Hat Katze Gebärmutterkrebs oder was ist los?

Hallo ihr Lieben, ich hab eine fast 1 Jahr alte Katze. Vor 1 Monat wurde sie sterellisiert. 2-3 Tage danach hat sie angefangen aus der Scheide zu bluten.. Die Ärztin meinte das geht mit der Zeit weg und sie meinte auch das sie zysten gehabt hätte an der Gebärmutter. Nun nach 2-3 Wochen hat sie sogar angefangen Fleischstücke auszuscheiden und sehr große Stücke... Die Ärztin hat uns so ein Behälter gegeben wo wir das dann rein machen sollen falls es mal wieder vorkommt, haben wir auch gemacht. Gestern haben sie gesagt sie sagen uns morgen bescheid und vl wird ein Röntgenbild gemacht oder ich weiß jetzt nicht mehr genau wie das heißt aber wo man ein kleinen schnitt am baucht macht und rein schaut. Aufjedenfall heute hat sie rießige Schmerzen sie weint nur und knurrt und hat sich vorhin auch schon übergeben. Jetzt haben wir ihr Schmerzmittel gegeben und nun schläft sie ein bisschen aber hat immer noch höllische Schmerzen. Wenn wir sie am Bauch anfassen fängt sie an zu knurren... Sie blutet immernoch. Ich hoffe so sehr jemand kann mir weiterhelfen und weiß vielleicht was sie hat oder hat ähnliche Erfahrungen danke danke an alle die Helfen!!

7 Antworten

war das schmerzmittel ihr verschieben? menschliche schmerzmittel sind für menschen dosiert, nicht katzentauglich, und beispielsweise aspirin sollte man ner katze nicht geben.. gabs rücksprache mit nem arzt?


bei einem röntgen wird nicht geschnitten. klingt eher nach ner biopsie oder buchstäblich mal reingucken.


bringt die katze bitte sofort in die nächste tierklinik. was im moment bei euch passiert ist ursachenforschung. versuchen rauszufinden was da bei der katze grade schiefläuft. zwar wichtig und richtig um ihr zu helfen (man muss ja wissen WOBEI sie grade hilfe braucht) aber anscheinend dauert es zu lange für die katze, die braucht jetzt schnelle ärztliche hilfe. erzählt so genau wie möglich was alles geschehen ist


zyste heißt erstmal nur dass sich da irgendwas abgekapselt hat. ein hohlraum im körper, mit irgendwas gefüllt. das heißt nicht notwendigerweise krebs.

ja das schmerzmittel war verschrieben vom arzt also tschuldigung ich werd wohl meiner katze nicht menschliche Medizin geben...

und ja ich meinte biopsi bloss wie gesagt mir ist das wort nicht eingefallen ^^

Und das mit dem Krebs das hat die Ärztin uns so gesagt

Hallo LarissaKiwi

Ich vermute, du bist noch sehr jung und kannst nur die Infos wiedergeben, wie sie bei dir ankommen.

Zunächst hoffe ich, dass die Katze kastriert wurde und die Gebärmutter samt Eierstöcken draußen ist.

Was du mit "Fleischstücken" die sie "ausscheidet" meinst.......

Hmmmmm:

Das einzige was möglich erscheint, wäre ein potenzieller Abbruch einer Trächtigkeit bei der Kastration - der Entfernung der Eierstöcke , vermutlich ohne Entfernung der Gebärmutter - und die Zysten waren Embryonen, die durch den operativen Eigriff zu Schaden kamen und nun auf natürliche Weise abgegangen sind.

Wenn etwas bei der OP schief gelaufen sein sollte, dann würde es an der OP-Wunde nässen, anschwellen oder eitern....

Am sichersten wäre es tatsächlich, mit dem Tier so schnell als möglich in eine Tierklinik zu fahren, da euch dort spezialisierte Tierärzte mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung helfen können.

Ich hoffe sehr, dass ihr und eure Mieze Hilfe bekommt.

LG DaRi

Na das könnte gut möglich sein daran hab ich auch schon gedacht und die Tierärztin meinte auch das sie Schwanger gewesen sein könnte und es halt noch sehr am Anfang gewesen sein könnte.. Nun ich hab mein Eltern auch gesagt das wir heut schon zu einem Tierarzt fahren sollen aber sie meinen das die Katze sich grad wieder beruhigt hat was ich auch finde und es dann vielleicht noch bis morgen warten kann?

Heut ist Sonntag. Da kostet so ein Tierarztbesuch natürlich weitaus mehr.

Wenn die OP Wunde gut ausschaut und das Miez sich beruhigt hat, dann fahrt morgen früh zum Tierarzt. Darauf käme es jetzt auch nicht mehr an.


Ich würde an Deiner Stelle mit der Katze so schnell wie möglich in die nächste Tierklinik gehen, bevor Deine Katze noch lange leiden muss.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"