Katze zugelaufen weiblich. Woran erkenne ich, ob sie kastriert ist?

Hallo, woran erkenne ich, ob die Katze schon sterilisiert ist?

12 Antworten

laut meinem tierarzt sieht man das garnicht, außer man macht den bauchraum operativ auf und schaut nach. aber zuerst mal solltest du zettel aufhängen, beim tierarzt bescheid geben etc, daß dir eine katze zugelaufen ist. vielleicht findet sich der besitzer.

Bei Mädels kann man das nicht selbst erkennen, aber evtl. kann es Dir der Tierarzt sagen, zu dem Du unbedingt mit der Katze gehen solltest, denn falls sie nen Chip hat, kann der TA auch rausfinden ob und wem die Katze gehört. Du solltest auch in Deiner Umgebung mal nachfragen, ob jemand seine Katze vermisst, denn man kann nicht einfach so ne Katze behalten, ohne erst mal versuchen raus zu finden, ob sie jemandem gehört.

Es sollte dich nicht interessieren, ob die Katze kastriert ist (hoffentlich nicht nur sterilisiert), sondern, wem die Katze gehört. Fundtiere sind meldepflichtig (bei der Polizei und im Tierheim), damit der rechtmäßige Besitzer ausfindig gemacht werden kann. Im Tierheim oder bei einem Tierarzt kann mit einem Lesegerät der Chip, den sie hoffentlich hat (oder eine Tätowierung) abgelesen werden, und sofern sie hoffentlich bei TASSO gemeldet ist, der Eigentümer ganz schnell gefunden werden.

Du darfst die Katze unter keinen Umständen behalten, damit würdest du dich strafbar machen (Diebstahl). Eine Fundkatze dürfte man (in der Theorie) erst dann behalten, wenn nach dem Zeitpunkt der Meldung mindestens 6 Monate vergangen sind, und der Besitzer nicht gefunden werden konnte.

Was heißt überhaupt "zugelaufen"? Du weißt schon, dass es Freigängerkatzen gibt? Auch solche, die sich von fremden Menschen streicheln lassen, und auch mal mit diesen mitgehen? Das bedeutet dann nicht gleich "zugelaufen". Als zugelaufen kannst du das nur bezeichnen, wenn die Katze wirklich ganz offensichtlich hilflos draußen umher geirrt ist, ungepflegt aussieht, abgemagert ist... .

Um sicher zu gehen, gehe umgehend zu einem Tierarzt oder in ein Tierheim, damit der Besitzer ermittelt werden kann.

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts_tipps_katze_zugelaufen.html

Der Tierarzt kann dir dann auch sagen, ob die Katze kastriert ist. DU kannst das nicht erkennen.... . Dazu müsste man einen Ultraschall machen... .

Natürlich haben wir die Katze zuerst beim Tierheim gemeldet,dann am Montag beim Tierarzt gewesen,sie hat keinen Chip,ob sie kastriert ist konnte er nicht feststellen,am Mittwoch in die Tageszeitung gesetzt,am Samstag kommt die Anzeige noch einmal rein.Sie wird hier gut versorgt,hat Freigang. Du kannst unter Tierheim Bad Salzuflen Katzenhaus googlen,dann siehst du sie. Na ja zugelaufen ist wohl nicht der richtige Ausdruck,sie ist rumgeirrt und hat hier in der Nachbarschaft überall ein Leckerei bekommen,am Abend kam sie dann wieder hierher und konnte nicht schnell genug ins warme kommen,denn es waren 6 Grad unter Null,ich würde gerne den Besitzer sprechen,um zu erfahren was sie für eine Vorgeschichte hat,sie ist noch sehr jung und gepflegt. Über Facebook habe ich schon erfahren,dass sie von einem Tankstellen Angestellten einer Frau gegeben wurde,die aber nie zu Hause ist und die Katze nicht versorgt.Wir sind bei demT.Stellen-Mann gewesen,das Foto gezeigt,er sagte das wäre nicht seine. Wie dem auch sei,das süsse Kätzchen hat uns vielleicht ausgesucht.-Wir haben ihr den Namen Miss Flury gegeben,weil sie auf der FLURSTRASSE rumgeirrt ist.Übrings wenn Ultraschal möglich ist,würde wir es machen lassen. l.g.

