Wie gewöhne ich meiner Katze das Kratzen an den Tapeten ab?

Ich habe zwei "Draußen-Katzen" und bin nun mit ihnen in eine neue, frisch Tapezierte Wohnung gezogen. Da alles noch neu ist für sie habe ich sie bereits seit einer Woche nur in der Wohnung. Mein Kater habe ich mittlerweile schon raus gelassen aber die Katze will noch nicht. (Habe die Probleme auch nur mit der Katze!)

Jede Nacht um 4:00 fängt die Katze nun an an den Wänden zu kratzen (man könnte die Uhr danach stellen). Kratzbaum, Teppiche usw sind genügend vorhanden. Eckschutz würde auch wenig Sinn machen, weil die Katze überall kratzt; auch an den Geraden. Auf Katzenminze am Kratzbaum oder Wasserspritzer oder ein "Nein" reagiert sie auch null. Sie kommt dann ein bis zwei Minuten später wieder an und kratzt weiter. Glaub mittlerweile schon, dass sie eine psychische Störung hat.

Wisst ihr einen Rat??

2 Antworten

Versuch es mal damit, der Katze die Krallen der Vorderpfoten einmal (nicht ständig) vorne an der Spitze gerade abzuknipsen. Lass es vom TA machen, wenn du dich nicht traust - aber es geht eigentlich ganz einfach, wenn die Katze entspannt herumliegt. Nur den vordersten Millimeter abknipsen, dann kann die Katze zumindest eine Zeitlang nicht mehr irgendwo reinharken und lässt die Tapeten evtl. in Ruhe.

Würde ich nur vom Tierarzt machen lassen, denn wenn man aus Versehen zu viel abschneidet, wächst die Kralle schief nach (habe ich mal wo gelesen, kA ob es stimmt !!!!)

Wenn man wirklich nur einen Millimeter von der Spitze wegknippst, kann das nicht passieren.

Besondere Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man das bei ganz jungen Katzenwelpen macht, die ggf. bei ihren Müttern mit nadelspitzen Krällchen ab der ca. 3. Woche manchmal das Gesäuge so zerkratzen, dass es blutet und für die Mutterkatze sehr schmerzhaft wird. Die Kleinen können ihre Krällchen ja noch nicht einziehen und da muss man wirklich haarscharf aufpassen, denn die Winzlinge haben ja noch nicht mal einen Millimeter Kralle,insgesamt. Sowas macht dann wirklich besser der TA.

Danke fürs Sternchen!

Also wenn selbst das Wasserspritzen nichts bringt, würde ich sie jedesmal, wenn sie wieder daran Kratzt in die Transportbox sperren (nur für 5-10 Minuten). Das hat bei meinem Kater geholfen, der hat das gleiche gemacht.^^ Jetzt ist Ruhe. (Die Box sollte natürlich auch immer offen irgendwo stehen, dass sie dort auch selbst rein können, wenn sie wollen. So fällt es auch nicht so schwer, wenn man mal zum Tierarzt mit ihnen muss, da sie es als gemütliches Plätzchen ansehen. Aber in solchen Situationen wissen sie dann genau, warum die Box dicht gemacht wird.^^ Ansonsten fällt mir noch ein die Wände mit Raumduft Citrus einzunebeln, den Geruch mögen Katzen nämlich gar nicht...

vlg. :)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"