Wie läuft das mit dem Tierschutzverein?

Die Nachbarskatzen von uns sind sehr heruntergekommen. Sie haben Milben, Flöhe und Würmer und sie sind fast ausgehungert. Eine ist dauernd schwanger. Kann man da einfach so den Tierschutzverein benachrichtigen? Ich habe keine Lust auf Stress, wenn der Tierschutz dann kommt und ich Stress mit den Nachbarn bekomme, denn das sind gleichzeitig unsere Vermieter.

7 Antworten

Der Tierschutzverein kann da nicht so viel machen, weil der Vermieter sie nicht reinlassen muß. Der richtige Weg wäre, zum Veterinäramt zu gehen, der Amtsarzt muß reingelassen werden und der darf nur entscheiden, ob die Tiere den Leuten weggenommen werden bzw. wie sie behandelt werden müßen.

Danke für den Stern

Der Tierschutz kann da nichts tun. Die Anzeige muss beim Amtstierarzt oder Veterinäramt erfolgen. Kannst Du ganz anonym machen. Verschwende keine Zeit mehr, greif zum Telefon. Wenn Du da zuschaust wie die Tiere verkommen und nichts unternimmst machst Du Dich ja mitschuldig ...

Du kannst/solltest den Tierschutzverein auf jeden fall benachrichtigen! Ich weiß allerdings nicht, ob die angeben müssen, wer sie gerufen hat. Mir ist es aber auch schon passiert, dass es niemanden intressiert hat. Wenn dein Nachbar die Tiere nicht unbedingt misshandelt, dann wirst du wohl eher geringe Chancen haben, dass etwas unternommen wird! Ungeziefer und Trächtigkeit liegen nicht im Handlungsrahmen des Tierschutzvereins! Auch wenn es bitter ist, für die Tierfreunde, denen die Tiere leid tun!

Weitere Katzenfragen zu "Tierrecht"