Hängt es vom Zeitpunkt der Kastration ab, wie weit ein Kater sein Revier absteckt?

Hallo Ihr Lieben,

mir wurde in einem Katzenforum gesagt, daß ein früh kastrierter Kater ( Kastration mit 5-6 Monaten, also vor der Geschlechtsreife ) nicht so weit läuft, als ein Kater, der mit eintreten der Geschlechtsreife ( ca. 8 Monaten ) kastriert wird.

Davon habe ich noch nie gehört ( bin kein Katzenneuling ).

Und im www habe ich auch nichts darüber gefunden.. Und mein Tierarzt würde gerne noch ein bischen warten. Jetzt bin ich schon ein wenig verunsichert.

Nur zur Info: Er wird auf jeden Fall kastriert, und er kommt vorher auch auf gar keinen Fall raus! Es geht hier nur um den Zeitpunkt in Verbindung mit obiger Aussage!!!!!!!

5 Antworten

Unkastrierte Kater folgen den rolligen Mädchen und können dabei ziemliche Strecken zurücklegen. Ein Kater meiner Freundin, ca. 9 Monate alt und unkastriert ist seitdem spurlos verschwunden. Meine Mamikatze wurde nach der Geburt ihrer Babies kastriert, das allerdings nur, weil sie trächtig war, bevor ich rausgefunden habe, ob jemand Anspruch auf sie erhebt. Ihre Babies habe ich mit 7 Monaten kastrieren lassen, weil hier in Kroatien kein Tierarzt früher kastriert.

Ich habe seit vielen Jahren immer wieder Kater, die je nach Verhalten (markieren in der Wohnung) früher oder später kastriert wurden und alle durften von klein auf hinaus. Wenn sie gewohnt sind, in Freiheit spazieren gehen zu dürfen, laufen sie auch nach der Kastration ihr Revier ab. Ein Kater, der die ersten Monate seines Lebens nicht hinaus durfte, wird sicher eher in der Nähe des Hauses bleiben. Allein schon, weil ihn die anderen Kater nicht so ohne weiteres in ihre Gemeinschaft aufnehmen werden, es kommt zu Revierkämpfen. Dein Tierarzt meint es vielleicht gut mit dem Kater, wenn er länger mit der Kastration zuwarten will, die Frage ist nur, ob Du das aushältst? Mein geliebter Schurli hat mit 5 Monaten so ekelerregend gestunken, hat ins Bett, auf Kleidung und in die Schuhe, auf Möbel markiert, dass ich ihn am liebsten beim Fenster hinausgeworfen hätte (!). Ich bin dann zum Tierarzt gegangen, und habe auf baldigste Operation bestanden - es hat noch zwei Wochen gedauert, bis er mit Markieren aufgehört hat (Hormone werden im Fett gespeichert). An seinen kilometerweiten Spaziergängen in Wald und Flur und Nachbars Gärten hat die Kastration rein gar nichts geändert. Er war der dominierende Oberkater in unserer Gegend. Übrigens - trotz der frühen Kastration wurde Schurli ein Riese mit 7kg - und total gesund, bis mit 14 Jahren die Niere erkrankte und ich ihn einschläfern ließ, um ihm weitere Schmerzen zu ersparen. LG, Schurlioma

Mh, davon habe ich auch noch nichts gehört. Ich denke eher es kommt darauf an ob er überhaupt schon geschlechtsreif ist wenn du ihn kastrieren lässt. Also sobald er einmal markiert hat wird er es solange und auch überall dort tun wo er will und auch soweit wie er mag bis er kastriert ist.

Seufz. Nochmals: ich bin kein Neuling. Mich interessiert nur, ob ihr zu der obigen Aussage was bei zu tragen habt.

Ja entschuldige, hatte ich...da ich mal gezüchtet habe...

Ich habe aber nicht nach dem Markieren gefragt! Läuft er später mal weiter, nur weil er nicht früh kastriert wurde? Wer kann hier was zu beitragen?

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"