Werden Kater auch rollig?

Mein kleiner Tieger wird in einer Woche 4 monate alt & bis jetzt dachte ich noch es wäre ein Weibchen weil da nicht viel zu erkennen war aber es hat sich herausgestellt das es doch ein Männchen ist. Und jetzt ist meine frage ob er mal Rollig werden kann ? Ist das bei Katern auch so ? Würde mich interissieren. & für alle die sagen warum ich ihn alleine halte, er ist ein sehr sehr glückliches kätzchen auch wenn er keinen partner hat :) danke im voraus. Lg

3 Antworten

Rolligkeit gibt es nur bei Weibchen, das bedeutet, sie sind bereit sich begatten zu lassen um sich fortzupflanzen, das geschieht meist 2 mal im Jahr während dein Kater jetzt geschlechtsreif wird und alle rolligen Katzen decken will und kann.

Das Beste wäre auch ihn jetzt kastrieren zu lassen, denn es kann sein, das er sonst mit Markieren anfängt und das ist sehr unangenehm.

Nein, Kerle werden nicht rollig, das werden nur Katzen, aber die Kater reagieren darauf.

Du solltest Deinen Kleinen jetzt so langsam kastrieren lassen, noch bevor er zu markieren anfängt. Rede da mal mit Deinem Tierarzt drüber.

Auch wenn Du der Meinung bist, Dein Kater sei alleine glücklich, so muss das nicht stimmen. Katzen beklagen sich nicht lauthals über etwas, sondern leiden stumm.

In dem Alter sollte Dein Kater unbedingt nen Kumpel haben, denn nur so lernt er Sozialverhalten gegenüber anderen Katzen und auch dem Menschen gegenüber.

Katzen sind keine Einzelgänger, sondern soziale Tiere, die gerne nen Artgenossen um sich haben, sei es zum Spielen, Schmusen und Raufen. Ein Mensch kann niemals ein vollwertiger Ersatz sein.

Kater werden nicht "rollig", Dein Kater wird in absehbarer Zeit geschlechtsreif und muss unbedingt bald kastriert werden!

Deine Frage zeigt, dass Du bis jetzt noch nicht wirklich Ahnung von Katzen hast (immerhin scheinst Du Dich informieren zu wollen) und somit Deine Einschätzung, dass Dein Kater "sehr glücklich" sei, eine traurige Fehlinterpretation ist - dass eine so junge Katze ohne Artgenosse "sehr glücklich" ist, ist nicht möglich.

Dein Kater braucht unbedingt unverzüglich einen passenden Artgenossen bevor sich Verhaltensstörungen irgendeiner Art einstellen.

Das Problem, in erster Linie leider oft "nur" das Problem des Tieres, ist, dass Katzenhalter ohne Erfahrung und/oder ohne Empathie Verhaltensstörungen und das damit verbundene Leid ihres Tiers nicht als solche erkennen.

Weitere Katzenfragen zu "Rolligkeit und Geburt"