Sind Katzen im Bett in Gefahr?

Mein Kater kommt manchmal nachts zu mir ins Bett. Dagegen habe ich auch weiter nichts. Nur habe ich Angst, dass ihn überrolle oder ihm weh tue. Kann das passieren oder haben Katzen nicht so einen tiefen Schlaf und suchen in so einem Fall automatisch das Weite?

12 Antworten

Keine Angst, da passiert nichts. Meine Katze schläft auch fast immer bei mir im Bett und ist auch sehr hartnäckig dabei - wenn's unbequem wird, legt sie sich anders hin und pennt weiter.

Ich habe bislang nur einmal den Fall gehabt, dass meine Katze vor Unmut bzw. Schreck miaut hat - da wollte ich mich ins Bett legen und habe nicht gesehen, dass sie schon drin geschlafen hat, hätte mich also fast mit dem Oberkörper/Rücken auf sie drauf gelegt, was für sie wohl doch etwas überraschend kam O.o

Katzen sind nie vollst├Ąndig im Tiefschlaf. Das sind Raubtiere, die instinktiv auf jede kleinste Bewegung und jedes minimalste Ger├Ąusch reagieren. Sie sind sofort wach, um sich zu sch├╝tzen, r├╝cken in deinem Fall ein St├╝ck weg, und pennen weiter ;o) . Wobei sie nachts auch echt viel vertragen k├Ânnen, solange du dich nicht echt auf deine Fellnase drauflegst. Und das passiert sicher nicht. Mein (schwerster) Kater (6,5kg) liegt nachts immer auf meinen F├╝├čen. Er lebt damit, wenn ich mich umdrehe, dass er verschaukelt und zerr├╝ttelt wird. Weg geht er nicht. Er schl├Ąft dann friedlich weiter ;o) . Keine Sorge, eine Gefahr besteht f├╝r den Tiger nicht.

Gef├Ąhrlicher ist┬┤s am hellichten Tag, wenn der Kater meint, seine Pfote unter deine stellen zu m├╝ssen, und du trittst volle Kanne drauf ;o) . Dann wird er quieken, denn dann tut┬┤s richtig weh. Kommt aber bei jedem Katzenhalter immer wieder vor.

Warum hast du nur eine Katze? Darf der Kater raus? Wenn nicht, braucht er einen Katzenkumpel. Einzelkatzenhaltung in reiner Wohnungshaltung ist nicht artgerecht, und f├╝hrt zu Verhaltensst├Ârungen.

Mein Kater schl├Ąft auch gerne mal bei mir im Bett und es kam auch schon das eine oder andere mal vor, dass ich mich auf seinen Schwanz oder sein Pf├Âtchen gelegt habe bzw. gegen ihn "gerollt" bin. Dann gibt er immer Meldung, dass das so grade unbequem ist (er gurrt oder miaut leise) bis ich mich anders hinlege. Da die Matratze ja auch nachgibt, scheint ihm das noch nie wirklich weh getan zu haben, das w├╝rde er sehr deutlich mitteilen. Dass man sich wirklich ganz auf eine Katze legt halte ich doch eher f├╝r unwahrscheinlich, dass w├Ąre schlie├člich auch f├╝r den Menschen unangenehm. Lediglich bei kleinen Kitten w├Ąre ich da vorsichtig.

Ich sehe also nichts, was dagegen spricht, dass dein Kater zu dir ins Bett kommt.

Ich sehe also nichts, was dagegen spricht, dass dein Kater zu dir ins Bett kommt.>

doch: Katzenhaare

Die schaden aber der Katze nicht. Und darum ging es ja nun einmal.

Dass eine Katze im Bett Katzenhaare hinterlässt, wird der Fragesteller wohl selber wissen.

Weitere Katzenfragen zu "Sicherheit und Sicherungssysteme"