Bald Umzug - Kater (an Garten gewöhnt) mit in die Wohnung oder bei seiner nicht favorisierten Bezugsperson lassen?

Wir werden wahrscheinlich bald umziehen. Könnte unser Kater (7 Jahre alt, an großen Garten und andere Katzen gewöhnt) mit in eine Wohnung mit Balkon kommen, oder wäre das nur Quälerei für ihn? Er könnte bei meinem Vater im Haus bleiben, allerdings ist vor allem auf meine Mutter bezogen, mit meinem Vater wird nur gekuschelt, wenn wir anderen nicht in der Nähe sind. Was ist schlimmer? Bezugspersonen nur noch ab und zu kurz zu Besuch da oder den Freigang aufzugeben und stattdessen in Wohnung mit Balkon zu leben?

Danke schonmal für die Antworten

11 Antworten

Also mag er deinen Vater auch. Dann lasst ihn wo er hingehört. Einen Freigänger zur Stubenmieze zu machen ist wirklich Quälerei, da kann er ne richtige Macke kriegen, von Depressionen bis dass er euch die Bude zerlegt. Man sagt, Katzen haben nur einen Menschen als Bezugsperson aber sie können sich durchaus umgewöhnen. Euch wird es schwer fallen ihn da zu lassen aber versucht bitte ans Tier zu denken.

Katzen lieben ihr Zuhause mehr als ihren Besitzer. Es wäre für Euren Kater leichter, er könnte in der gewohnten Umgebung bleiben. Wenn Du mal in ein Tierheim gehst, wirst Du feststellen, daß Katzen die draußen gefunden worden oder als Freigänger abgegeben worden sind, nie als Wohnungskatzen vermittelt werden. Er ist es gewohnt zu stromern und wird im schlimmsten Fall aus Protest urinieren und Euch die Tapeten von der Wand holen. Wenn der Balkon im ersten Stock ist, besteht die Gefahr, dass er runter springt und orientierungslos in der Gegend rum läuft. Es wird Dir bestimmt schwer fallen, auf den Kater zu verzichten, aber freue Dich auf die Besuche bei ihm.

auf jeden fall im alten zu hause lassen.katzen sind nun mal ortsgebunden,und mit viel feingefühl der neuen besitzer ( deine eltern) wird er die trennung von euch auch überstehen.

Weitere Katzenfragen zu "Umzug"