Meine Katze will weder schmusen noch gestreichelt werden. Es wird immer schlimmer. Was kann ich tun?

Hallo! Ich habe seit Mai eine 6 Monate alte Haus- und Hofkatze. Als sie zu uns kam hatte sie Katzenschnupfen, wir sind dann sofort zum TA gefahren und sie wurde behandelt.

Sie hat alles was das Katzenherz begehrt und wird mit Aufmerksamkeit überschüttet, dennoch will sie weder schmusen noch gestreichelt werden. Sie beißt und kratzt und attackiert mich. Dieses Verhalten hat sich verstärkt seit sie für längere Zeit im Freien war und keiner wusste wo sie war.

Könnte es sein, dass sie ein schlimmes Erlebnis oder ähnliches hatte ? Was kann ich tun, damit sie zugänglicher wird?

7 Antworten

Das gibt es, manche Katzen mögen die Streicheleinheiten etc. nicht, je jünger sie sind, um so weniger können sie das zeigen, und manchmal verstehen wir Menschen deren Sprache nicht. Es kann sein, daß sie draußen von jemand angegriffen etc. wurde, vielleicht auch von einem Radfahrer, Auto würde ich nicht sagen, ich meine angefahren. Das hat sie vielleicht so erschreckt, daß sie sich zur Wehr gesetzt hat und das Erlebnis noch nicht verarbeitet hat. Daher kann es zu verstehen sein, daß sie momentan von Dir oder von jedem anderen nicht mehr angefaßt werden möchte. Bitte, hab viel Geduld mit ihr, lasse sie von sich aus auf Dich zukommen und lerne ein wenig ihre Sprache verstehen, ich meine, streichle sie nicht, wenn sie nicht will, dann weiß auch sie, daß sie, daß Du sie verstanden hat. Wenn Du ihr Futter hinstellst, nur mit ihr sprechen, sanft und leise, mehr würde ich nicht tun.

Was ist Deine Katze nun eigentlich, eine Hauskatze ohne Freigang oder kann sie kommen und gehen wann sie will. Gibt es noch andere Katzen oder ist sie alleine?

Deine Katze ist gerade mal ein halbes Jahr alt und sollte eigentlich nicht ohne nen Katzenkumpel gross werden, denn ihr Kratzen und Beissen in diesem Alter ist meist das Austesten ihrer Kräfte und das machen Katzen normalerweise mit Geschwistern und wenn sie solche nicht hat, musst Du halt dafür herhalten. Auch toben Katzen in dem Alter lieber rum, als dass sie ununterbrochen beschmust werden wollen.

Spiele einfach viel mit ihr, rede in leisem Ton mit ihr und falls sie zum Kratzen ansetzt, halte einfach ihre Vorderbeine mal ein Weilchen fest (bitte ohne ihr wehzutun) und sag sowas, wie "nicht kratzen" oder ähnlich und das jedesmal, wenn sie Dich kratzen möchte.

Wenn sie Dich beisst, entferne Deine Hand mit einer leichten Drehbewegung nach oben aus ihrem Mäulchen, streichle sachte ihre Stirne und sag wieder sowas wie "nicht beissen".

Jedenfalls haben es meine Katzen auf die Art ziemlich schnell gelernt und auch wenn ich heute mal gebissen werde, nie so, dass es schmerzt. Auch lassen sie die Krallen drin, wenn sie mich festhalten.

Du solltest auch so langsam mal daran denken, die Katze kastrieren zu lassen, falls sie es noch nicht ist, denn dann kann sie auch nicht in mehr in Revierkämpfe mit anderen unkastrierten Katzen oder sogar an scharfe Kater geraten und sie womöglich trächtig werden, was natürlich viel zu früh wäre.

Bei solchen Katzen braucht man viel Geduld. Ich habe eine total verschreckte Katze zuhause, die früher von ihrem damaligem Besitzer geschlagen wurde. Mittlerweile haben wir sie schon ein Jahr lang und sie wird immer zutraulicher^^

Manche Katze werden aber allgemein nicht gerne gestreichelt, oder sie wollen es nur, wenn sie gerade Lust dazu haben...Tja, wenn man in so ein Katzenhirn nur reinschauen könnte (:

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"