Katze hat Kopfverletzung - muss ich zum Tierarzt?

Also ich hab 2 Katzen. Bei der einen Katze ist ne Verletzung am Kopf. Das Blut ist schon getrocknet (habs wohl zu spät gemerkt), wenn ich drüber fahre spüre ich deutlich einen Krustenartigen Hügel. Es sieht so aus als hätte der Kater die Katze so arg gekratzt, das er die Haut nach hinten zog und die haut jetzt nach oben absteht. Ist das ein Fall für den Tierarzt? Oder heilt das von alleine?

7 Antworten

Die meisten solcher Verletzungen heilen problemlos von selbst ab.

Andererseits haben Katzen an Krallen und Zähnen üble Wundinfektionserreger. Die werden beim Biß oder Kratzen unter die Haut gebracht und können sich dort vermehren.
Da die Wunde durch das getrocknete Blut unter Luftabschluß ist, entsteht geradezu eine Brutkammer, was das Keimwachstum fördert.
Dann kommt noch dazu, daß Katzen zu gutes Heilfleisch haben. Die Wund heilt oberflächlich zu, obwohl in der Tiefe noch eine Infektion ist.
Oft bildet sich dann ein Abszeß, der irgendwann aufbricht und sich entleert.
Die Wunde geht oberflächlich wieder zu usw.
Spätestens wenn sich eine Erhebung zeigt und/oder die Katze deutlich krank wirkt, mußt du zum Tierarzt.

Was ich beschrieben habe ist der schlechtere Verlauf. Es muß nicht so kommen, aber wenn ...

Gute Besserung wünscht
DasDackodil

Solange sich die Katze nicht auffällig anders verhällt also sonst, würde ich nicht zum Tierarzt gehen.

Sie hat sich sicher verletzt - wenn es aber nur äußerlich ist und scheinbar normal abheilt, dann kann der Tierarzt auch nichts machen.

Achte einfach darauf - solange es weiter abheilt und sich nicht entzündet sollte es keine weiteren Folgen haben.

Also bei meinen Katzen passierte das auch oft wir haben es so gelassen es hat von alleine geheilt also denke ich dass du nicht zum Tierarzt fahren musst aber die Entscheidung liegt natürlich bei dir.

Weitere Katzenfragen zu "Verletzungen"