Welche Katzenart die nicht so groß wird, würdet ihr mir empfehlen?

Hallo,ich hole mir bald ein Kätzchen und würde gerne wissen welche Rasse passen würde. Ich nehme mir auf jeden Fall ein Männchen aber da die größer als Weibchen werden, bräuchte ich eine Rasse die nicht so groß wird.Kennt ihr welche?

13 Antworten

Bitte keine Rassenkatze, diese sind übertreuert und überzüchtet. das heißt bei der züchtung wird hauptsächlich wert auf aussehen gelegt, und die katzen werden schneller krank, weil sie z.b. ein schwaches immunsystem haben. Unser Hase war ein Rassehase und hatte eine wunderschöne fellzeichnung, allerdings eine fehlstellung der zähne. Was für einen hasen ja wichtig ist. bei ihm haben sich die vorderzähne nicht abgenutzt(durch die fehlstellung) und somit mussten sie gezogen werden und seitdem müssen wir ihm die karotten in streifen schneiden die er essen kann. Und auch von katzen habe ich schon gehört dass rassekatzen sehr anfällig für krankheiten sind.

Ich würde dir eine Hauskatze empfehlen, einfach mal im Tierheim gucken, die sind froh wenn sie die kleinen Kätzchen losbekommen!

Noch was ist zu beachten, du solltest darauf achten wann die Katze geboren wurde. Wenn es eine Herbstkatze ist, ist sie meißt eher ruig und schläfrig und die Frühlingskatzen sind lebendiger und verspielter. So meine erfahrungen.

Und kater werden nicht unbedingt größer als Katzen, das liegt wiederum an der rasse.

einfach mal im Tierheim gucken, die sind froh wenn sie die kleinen Kätzchen losbekommen!

Tierheim ist okay. Aber die sind nicht "Froh, dass sie sie losbekommen", sondern sie schauen ganz genau, wo eine Katze hinkommt, und überprüfen auch oft das künftige Zuhause. Es hat schon Leute gegeben, die nicht vertrauenerweckend genug waren, und keine Katze vom Tierheim bekommen haben.... . Diese Leute päppeln ja nicht Katzen auf, die evtl. aus schlimmsten Verhältnissen kommen, damit sie nachher vom Regen in die Traufe kommen... .

Deine Theorie zu Frühjahrs- und Herbstkätzchen ist übrigens ein Märchen aus dem Mittelalter, und längst überholt. Das galt noch, als Katzen nur draußen lebten und keine tierärztliche Versorgung hatten. Heute sind Herbstkatzen genauso kräftig, wie alle anderen.

Und es ist auch wirklich gut, dass die das machen. Die Katzen landen im Tierheim, weil die Besitzer ihrer überdrüssig werden. Die setzen sie aus, lassen sie verwahrlosen und verhungern!

Die Leute im Tierheim wollen vermeiden, dass den Tieren so etwas noch einmal passiert.

kastriert werden müssen sowohl weibchen als auch männchen und kosten kommen sowieso ne menge auf euch zu . das tier muß regelmäßig entwurmt und entfloht werden , es muß gutes futter bekommen und wenn es mal verletzt ist ,muß man auch den tierarzt bezahlen könne. also was meinst u denn -- ne katze gibst sumsonst.???

achso -- eine katerkastration ist wesentlich billiger als ne katzenkastration .kater kosten bei uns auf dem lande 40,-€ und weibchen um die 80,--100,-€ also durchaus noch tragbar.

wenn eure katze nicht raus darf , dann müßtet ihr sowieso zwei katzen anschaffen ,katzen hält man immer nur zu zweit in der wohnung .aber auch in der wohnung muß eine katze beiderlei geschlechts kastriert werden .

Hallo, Monbelna. Wie wäre es mit der TIERHEIMKATZE? Ne, einfach eine Hauskatze eben aus dem TH. Da werden Kater meist nicht so riesig ( kann aber passieren - man weiß ja nix über die Vorfahren ), und außerdem wäre ein Katerduo richtig gut, damit man als Katzenjungspund nicht seine Kampfspiele an dir ausüben muß. Richtig gut wäre es, sind es Geschwister, denn die kennen sich - muß man keine Gewöhnphase durch machen sprich nur die an eine neue Umgebung. Wo eine Miez Platz hat, geht immer eine Zweite. Mal ganz doof gefragt: warum muß es unbedingt ein Kater sein? LG.

