Kater zu Besuch - Schlafzimmer tabu - Wie verhalte ich mich richtig?

Hallo zusammen,

ich passe seit 5 Tagen auf einen Kater von Freunden auf. Der Kater kennt mich und meine Wohnung schon und wir kommen auch so ganz gut zurecht. (Ich muss dazu sagen, dass ich schon selbst eigene Katzen etc. hatte und mich immer gut mit ihnen "verständigen" konnte).

Nun ist es so, dass ich es nicht möchte, dass der Kater im Schlafzimmer unterwegs ist (Stichwort: Luftbett). Und bisher war das auch nie ein Thema. Klar ist er mal neugierig und versucht reinzuhuschen, wenn ich gerade mal rein/ oder rausgehe. Und er darf auch rein, wenn ich dabei bin. (Dann dreht er eh nur ne Runde und geht mit nem Schulterzucken wieder^^).

Heute Nacht (als ich schon schlief) allerdings stand er jammernd vor der Tür zum Schlafzimmer. Ich dachte erst er will Futter o.ä. haben, bis ich gesehen habe, dass er an der Tür "kratzte". Gut, ich habe ihn reingelassen und dann ist er kurz durch und wieder raus.

Da ich eh nicht mehr schlafen konnte bin ich gleich mit wach geblieben. An der Tür war er seitdem nicht mehr.

Meint ihr er wollte einfach ins Zimmer? Oder wollte er vllt. das wer bei ihm ist? Oder liegt es einfach an der Zeit der Frühlingsgefühle (der Kater ist kastriert)? Oder vermisst er Herrchen und Frauchen?

Ich bin allerdings was den Schlaf angeht ganz pingelig und brauche dann wirklich "Ruhe" (der Grund warum ich keine eigenen Katzen mehr im Haushalt führe), dass er mal eins mauzt ist auch nicht das Thema, aber bitte nicht jammern. Nun weiß ich nicht wie es die nächsten Nächte weiter geht. Der Kater ist noch 5 Tage bei mir.

Was kann ich tun, um durchschlafen zu können? Hattet ihr schonmal ähnliches erlebt? Gibt es irgendwas was ich tun kann?

Ich freue mich über eure Meinungen, Ideen, Anmerkungen und danke vorab!

Frohe Ostern

5 Antworten

Hallo Ripperle 123 , Das du zum schlafen ruhe brauchst ist nachzuvollziehen. Finde es gut das du so konsiquent bist und dir keine Katze anschaffst, denn wenn diese nur in der Wohnung gehalten werden ist es schwierig , eben weil sie nachtaktiv sind. ich selber habe keine Probleme, da die Unsere jederzeit rein u. raus kann. Nun zu deiner Frage: Wenn der Kater bei seinen Leute in das Schlafzimmer des Nachts durfte würde ich die 5 Tage es versuchen durchzustehen und ihn lassen. Am besten du ignorierst ihn, denke mal das es dann klappt. Natürlich vermißt er sein Zuhause darum mach es ihm weiter so angenehm wie möglich. noch Viel Glück u. Freude mit der Fellnase wünscht mit liebem Gruß, Leila8

Also erst mal, der Kater kann Deinem Luftbett nichts anhaben, denn Katzenkrallen sind nicht stark genug, um die Hülle beschädigen zu können. Ich hatte selbst mal solche Matratzen und weiss, wie dick die sind und meine Katzen lagen auch hier schon auf normalen Luftmatratzen rum und nicht mal die gehen von den Krallen kaputt.

Katzen sind von Haus aus einfach neugierig und würden gerne alles in ihrer Umgebung kennen und - wenn er natürlich bei Deinen Freunden im Bett schlafen darf, wird er das sicher vermissen, ebenso, wie er auch seine Halter vermissen wird.

Fülle seine Fressnäpfe auf, bevor Du schlafen gehst und lass die Türen zu "Futtertrog" und Katzenklo über Nacht unbedingt offen. Spiele und schmuse ausführlich mit ihm, bevor Du ins Bett gehst. Vielleicht kannst Du ja mal ausprobieren, wie er sich verhält, wenn Du ihn ins Schlafzimmer lässt, zumindest nachts, d.h. einfach die Türe ein wenig offen lassen, denn Du weisst sicher selbst, dass Katzen geschlossene Türen hassen.

Und ich denke, dass der Kater Dich nicht mal gross beim Schlafen stören würde.

Oropax???

Mein Kater hat das eine Zeit lang auch gemacht,ich konnte dann auch nicht schlafen und habe seinen Katzenkorb vor meine Schlafzimmertür gestellt ; )

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"