Wenn eine Katze eine reine Wohnungskatze sein soll, wäre es dann besser eine 2. zu nehmen?

Das Kätzchen soll sich nur in der WOhnung aufhalten, nun habe ich gelesen, dass man Wohnungskatzen nicht alleine halten soll.

8 Antworten

Da hast du schon richtig gelesen.

Es ist ganz wichtig, wenn die Katzen nur in der Wohnung leben, dass sie mindestens zu zweit sind. Einzelhaltung ist nur zu akzeptieren, wenn die Katze Freigang bekommt, und draussen andere Katzen treffen kann. Wobei ich das nichtmal dann empfehle.

Katzen brauchen immer einen Artgenossen zum Raufen, toben, rennen, Purzelbäume schlagen..., sie müssen sich gegenseitig putzen können, und zusammen kuscheln können. Ein Mensch mag sich noch so liebevoll um seinen Miezetiger kümmern, er kann einen Artgenossen nicht ersetzen.

Gerade kleine Katzen, die frisch von der Katzenmama wegkommen, hätten anfangs große Startschwierigkeiten. Einzelkatzen entwickeln auch häufig Verhaltensstörungen, die sich in Aggressionen oder Apathie äußern können, schlimmstenfalls in Unsauberkeit.

Man muß bedenken, dass man sich ja auch nicht rund um die Uhr um ein Kätzchen kümmern kann. Man geht zur Arbeit, oder zur Schule. Man geht übers Wochenende weg, und im Sommer 2 Wochen ans Meer.... . Und in der Zeit ist eine Einzelkatze furchtbar einsam und es ist ihr schrecklich langweilig. Genau dadurch entwickeln sich die Verhaltensstörungen.

Du mußt dir das vorstellen, wie wenn du jetzt 15 Jahre auf eine einsame Insel müßtest, auf der nur Tiere leben. Die Tiere tun dir nichts, und sind dir wohlgesinnt. Aber du hast keine Menschenseele zum Sprechen, etc. Kannst du dir vorstellen, wie es dann einer einzeln gehaltenen Katze geht?

Am besten nimmst du zwei Wurfgeschwister, wenn du die Möglichkeit hast. Aber zwei Katzen, die schon etwas älter sind, in etwa dem gleichen Alter, sind auch wunderbar.

Übrigens sind zwei Katzen unwesentlich teurer, wie eine einzelne, da man größere Futter - und Katzenstreueinheiten kaufen kann, und somit kommt es wieder billiger. Lediglich den Tierarzt rechnet man doppelt.

Und gerade jetzt werden wieder pausenlos kleine Kätzchen in den Tierheimen abgegeben, weil die Besitzer meinten, man müsse Katzen nicht kastrieren lassen, bzw. sie müssen unbedingt einmal Babies bekommen ^^ .... . Die Auswahl hast du also.

Viel Spaß beim Tigerchen aussuchen :o) .

Auf jeden Fall, 2 Katzen beschäftigen sich sehr viel miteinander. Und wenn Ihr dann mal weg seid, braucht Ihr kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn sie gut versorgt sind.

Ja, unbedingt!

Vor allem, wenn es sich um ein Katzenkind handelt, denn du kannst ihm mit noch so viel Liebe und Zuneigung den Artgenossen nicht ersetzen, mit dem es raufen und toben kann.

Wer mal zwei solche Minis beobachtet hat, wenn sie zusammen über den Teppich kugeln oder wenn die dicht zusammengedrängt in einem Bettchen kuscheln, der wird nie wieder in Erwägung ziehen, ein Katzenkind alleine aufwachsen zu lassen :)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"