Amsel brüten auf Baum in unserem Garten - Angst vor Katze?

Im Garten meiner Familie ist ein Baum, indem Amseln brüten. Die Katze von uns hat herausgefunden, das sie dort brüten und lauert jeden Tag vor diesem Baum. Wir haben schon ein Netz unter dem Baum gespannt damit er nicht hochklettern kann. Jetzt hat meine Mutter gesagt das die Vögel irgendwann aus dem Nest fallen, weil kein Platz mehr drinnen ist und sie sich irgendwo in Ecken verstecken. Ich habe Angst das Katze die Kleinen findet und sie auffrisst. Ich wollte mal wissen ob man dagegen was machen kann. Wäre nett wenn ihr mir so schnell wie möglich mir helfen könntet.

5 Antworten

Wenn ein Vogel wirklich aus dem Nest fällt bevor er fliegen oder zumindest flattern kann wird er - sofern ihn niemand aufsammelt und von Hand aufzieht sowiso Futter.
Katzen, Marder, Ratten, Greifvögel und Rabenvögel stzen solche Tierchen ganz oben auf den Speiseplan.
Ich bin auch nicht begeistert das mein Kater (der übrigens nur auf dem Dach Aslauf hat) letzte Woche gleich mehrere fast tote bis sehr lebendige Vögel angeschleppt hat. Was ändern kann ich trotzdem nicht ohne den Kleinen einzusperren, das will ich ihm aber nicht gerne antun weil er seine Streifzüge sehr genießt.

Die Katze kann bei einem Lebensalter von locker 15 Jahren keine 14 Tage im Haus verbringen, damit die Amselküken eine Chance haben, selbstständig zu werden?

Amseln verlassen das Nest sehr frühreif und verstecken sich dann vorwiegend am Boden, weil sie noch nicht fliegen können. Das dauert nach Verlassen des Nestes rund 14 Tage. Ich würde die Katze in der Zeit im Haus bespaßen, wenn der Vogelspuk vorbei ist, kann sie ja wieder raus. Aber Katze vs. Küken ist einfach unfair.

Leider nicht... Entweder Katzen einsperren -> Unglückliche Katzen oder sie laufen lassen und hoffen das nichts passiert .... Meistens kriegen die Katzen auch nur alte (schwache) oder kranke Vögel...

Weitere Katzenfragen zu "Jagdtrieb"