Streunende Katze bei Umzug mitnehmen?

Hallo liebe Leute, ich hab da mal ne Frage....

seit ein paar Monaten kommt eine streunende Katze zu uns zum fressen-regelmäßig. Manchmal 3-4mal am Tag.Wenn wir nicht da sind,wartet sie bis wir ihr Futter hinstellen. Sie hat nur noch 2 Zähne und sah am Anfang ganz schlimm aus-sie läßt sich auch nicht streicheln-ist ziemlich scheu. Jetzt wollen wir in einen anderen Ort ziehen und ich weiß nicht was mit der Mieze werden soll... Sollen wir sie mitnehmen oder vermisst sie dann ihr Umfeld. Aber wenn ich mir vorstelle sie zurück zu lassen und sie wartet dann vergeblich auf uns... Nee das würde mir das Herz brechen.... WAS SOLL ICH TUN?

6 Antworten

Wenn es geht die Katze mitzunehmen dann mach das.. Eine Lebendfalle ist gut..die kann man gegen Gebühr auch im Tierheim ausleihen.. das haben wir schon vor Jahren mal gemacht Wenn das nicht geht und du sie mitnehmen kannst, dann informiere das Tierheim, denn vielleicht gibt es ja die Möglichkeit das die die Katzen aufnehmen und ihr einen noch schönen Lebensabend ermöglichen. oder sie hat das Glück noch vermittelt zu werden.

Ich hatte mir überlegt,so `ne Schlaftabletten vom Tierarzt zu holen,damit wir sie dann anfassen und transportieren können...

Eine Schlaftablette ist die denkbar schlechteste Lösung, da Du nicht weißt, wohin sich die Katze nach der Nahrungsaufnahme verkriecht. Bei Einfangen einer scheuen Katze ist sehr viel Geduld gefragt; manchmal dauert es Stunden oder sogar Tage. Am besten man lockt sie mit weißem Hühnchenfleisch. In eine Lebendfalle wird in das hintere Teil der Falle das Futter auf ein Tellerchen gelegt, das gerade so groß ist, daß es hinter das Trittbrettchen paßt, auf den die Katze zum Erreichen des Futters treten muß. Wenn die Katze in die Falle hineingeht und diese zuschlägt, sofort abdecken. Die Katze bekommt sonst Panik und kann sich verletzen. Die Falle niemals unbeaufsichtigt lassen; sich immer in der Nähe aufhalten.

Es wäre super, wenn du die Katze einfangen und mitnehmen würdest. Wie wäre es, wenn du ein (Kleintier-)Häuschen kaufst oder baust, wie es sie im Zoohandel gibt (billiger über Internet)das du für den Winter isolieren und geschützt aufstellen könntest. Wenn du es jetzt schon besorgst und mit umziehst, wird der Ortswechsel für sie leichter und da du sie weiterhin fütterst und versorgst, wird sie sich zuhause fühlen. Denk daran, wenn die Katze eingefangen wurde, mit ihr zum TA zu gehen und sie kastrieren zu lassen. Sonst musst du womöglich im Herbst das Haus vergrößern und eine Familie versorgen. Kastriert ist sie auch weniger umtriebig und häuslicher.

Nochmal ein großes Lob für deine Fürsorge!

Vielen Dank für deine Antwort-an so ein Häuschen hab ich auch schon gedacht... Es handelt sich übrigens um einen Kater

Weitere Katzenfragen zu "Umzug"