Katze zeigt aggressives Verhalten - normal?

Unsere Katze ( 1 Jahr alt) kam mit etwa 4 Monaten zu uns. Davor lebte sie bei unserer Nachbarin die aber nie da war und deswegen die Katze oft zu uns kam weil bei uns immer jemand da ist. Dann war sie einfach bei uns im Garten bis im Winter, über weihnachten , die Besitzerin 2 Wochen weggefahren ist. Obwohl sie kein Katzentor hatte sondern sie ließ alle Fenster zu, die Katze konnte weder rein, noch etwas fressen. Dann kam sie miauend zu uns und wollte rein als wir dann sahen dass niemand da war und auch die Nachbarn sagten das niemand auf die Katze schaut haben wir sie reingelassen und gefüttert danach sagte die Besitzerin wir können sie behalten. Sie wurde mit 6 Wochen von ihrer Mutter getrennt und kam zu der Nachbarin, die nie Zeit für sie hatte.
Es ist aber so das sie wenn wir sie kurz hochheben faucht sie uns sofort an oder wenn man sie streichelt und sie schnurrt wird sie von der einen auf die andere Sekunde aggressiv beißt und kratzt.

Nun meine Frage: kann das sein dass sie so ist weil sie viel zu früh von ihrer Mutter getrennt wurde und auch sonst eine etwas schwierige "Kindheit" hatte?
Oder ist das normal und sie ist einfach etwas temperamentvoll ?
Kann man etwas dagegen tun?
Ich habe mal gelesen das sie aufhört oder weniger aggressiv ist wenn wir und noch eine 2 Katze kaufen?
Danke für eure Antworten!

4 Antworten

ja kann echt sein das sie kein sozialverhalten gelernt hat aber jetzt mit 1 jahr ist es glaub ich ein bisschen spät. Sie muss sich an euch gewöhnen. Und auch nciht ganz unwichtig, ist es ein männchen oder ein weibchen.

Weil Kater sind meistens wie ne fahne im wind. Wollen zuerst kuscheln und beißen dann in die hand. Die sind auch brutaler beim spielen und so.

Wichtig ist halt das ihr nicht rund um die uhr die katze bedrängt, sie soll zu euch kommen und von selbst lernen das ihr keine gefahr seit und ihr nix tun wollt.

sie ist weiblich

Ist sie kastriert? Sie hat von ihrer Mutter oder den Geschwistern kein Sozialverhalten gelernt. Wenn sie ihre Mutter so angegriffen hätte, wäre Mama ganz sauer geworden. Geschwister hätten zurückgekratzt oder gebissen. Jetzt hat sie sich an Euch gewöhnt und gemerkt, daß sie es mit euch machen kann.

Nimm sie einfach nicht auf den Arm. Wenn sie kratzt, ruf ganz laut und scharf :"Nein", immer wieder nur das eine Wort verwenden, Katzen sind äußerst intelligent und auch wenn es ihr nicht paßt, daß sie etwas plötzlich nicht mehr darf, sie wird nach gewisser Zeit wissen, was los ist. Ich rufe immer "Aua, Aua, Aua", wenn mein Paul seine tollen 5 Minutenbekommt und mit meinem Arm Kratzbaum spielen will. Das hilft immer. Er hört dann sofort auf. Auch, wenn es Leckerchen gegeben hat und es kein weiteres gibt, zeige ich meinen Katzen meine Hände, sage ihnen "es ist alle, nix mehr da", und meine beiden ziehen ab, wenn sie auch manchmal etwas maulen. Sie verstehen alles, wenn sie denn wollen.

Bedenke, daß Deine Katze nicht nur zu früh von der Mutter weg ist sondern auch Vorbesitzer hatte, die sich überhaupt nicht für die Kleine interessiert haben. Der Kleinen wird langweilig gewesen sein, und so hat sie sich alle schlechten Angewohnheiten zugelegt. Du brauchst also Geduld, um die wieder los zu werden, manche werden wohl auch bleiben. Ob Du Deiner Katze mit einem zweiten Tier einen gefallen tust, kann man nicht sagen. Wenn Du Dich dazu entschließen solltest, dann aber bitte ein etwas gleich altes, gleichgeschlechtliches Tier. Denke auch hier an die rechtzeitige Kastration bitte. Eine Zusammenführung kann klappen, muß aber nicht.

Hierzu gibt es ganz viele Infos auf Gutefrage unter verwandte Fragen und im Internet. Denke daran, daß Deine Katze sich Euch ausgesucht hat und sich vermutlich zum ersten Mal in ihrem Leben sicher und geborgen fühlt. Sollte sie Problememit der Zweitkatze haben, könnte sie unsauber werden, das muß nicht sein, wäre aber ein Problem, mit dem Du rechnen mußt. Katzen sind sehr sozial, und ich habe immer mehrere auf einmal gehabt. Nie hatte ich irgendwelche Schwierigkeiten bei der Haltung. Informiere Dich doch einfach vorab noch einal richtig. Ich bin sicher, Du wirst die richtige Entscheidung treffen.

Danke, daß Ihr Euch um die arme Maus gekümmert und ihr ein Zuhause gegeben habt. Vielleicht kommt die Zweitkatze ja aus dem Tierheim??? Alles Gute für Euch, Du schaffst das.

Daß Katzen von jetzt auf gleich von Schnurren zu Krallen ausfahren umschalten (können) ist normal. Wenn sie es nicht gewohnt ist, hochgehoben zu werden, wehrt sie sich, auch normal. So junge Katzen sind besonders temperamtentvoll, da kommt noch dazu.

Die Katze hatte zu wenig Kontakt zu Menschen, sie war viel sich selbst überlassen und ist ein bischen verwildert, im Garten. Solche Katzen sind nicht gleich so handzahm und schmusig, wie Katzen, die von Anfang an guten, engen Kontakt zu ihren Menschen hatten. und natürlich ist auch jede Katze anders. Laßt der Katze sehr viel Zeit, mehr Vertrauen zu euch zu fassen, nich bedrängen, nur freundlich reagieren, wenn sie kommt. Nicht mit "Gewalt" streicheln. Mit viel Geduld und Freundlichkeit eurerseits wird sich das bessern. Viel Glück.

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"