Mein Kater ist ständig am weibern und vernachlässigt sich. Hilft hier eine Kastration?

Hallo, Mein Kater nicht kastriert, lebt mit 3 Katzinen zusammen in unserem Haus. Er ist ständig am schnüffeln und besteigen. 2 der Mädels sind gerichtet und eine bekommt die Pille ( auf Grund eines Atemproblemes, wo unsere Tierärztin mit der Kastration noch warten möchte bis sie ausgewachsen ist). Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen das er sich ganz schön gehen lassen hat. Sein Fell ist nicht mehr so schön wie noch vor einigen Monaten und am Schwanzanfang hat sein Fell so eine fettige Schicht. Sein Fell ist auch nicht mehr so weich wie das seiner Mädels, sein Schwanz auch nicht mehr so buschig. Aber das er irgendwie kränkeln würde, kann ich auch nicht feststellen. Er macht alles genau so wie die andern. Er spielt, schläft, tobt, frisst und sein Stuhlgang/Urin ist auch ganz normal. Außer das er eben die ganze Zeit hinter unserer Dame her ist, die die Pille nimt, aber auch die anderen beiden DAmen hat er immer wieder in Besamungsposition. Ich habe die Vermutung, das er überfordert ist, weil er die Damen glücklich machen möchte und sich deshalb sein Fellzustand verschlechtert hat und er sogar etwas an Gewicht verloren hat (aber jetzt nicht dramatisch).

Ich wollte fragen, es es vielleicht dadurch kommen kann und ob eine Kastration dann vielleicht wieder Normalität in seinen Alltag bringen würde?

12 Antworten

Es ist absolut nicht in Ordnung, kastrierte und unkastrierte Katzen zusammen zu halten. Es ist ja ganz klar, dass der Kater hier den großen Max raushängen muss. Der zeigt so, dass er hier der Boss ist. Das ist für ihn purer Stress, und für die Katzen auch.

Hast du übrigens auch schon mitbekommen, dass es ein Kastrationsgesetz gibt, dass in weiten Gebieten Deutschlands und in ganz Österreich greift? Wenn das in deiner Gegend auch schon gilt, machst du dich strafbar, wenn du deinen Kater nicht kastrieren läßt. Zudem fängt er sicher bald lustig an, deine Wohnung zu markieren. Dann herzlichen Glückwunsch!

Deinem Kater geht es nicht gut, das hast du ja bereits bemerkt. Lass ihn endlich kastrieren. Das wird normaler Weise spätestens mit 6 Monaten gemacht.

Der Fettschwanz kommt übrigens davon, dass er nicht kastriert ist (erhöhte Talgproduktion). Das sollte sich nach der Kastration bessern. Du solltest das aber behandeln, denn sonst kann der Kater Ekzeme und Hautpilze bekommen, und sein Fell droht zu verfilzen. Geh mit ihm zum Tierarzt, um abzuklären, ob bereits Pilze vorhanden sind. Nicht, dass ihm noch das ganze Fell ausgeht... .

Lass ihn so bald wie möglich kastrieren. In bestimmten Situationen wie Stress usw. kommt es eben dazu das ne Katze Haare verliert und das Fell nicht mehr so schön ist. Sollte es nach dem kastrieren immer noch Probleme geben muss man weitersuchen was die Ursache sein könnte aber ich glaube das nach dem Kastrieren wieder Normalität einkehrt. Also so bald wie möglich kastrieren lassen.

Ja sein Fell schaut nach weniger als vor ein paar Monaten aus.

Werde ihn auf jedenfall kastrieren lassen.

Lass ihn kastrieren und erspare ihm und den Katzen diesen Stress! Lass ihn aber auch untersuchen, denn das fettige Fell kann organische Ursachen haben.

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"