Wäre es zu viel Stress für meine Katze, wenn ich sie für zwei Wochen mit in WG nehme?

Ich mache mir seit Tagen Gedanken, ob es meiner Katze schlecht gehen würde, wenn ich sie zwei Wochen in meiner WG unterbringe...

Nach meinem ABI bin ich in die größere Stadt (100km) gezogen um zu studieren. In einer dreierWG mit zwei Balkon wohne ich dort und komme am Wochenende regelmäßig nach Hause. Mein Katze (seit 10 Jahren bei uns) die ich damals zum Geburtsgag geschenkt bekommen habe musste leider bei meinen Eltern bleiben, da sie dort Auslauf hat (sie benutzt es aber nur für Toiletten-Gänge). Wenn ich nach Hause komme freut sich meine Katze immer und ist auch das ganze Wocheende steht's an meiner Seite...ich bin quasi sowas wie ihr Bezugspunkt. Meine Eltern wollen nun aber auch mal wieder in den Urlaub und zwar für zwei Wochen. Da es für mich aber schwer bzw stressig wäre von zu Hause (Elternhaus) täglich in die Uni zu fahren (jew. 1,5h Fahrt) habe ich mir überlegt meine Katze für diese Zeit mit zu mir in die WG zu nehmen. Bei meinen Eltern schläft sie eigentlich so gut wie immer auf meinem Bett und braucht nicht viel. Nun meine Frage: Meint ihr, es wäre schlimm für meine Katze wenn sie in der Zeit bei mir wohnt (ich wäre höchstens 6h am Tag weg). Ich denke für mich, dass es die perfekte Lösung wäre, da ich ständig bei ihr wäre..sie relativ viel Platz hätte und so nicht alleine wäre. Ich muss dazu sagen, dass wir 10 Jahre mit ihr gependelt sind..unter der Woche haben wir ab Ort A gewohnt und am Wochenende waren wir dann als mit ihr an Ort B das war nie ein Problem für sie.

Lange Rede kurzer Sinn, meint ihr das wäre zu viel Stress?!?

Hoffe ihr könnt mir helfen!

5 Antworten

Bei so einer verhältnismäßig kurzen Zeit würde ich keinen Ortswechsel empfehlen. Schon garnicht, wenn das nur eine Wohnung ist und dazu noch Fremde anwesend sind. Das ist dann sehr wahrscheinlich der größere Stress.

Es gibt viele Leute, die jahrelang 90 Minuten einfach pendeln. Zwei Wochen kannst Du das durchaus mal machen. Ideal wäre, das mit der Bahn oder dem Bus machen zu können.

Das Problem ist dann aber, dass ich ja noch weniger zu Hause bin. Anstatt 4 höchstens 6h wäre sie den ganzen Tag alleine, und das will ich nicht..:(( Die Wohnung wäre ihr fremd das ist klar, aber meine zwei Mitbewohner kennt sie schon seit Jahren, da ich mit Ihnen befreundet bin.

ich würds versuchen und sie nach den zwei wochen wieder zurück nach hause bringen

und zwar weil sie anscheinend keine katze ist die unbedingt freigang braucht solang sie ein klo hat und weil sie mit ortswechseln ganz gut klarzukommen scheint. und für eine katze die soviel im haus ist der verlust aller bezugspersonen vermutlich schwerer wiegen wird

ich denke dass du deine katez gut genug kennen wirst um es zu merken wenn sie bei dir kreuzunglücklich wird

ich würde die Katze bei Deinen Eltern lassen. Könnte nicht ggf. eine nette Nachbarin nach der Katze sehen, sie füttern in der Urlaubszeit Deiner Eltern. Vielleicht habt ihr ja auch nette Bekannte oder Verwandte, die die Betreuung in den 2 Wochen übernehmen würden, dann hast Du keinen Stress und die Katze auch nicht.

Weitere Katzenfragen zu "Reise"