur Nassfutter sein.  Trockenfutter nur ab und zu als Leclerli ein paar Srückchen.

Gruß,...spatzi32

er bekommt 3 mal am tag nass und eine handvoll trochen 2 mal die woche barf und trinken tut er viel wenn er trockenfutter frisst danke für die antwort

Fütter am Besten ein hochwertiges Nassfutter. Tockenfutter ist von Menschen für Menschen auf dem Markt. Da Katzen keine großen Trinker sind hat das Tockenfutter eine entwässernde Wirkung, was zu Harnsteinbildung und Nierenproblemen führt. Es reinigt auch nicht die Zähne wie so gern behauptet wird, im Gegenteil. Nassfutter sollte einen möglichst hohen Fleischanteil haben und zucker- und Getreidefrei sein. Es gibt auch durchaus Sorten die nicht arm machen, zum Beispiel animonda, Catz Finefood oder Select Gold :) Optimal ist natürlich Barf, aber dazu musst du dich wirklich auskennen, denn es ist nicht mit rohes Fleisch geben getan, sondern es muss sehr genau darauf geachtet werden wie viel wovon gegeben wird damit alle nötigen Nährstoffe und die Katz kommen :)

er bekommt nassfutter ohne getreide und zucker und barf bekommt er 2mal die woche über nacht bekommt er ne handvoll trockenfutter mit niedrigen getreide anteil und ohne zucker

was mir mehr sorgen macht ist dass du in einzahl sprichst.. katzen sind keine einzelgänger. hat er freigang und kann so draußen andere katzen treffen und sich beschäftigen wenn ihr nicht da seid?

nassfutter ist immer besser. die natürliche ernährung einer katze ist maus. maus ist nass, hat max 5% pflanzlichen anteil (inhalt von magen und darm), hoher muskelfleischanteil. trockenfutter enthält nahezu gar kein wasser, besteht oft zu über der hälfte aus reis, mais und getreide und mit etwas glück ist keine inziges gramm muskelfleisch drin sondern "geflügelmehl". großer unterschied zu "geflügelfleischmehl": das eine war mal muskel, das andere war füße, hals, lunge, alles was so anfiel

ich denke dass es sinnvoll ist eine katze so zu ernähren dass sie möglichst nah an ihrer natürlichen nahrung ist ist naheliegend

also wir haben nur 1 katze die andere ist vor 4 monaten verstorben und er darf raus doch er geht nie weiter als auf die terasse und hat nur dort kontakt mit den nachbarskatzen wir suchen auch schon im TH nach einer neuen katze doch er hat sich mit den letzten 3 nicht vertargen da sagen die aus dem th wir sollen noch etwas warten und es dan nochmals versuchen solange hat er nurnoch kontakt mit unseren hunden und den paar nachbars katzen die zu uns in garten kommen

er bekommt ca200 -250g nass und den rest trocken und 2 mal die woche barf

Wenn es hochwertiges (fleischreiches, getreidefreies und ehrlich deklariertes) Nassfutter ist, dann reichen die 200g-250g völlig aus.

Da braucht es keine zusätzliche Energie in Form von Trockenfutter.

2x die Woche rohes Fleisch ist auch ok.

Spare dir das TroFu. Sonst riskierst du noch Übergewicht.

Als Freigänger hat er zwar Bewegung, aber auf Grund des kleineren Wirkungskreises nicht genug um die hohe Energiezufuhr zu rechtfertigen.

Ich kann es nicht oft genug betonen:

Bitte, lass das Trockenfutter weg. Es ist weder lebenswichtig noch artgerecht oder gesund.

LG DaRi

er bekommt ja nicht viel trocken futter nur ne handvoll (70-100g) über nacht mal und mit übergewicht hat er biss jetzt keine probleme da wir viel mit ihm spielen aber danke ich werde das trofu absetzten :)

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"