Meine Katze will weder schmusen noch gestreichelt werden. Es wird immer schlimmer. Was kann ich tun?

Hallo! Ich habe seit Mai eine 6 Monate alte Haus- und Hofkatze. Als sie zu uns kam hatte sie Katzenschnupfen, wir sind dann sofort zum TA gefahren und sie wurde behandelt.

Sie hat alles was das Katzenherz begehrt und wird mit Aufmerksamkeit überschüttet, dennoch will sie weder schmusen noch gestreichelt werden. Sie beißt und kratzt und attackiert mich. Dieses Verhalten hat sich verstärkt seit sie für längere Zeit im Freien war und keiner wusste wo sie war.

Könnte es sein, dass sie ein schlimmes Erlebnis oder ähnliches hatte ? Was kann ich tun, damit sie zugänglicher wird?

7 Antworten

Was ist Deine Katze nun eigentlich, eine Hauskatze ohne Freigang oder kann sie kommen und gehen wann sie will. Gibt es noch andere Katzen oder ist sie alleine?

Deine Katze ist gerade mal ein halbes Jahr alt und sollte eigentlich nicht ohne nen Katzenkumpel gross werden, denn ihr Kratzen und Beissen in diesem Alter ist meist das Austesten ihrer Kr√§fte und das machen Katzen normalerweise mit Geschwistern und wenn sie solche nicht hat, musst Du halt daf√ľr herhalten. Auch toben Katzen in dem Alter lieber rum, als dass sie ununterbrochen beschmust werden wollen.

Spiele einfach viel mit ihr, rede in leisem Ton mit ihr und falls sie zum Kratzen ansetzt, halte einfach ihre Vorderbeine mal ein Weilchen fest (bitte ohne ihr wehzutun) und sag sowas, wie "nicht kratzen" oder ähnlich und das jedesmal, wenn sie Dich kratzen möchte.

Wenn sie Dich beisst, entferne Deine Hand mit einer leichten Drehbewegung nach oben aus ihrem Mäulchen, streichle sachte ihre Stirne und sag wieder sowas wie "nicht beissen".

Jedenfalls haben es meine Katzen auf die Art ziemlich schnell gelernt und auch wenn ich heute mal gebissen werde, nie so, dass es schmerzt. Auch lassen sie die Krallen drin, wenn sie mich festhalten.

Du solltest auch so langsam mal daran denken, die Katze kastrieren zu lassen, falls sie es noch nicht ist, denn dann kann sie auch nicht in mehr in Revierk√§mpfe mit anderen unkastrierten Katzen oder sogar an scharfe Kater geraten und sie wom√∂glich tr√§chtig werden, was nat√ľrlich viel zu fr√ľh w√§re.

Es kann sein, das sie wild aufgewachsen ist und keinen Bezug zu Menschen hatte. Um ihr Vertrauen zu bekommen, mu√ü man viel Geduld aufbringen, und sie nicht mit gutgemeinten Streicheleinheiten verschrecken. Da sie noch jung ist, k√∂nnte das mit kleinen Schritten klappen. Ich habe das mal mit einem √§lteren "wilden" Kater geschafft, aber ganz zahm wurde der nie. Viel Gl√ľck und Geduld.

Susa7

Hallo denlau!

Nun, es gibt eine unglaubliche Vielfalt bei Katzen. Im Laufe meines Lebens habe ich mit sechs Katzen gelebt und alle waren total unterschiedlich. Aber wenn ich eines gelernt habe, man muss sie kommen lassen. Den eigenen Willen aufzwingen geht gar nicht. Zum Schmusen kommen sie, wann sie es wollen.

Nat√ľrlich kann es sein, dass sie drausenn schlechte Erfahrungen gemacht hat. Aber vergiss bitte auch nicht, sie ist ein einem Reifungsproze√ü und wird nun erwachsen :-). La√ü sie einfach in Ruhe. Sprich mit ihr, wenn du sie f√ľtterst, lock sie mal, aber nimm es ihr nicht √ľbel, wenn sie nicht kommen mag. Eine √úbersch√ľttung mit Aufmerksamkeit mag sie vielleicht nicht, manchmal ist weniger mehr :-)!

Ich w√ľnsche Dir ein gl√ľckliches H√§ndchen mit Deinem K√§tzchen!

Es gr√ľ√üt Jason

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"