Kennt jemand ein schmackhaftes, hochwertiges Katzen-Trockenfutter (getreide/-glutenfrei) mit sehr, sehr kleinen Kroketten?

Mein Kater kann (oder will) nach ein paar Zahnextraktionen (FORL) kein TroFu mehr. Er stürzt sich zwar auf jede neue Sorte, doch lässt sein Interesse genauso schnell wieder nach. Könnte an der Größe der Kroketten liegen, muss aber nicht. Würde es aber gerne ausprobieren.

Ich fürchte, ich habe ihn nach der OP zu lange mit Nassfutter verwöhnt und nun macht er das alles extra um es weiterhin zu bekommen. Schmerzen beim Fressen hat er augenscheinlich nicht. Speichelt nicht und lässt auch keine Stücke fallen.

Ich würde aber gern TroFu füttern und nur 2x die Woche Nassfutter als Belohnung. Aber was ich will, muss mein Kater ja noch lange nicht wollen xD

Danke für eure Hilfe. Und bitte keine Grundsatzdiskussion, ob nun Trocken-oder Nassfutter besser ist.

7 Antworten

Schau mal das von Applaws an.

Ich füttere nur Applaws, sowohl nass als auch trocken, beim nassen muss man allerdings aufpassen, weil es zwei Produktlinien gibt, eine mit und eine ohne Zusätze. Erstere ist wie normales Fleisch für Menschen, hat sogar in der einen Sorte ganze kleine Fischchen mit drin.

Alternativ vielleicht noch das von Wildcat, allerdings mag meine es plötzlich nicht mehr.

Ich füttere immer Abends Nassfutter und stelle rund um die Uhr Trockenfutter zur Verfügung, alle 2-4 Tage muss ich das Trockenfutter nachfüllen. Katze ist normalgewichtig. Vielleicht wäre das auch eine Lösung für deinen Kater?

Hey, danke! Du wirst es nicht glauben, das Applaws bekommt er gerade xD Ich hätte nur gern - zum Testen - noch etwas kleinere Kroketten. Über eine Kombination von TroFu und Nassfutter habe ich schon nachgedacht. Das wäre dann quasi ein Kompromiss, sofern mein kleiner Sturkopf weiterhin rumzickt. Kennst du noch ein TroFu was noch kleinere Kroketten hat als besagtes Applaws?

Ich glaube kleiner geht es nicht. Du kannst es sonst auch einweichen, nur ob er es dann noch frisst, ist eine andere Frage.

Meiner ersten Katze musste ich das Nassfutter immer durchwechseln, da kannte ich das gute von Applaws noch nicht, ich hatte vier verschiedene Marken mit drei oder vier Geschmacksorten von der sie täglich einen anderen bekam, so konnte ich meine gute, alte Lady gut überlisten.

Beim Trockenfutter hast du da zwar weniger Spielraum, aber vielleicht mit 2-3 Marken durchwechseln.

De Zähne sollten kein Problem sein, denn wenn sie nicht kauen können, schlingen sie, da es Rautiere sind kauen sie eh nicht grossartig, Kauen ist nur für Herbivoren und Gemischtköstler notwendig

Ich wechsle jetzt immer. Abends Nassfutter und tagsüber kann er das Trockenfutter knabbern, wenn er Hunger hat. Funktioniert bisher ganz gut und ist bezahlbar.

Danke für deine Antwort - fast die einzige, die sich wirklich mit meiner Frage befasst hat lol.

Hier laufen wohl viele Grüne rum, die nur ihre in Stein gemeißelte Meinung kundtun wollen. Finde ich ganz schlimm. Man muss auch hier differenzieren. Die Aussage "TroFu ist durch die Bank schädlich" stimmt nicht.

Danke für das Hilfreichste Antwort :-) Ich finde meine Art zu füttern für meine Katze die geeignetste, aber jedes Tier ist anders, da muss man schauen was im einzelnen Fall das Beste ist.

Ich bin der Meinung jeder darf seine Meinung haben, was mich stört ist die sektiererische Art gewisser "ich füttere nur Nassfutter und jeder der seinem Tier auch nur ein Bröckchen TroFu Füttert ist ein Tierquäler" einfach nur armselig. Mir wurde sogar mal vorgeworfen, als ich fragte ob Kichererbsen schädlich seien, mein Tier leide permanent an Hunger und würde ich sie nicht in der Wohnung halten würde sie nie mehr zu mir zurück kommen, weil sie rund um die Uhr TroFu zur Verfügung hat und mir dem Hummus neidisch ist.

Die Methode TroFu à discrétion und NaFu zu bestimmten Zeiten eignet sich auch nicht für jedes Tier, manches werden dick dabei.

Tut mir leid, dein Plan ist falsch und führt zu einer Gesundheitsgefährdung. Für Katzen ist Nassfutter die einzige halbwegs natürliche Ernährung. Das hat mit "Verwöhnen" nichts zu tun. 

Trockenfutter ist zum Einen so stark entwässert, dass die Katze jeden Tag fast einen halben Liter Wasser trinken müsste, um das auszugleichen. Macht sie aber nicht, Katzen trinken von Natur aus wenig - als Beutegreifer haben sie ihren Flüssigkeitsbedarf ja mit dem Fleisch gedeckt. Folge: durch die zu hohe Nährstoffkonzentration im Trockenfutter wird das Stoffwechselsystem überlastet, besonders die Niere. Solche Katzen leiden häufig schon relativ früh unter chronischer Nierenschwäche.

Zum anderen ist Trockenfutter immer aus irgendwelchem stärkehaltigen "Trägerstoff" wie Getreide, Reis, Kartoffeln o.ä., anders lässt es sich nicht herstellen. Das kann der Katzenorganismus aber nicht richtig verwerten. Es ist eine systematische Fehlernährung. Folge sind oft Diabetes, Nierenversagen, Harnsteine, Magen-Darm-Erkrankungen und Allergien. Außerdem Immunschwäche, Zahn- und Knochenprobleme und mehr.

Dass Trockenfutter den Zähnen gut tut, ist ein Märchen. Die meisten Katzen schlingen die Bröckchen einfach ganz runter, besonders wenn sie Zahnprobleme haben. Was wiederum Speiseröhre und Magen reizt. Selbst wenn sie die Bröckchen zerbeißen, wird dadurch mehr Zahnbelag erzeugt als abgerieben. 

Mach es umgekehrt: Täglich Nassfutter und Trockenfutter nur ab und zu als Snack. Dann bleibt dein Katzentier gesund.

Warum willst du ihn mit Trockenfutter füttern und Nassfutter nur zur Belohnung geben?

Das musst du anders herum machen. Trockenfutter ist sehr ungesund und wenn er auch noch Zahnextraktionen hatte, wahrscheinlich sogar schmerzhaft beim Kauen.

Trockenfutter macht die Zähne und die Nieren kaputt, deshalb sollten Katzen das nur ab und zu mal bekommen.

Hier mal ein Link zu deiner Information, was TroFu alles anrichten kann:

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter

Das kann man so pauschal eben nicht sagen. Ich habe mich mit der Thematik schon beschäftigt. Trotzdem danke für den Link, auch wenn du meine eigentliche Frage nicht beantwortet hast... ;)

Weitere Katzenfragen zu "Trockenfutter"