Wie kann man seine Maine Coon Katze am besten bürsten, bzw. das Fell pflegen?

Meine Main coon lässt sich nicht am Bauch bürsten. Sie lässt sich auch nicht am Bauch anfassen. Wir haben scon alle möglichen Varianten ausprobiert.

7 Antworten

Die Bauregion ist sehr empfindlich, nicht alle Katzen lassen sich dort gern berühren, andere wiederum genießen Bauchmassagen. Habe 4 Coonies, Freigänger wo so manches im Fell hängen bleibt. Kommt das nicht umgehend raus, gibt es Verfilzungen. Ideal ist bei uns die Gelegenheit schwierige Stellen zu bearbeiten, die Fernseh- Schmusezeit, wo sie wie in Trance sind. Kamm, Bürste und Schere sind dann immer griffbereit. Mit ganz viel Streicheleinheiten im Wechsel mit Kamm funktioniert das wunderbar. Nur nicht ziepen darf es. Das geht, wenn man die Filzstellen vor der Haut gut festhält und vorsichtig mit der kleinen Schere senkrecht noch oben auftrennt und anschließend auskämmt. Zum Abschluß bekommen meine mit der Naturhaarbürste eine Massage - sie mögen es. Hat die Katze einmal Schmerzen bei der Fellpflege erlebt, wird es zur Qual für alle.

Ich gebe meinen Tieren nie Leckerlies ohne Grund. Einmal kurz Bauch berühren, anschließend ein Leckerlie. Bauch mit Bürste berühren, sofort Leckerlie. Alles ganz ruhig und wie nebenbei. Mit der Zeit wird das schon.

Sollten sich bereits schmerzhafte Verfilzungen gebildet haben, dann auf zum TA und scheren lassen. Danach täglich wie beschrieben dranbleiben.

Ich wollte mich nochmal fürdie Antwort bedanken.Hab alles so umgesetzt wie du gesagt hast. Jetzt sind alle glücklich und zufrieden.

hmm also dein tier ist eine maine coon. und eigentlich hätte sie von kindesbeinen an dran gewöhnt werden müssen.. aber wer eine main coon verkauft, was dann vermutlich ein maine-coon-mix ist, naja..

versuchts übers clickern. erstmal die grundlegende funktionsweise des clickerns beibringen. dann kurze berührung am bauch, click, leckerchen. kurze berührung mit der brste, click, leckerchen. dnach mit der zeit immer längere bürstenstriche. kann ne weile dauern bis es soweit ist dass ihr sie bürsten könnt. bis dahin alle verfilzungen vorsichtig mit ner schere rausschneiden

versucht es nie mit zwang. dann assoziiert sie die bürste mit schlimmen dingen und entwickelt angst davor (wenn das bereits geschehen ist, bürste wegwerfen und ne neue kaufen)

Eure Katze ist eben immer noch ein Tier und Tiere machen manchmal zum Glück eben genau das was sie wollen. Wenn sie nicht macht was ihr wollt müsst ihr es ihr abtrainieren oder ihr haltet sie einfach richtig fest und bürstet sie dann.

mit der methode trainiert man einer katze hervorragend an unter dem bett zu verschwinden sobald die bürste auftaucht :) katzen sind ja nicht blöd..

Weitere Katzenfragen zu "Katzenpflege"