Das klingt gut und fürsorglich :o) . Wenn die Miez wirklich besagter Frau gehört, die sie nicht versorgt, ist sie vielleicht bei euch besser aufgehoben. Gemeldet habt ihr sie, jetzt müsst ihr eben abwarten. Sollte die Dame sie zurück haben wollen, kannst du leider nichts machen. Aber so, wie du das beschreibst, ist das eher unwahrscheinlich.

Die Maus sieht übrigens noch sehr jung aus, vielleicht 1 Jahr bis 1,5 Jahre? Auf einem Bild kann man schlecht das Größenverhältnis sehen, wenn nichts anderes drauf ist... . - Da glaube ich nicht, dass die schon kastriert ist, wenn die wirklich der Frau gehört, die sich nicht kümmert. Dann kümmert sie wahrscheinlich auch eine Kastration nicht. Hoffentlich kommt die Süße nicht bald trächtig zurück... . Wenn ihr ernsthaft vorhabt, sie zu behalten, wenn keiner Anspruch erhebt, dann solltet ihr das mit der Kastration wirklich alsbald abklären, und gegebenenfalls nachholen lassen.

´ne süße Maus ist es ja, die Miss Flury aus der Flurstrasse :o) . Schön, dass ihr euer Herz für sie geöffnet habt.

...wir haben am Mittwoch einen Termin im Tierheim zur Kastration.Sie darf ab abends nichts mehr essen,da sie kein Katzenklo hier hat,nur eine kleine Wanne mit Sreu,geht sie nach draussen um ihr Geschäft zu machen,muss ich sie abends einsperren ? Im Tierheim sind ca 165 Katzen,die auf eine liebevolle Pflege warten,ich habe schon seit etlichen Jahren eine Partnerschaft von "Major Tom“übernommen,habe aber keine hier ins Haus genommen,weil mein Sohn eine Allergie hatte,nun hat er selbst eine Katze und sein Körper hat wohl antistoffe entwickelt.. Das Tierheim ist froh,dass sie eine Pflegestelle gefunden hat. Miss Flury hat uns schon fest im Griff,sogar meinen Partner hat sie um ihr Katzenpfötchen gewickelt. l.g. Ingrid

Auf keinen Fall mehr raus lassen am Abend vor der Kastration. Die fängt sonst draußen Mäuse und ist somit nicht nüchtern. Zudem weißt du ja nicht, ob sie rechtzeitig wieder zurück kommt.

Das mit der Allergie ist leider immer so ein Halbwissen. Die Ärzte raten meist von Katzenhaltung ab, oder die Leute denken, es passiert weiß Gott was, wenn man bei Katzenallergie Katzen hält. Ist aber nicht so. Genau wie es bei deinem Sohn ist, gewöhnt sich der menschliche Körper an die EIGENEN Katzen. Durch den Dauerkontakt ist das, wie eine Desensibilisierung beim Arzt, der Körper baut Antikörper auf, und mit der Zeit macht einem diese bestimmte Katze nichts mehr aus. - Ich habe ebenfalls eine Katzenallergie, seit meiner Kindheit. Seit 37 Jahren lasse ich mich aber nicht mehr davon abhalten, mit Katzen zu leben. Ich teile mit derzeit 4 Fellnasen mein Heim, die mir fast nichts ausmachen. Nur zur Zeit des Fellwechsels, wenn ich sie viel kämmen muss, dann kribbelt´s schon mal in den Augen und im Hals. Aber damit lebe ich. Ich würde deswegen niemals auf Katzen verzichten. Schön, dass sich dein Sohn auch darüber hinweg gesetzt hat :o) . Und schön, dass Miss Flury nun bei euch einzieht. Wenn in eurem Tierheim dermaßen viele Katzen sind, dann hol doch der Miss Flury noch ´ne nette Kumpeline dazu. Zu zweit fühlen die sich immer wohler, wie einer allein. LG

Hallo heute haben wir in Erfahrung gebracht,das Miss Flury einer Frau gehörte,die weggezogen ist,die Mieze wurde von ihr nie versorgt,sie hat sich vom Mäusefang und Betteln über Wasser gehalten,sie ist 2 Jahre alt und hat einmal 8 Junge gehabt. Nun geniest sie hier bei uns ihr neues zu Hause. l.g.Ingrid

http://youtu.be/H97TVVQASUY

Na, das ist ja´ne Liebe. Und ihr gefällt es ja offensichtlich bei euch ;o) .Schön, dass sie zu euch gefunden hat :o) . Ein schönes Leben euch beiden :o) .

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"