Katze zugelaufen! Was müssen wir beachten?

Seit 1-2 Jahren läuft bei uns in der Nachbarschaft eine Katze herum die vermutlich ausgesetzt wurde!Seit 2-3 Wochen füttern wir sie Regelmäßig und wollen sie behalten!Was müssen wir beachten?Müssen wir zum Tierartzt? Welche Gegenstände müssen wir für die Katze besorgen?

PS:Sie ist auch 3-6 Stunden am Tag in unserem Haus und schläft!

9 Antworten

Hallo Daewoooou,

als aller erstes bist du verpflichtet, die Katze zu melden. Denn einfach behalten geht nicht. Damit machst du dich Strafbar. Du musst bei Tasso Bescheid sagen, am besten ein Foto hin schicken. Dann bei eurer Verbandsgemeinde anrufen und es dort melden. Du kannst denen aber sagen, das du dich um die Katze kümmerst und wenn sich keiner melden sollte, du die Katze gerne aufnimmst. Dabei kannst du auch gleich fragen, ob die Gemeinde dann die kosten einer Kastration übernehmen würde. Dann weiter...die Tierärzte/Tierkliniken/Tierpension in der Umgebung benachrichtigen. Am Besten ein Foto von der Katze dort vorbei bringen.

Wenn ihr die Katze angefüttert habt, was man bitte nicht macht, ist es kein Wunder das sie immer wieder kommt. Wenn du dich um Straßenkatzen kümmern magst bei euch, erkundige dich, ob es bereits Futterplätze gibt. Wenn nicht, biete an und frage bei der Gemeinde, wo man einen solchen Platz einrichten könnte. So was muss einfach alles geklärt sein, damit man sich nicht Strafbar macht. Denn, hast du vielleicht auch mal daran gedacht, ob die Katze ein spezielles Futter benötigt ?

Genauso unsinnig ist es, das du die Katze 3-6 Stunden in eurem Haus hältst und sie schlafen läßt. Ist dir nicht einmal der Gedanke gekommen, das jemand sie vielleicht vermisst und sich Sorgen macht ? Mein Leo war 5 Wochen lang verschwunden, weißt du was man da für Gedanken hat :-(

Katzen können sich auch verlaufen. Wenn in die Gegend Leute neu hin gezogen sind, kann es durch aus passieren, wenn eine Katze zu früh raus gelassen wird, das sie nicht gleich nach Hause findet.

LG

wir haben schon Zettel im Dorf aufgehängt aber es hat sich niemand gemeldet vor 1-2 Jahren (wir wohnen hinter einer Hecke an der Straße)hat man gehört wie ein Auto angehalten hat dann Tür auf "Miau"(wahrscheinlich Katze raus) Tür zu quitschende Reifen und weg.Dann kam die Katze durch die Hecke

Hallo Daewoooou,

danke für deine Antwort.

Dann geh bitte schnellst Möglichst zum Tierarzt mit der Katze. Du solltest ihr einen Chip verpassen lassen und bitte bei Tasso registrieren. So kann sie dann euch immer wieder zugeordnet werden.

Die Katze ist Freigänger und braucht mindestens, eine Grundimmunisierung, also bitte Impfen und einmal Entwurmen. Lass schauen, ob sie sonst noch Parasiten hat, der TA kann euch dagegen etwas geben.

Dann brauchst du, wie viele hier schon gesagt haben. Näpfe, Futter und Wasser. Wasser bitte nicht zu nah an das Futter stellen. Füttere Nassfutter, bitte kein Trockenfutter das ist sehr ungesund. Oder du achtest darauf, das es Hochwertiges Futter ist ... im weiteren brauchst du einen Kratzbaum, Kissen/Decke, Spielzeug. Und bitte, mach dich im Netz schlau.

Es ist hilfreich, wenn du dich in einem Katzenforum anmeldest. Dort kannst du auch Hilfe bekommen, wenn du mal Fragen hast. Und vor allem, dich austauschen mit Gleichgesinnten !

Ich wünsche euch viel Glück

LG

Woher genau wollt ihr denn wissen, dass die Katze nicht schon jemandem gehört? Nur weil sie immer zu euch kommt? Wenn ihr sie angefüttert habt, ist es kein Wunder, dass sie euch immer wieder aufsucht ;)

Der erste Gang sollte erstmal zum Tierarzt sein. Der wird überprüfen, ob sie gechipt oder tättowiert ist. Ggf. kann er euch auch weiterhelfen, den Besitzer ausfindig zu machen, falls sie doch schon jemandem gehören sollte.

Wenn klar ist, dass sie eine Streunerin ist, solltet ihr sie einmal komplett durchchecken lassen, Impfen, Entwurmen - das volle Programm eben - ggf. über Kastration nachdenken. Ist besser für alle Beteiligten und auch äußerst wichtig, wenn sie Freigänger bleiben soll.

Wenn der Tierarzt grünes Licht gibt, ist der nächste Gang zum Zoofachhandel. Ihr braucht eine Grundausstattung: Futter- u. Wassernapf, Katzenklo, Streu, Nassfutter, Trockenfutter, Spielzeug (Bällchen, Katzenangeln, Futterball, Fummelbrett oder ähnliches), Kratzbaum, Bürste/Kamm, Körbchen zum Schlafen, Liegedecke, ggf. noch Leckerchen, Flohhalsband (falls Freigänger).

Zu guter letzt kann ich euch nur raten, euch viel über Katzen zu informieren und zu recherchieren. Katzen sind manchmal sehr eigenwillige, sture Tiere - wenn man aber weiß, wie man mit ihnen umgehen muss, kann man sie gehorsam und handzahm trainieren ;) Dann machen die Schmusetiger noch viel mehr Spaß.

Alles, was geschrieben wurde, soweit ich es ganz gelesen habe, ist bestimmt richtig. NUR BITTE KEIN HALSBAND FÜR EINE FREIGÄNGERKATZE! Katzen können sich damit ganz furchtbare, sogar tödliche Verletzungen zuziehen. es gibt beim Tierarzt Mittel gegen Parasiten, da wird Dich der TA informieren. Und egal, was Du tust, danke daß Du Dich kümmerst, wenn die arme Maus kein Zuhause hat und viel Glück!

Im übrigen wird keine Gemeinde die Kosten für eine Kastration übernehmen. Man sagt sogar, wenn man sich um eine fremde Katze kümmert, und sie füttert, ist man für sie verantwortlich, ob sie einem auf dem Papier nun gehört oder nicht. Die Gemeinden gehen lieber mit ihren Mitarbeitern Kaffee trinken oder Blümchen pflanzen, als sich an solchen Kosten zu beteiligen.

Weitere Katzenfragen zu "Vermisste und zugelaufene Katzen"