Wir wollen halt keinen Nachwuchs und kastrieren kostet zu viel

Wir wollen halt keinen Nachwuchs und kastrieren kostet zu viel

sowohl katzen als auch kater müssen kastriert werden, vor allem im freigang. außerdem markieren dir kater das haus wenn du pech hast und als jemand der mal das vergnügen hatte einen wilden unkastrierten kater im schuppen wohnen zu haben: das ist ein geruchserlebnis das man sich nicht vorstellen kann ehe man es nicht erlebt hat

eine rassekatze kostet zwischen 500 und 1000 euro pro stück, je nach rasse, und die kastra mit ca 100 euro ist dir zuviel?^^ kannst du die kosten tragen wenn die katze krank wird? hab grad wieder 200 euro wegen ner lungenentzündung beim arzt gelassen.. kommt vor. ich hatte auch schon deutlich höhere rechnungen. jenseits der 500 euro. das geld muss dann auch da sein

Wir wollen halt keinen Nachwuchs und kastrieren kostet zu viel

Du bist dir schon im Klaren, dass du dich bei Tierheimkatzen VERPFLICHTEST, nämlich per Schutzvertrag, dass du die Katzen kastrieren lassen MUSST? Und zwar spätestens mit 6 Monaten, sonst kommen sie nachfragen, und holen die Katzen gegebenenfalls auch wieder bei dir ab, wenn du vertragsbrüchig wirst.

Eine Katerkastration kostet nur 50€ (bei einer Katze 100-150€). Das ist ein Witz im Vergleich dazu, wieviel Tierarztkosten du im Laufe eines Katzenlebens hast. Übrigens: Kastrierte Katzen leben länger:

  • cat-care.de/cms/index.php/infos-zur-kastration

Dass Kater wilder spielen, wie Katzen, ist dir auch klar? Dann hole dir zwei Kater, die kommen prima miteinander klar, VORAUSGESETZT, sie werden kastriert. Weigerst du dich, werden sie sich rächen, indem sie dir die Wohnung voll markieren. Weist du, wie das stinkt? Wenn es Freigänger werden, werden sie sämtliche Streunerkatzen schwängern, und sich dabei ansteckende Krankheiten einfangen, die gerne mal mit dem Tod enden (FIP, FIV, Leukose...). Kastrierte Kater lassen die "Finger" von den Damen. Unkastrierte Kater haben ein Revier, indem sie sich bis zu 8 km von zuhause entfernen, und dabei auch nicht vor Autobahnüberquerungen zurückschrecken. Kastrierte Kater bleiben am Ort, und leben wesentlich weniger gefährlich.

Im Übrigen lass dir gesagt sein, dass es in weiten Gebieten Deutschlands und in ganz Österreich bereits eine KastrationsPFLICHT für Katzen gibt:

  • tierschutzbund.de/gemeinden-katzenkastrationspflicht.html

    kopieren und oben einfügen

Ich glaube, du solltest über das Thema Katzenhaltung nochmal gründlich nachdenken, und erst, wenn du dir deiner Verantwortung bewußt bist, deine Gedanken fortsetzen... .

@ Grins, Monbelna. Du weißt hoffentlich, dass ein Kater dir auch massive Probleme bereiten kann. Der pißt nämlich nach Geschlechtsreife überall rum, um sein Revier zu markieren - und das stinkt pestisch, ist kaum mehr aus Meublement bzw .Wohnung raus zu bekommen, denn ist er eine Hauskatze, ist natürlich die Bude sein Revier. Da sind locker mehrere 100 € drin - zigmal teurer als eine gescheite Kastration kostet. Außerdem wird er für jede Menge weiteres Katzenleid sorgen, wenn er Freigänger ist, denn er wird jede Katze schwängern, die es sich in ihrer Rolligkeit gefallen läßt. Und das sind viele - glaub mir! Eine Katze kann bis zu 3 Würfe mit mindestens 5 Kitten im Jahr zur Welt bringen. Sind schon mal mindestens 15, und das x X, denn die Zahl der beglückten Damen ist eine unbekannte Größe = unklares Leid unklarer Nachkommen. Das tut man als verantwortungsbewußter Mensch nicht, ne.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenrassen"