Katze erniedrigt andere Katze - ist das normal?

Hi! Ich habe zuhause 2 Katzen. Mama und Kind. Das Kind ist mittlerweile 2 Jahre alt und seit einigen Monaten erniedrigt sie ihre Mutter. Verscheucht sie von ihrem Platz und beißt sie. Letztens hat sie sogar geblutet. Ist das normal? Kann ich es als eine Art von Macht-Übernahme sehen oder sollte ich mir Sorgen machen?

3 Antworten

Keine Sorge das sind gewöhnliche Plänkeleien unter Katzen. Meine Kira ist kleiner und jünger als mein Kater Simba und sie ist es, die auf ihm draufhockt und ihm in den Nacken beißt, wenn sie sich durchsetzen will. Meistens passiert sowas ohne ersichtlichen Grund und er rettet sich dann immer auf den Kratzbaum, Schränke oder seinen Catwalk an der Wand. Selten wehrt er sich ernsthaft, aber wenn dann richtig und dadurch hat sie nun auch ein Schlitzohr. Ernsthaft Gedanken würde ich mir erst machen, wenn das bei jeder Gelegenheit passiert und so richtig die Fetzen fliegen, wenns mir bei meinen beiden zu bunt wird geh ich auch dazwischen. Solange genug Möglichkeiten zum ausweichen vorhanden sind, ist das aber alles kein Problem. 

Das ist/wird ganz sicher kein ernster Kampf bis aufs Blut!

Das sind Dominanzgetändel und Ohrfeigen, die die Richtung angeben. Darüber hinaus könnte eher nun ein Revierkonflikt der beiden vorliegen. Die Tochter genießt schon sehr lange keinen Babyschutz mehr. Tatsächlich hätte die Mutter sie nach den ersten Monaten weggebissen und in die Ferne geschickt, damit sie auch irgendwo Kinder in die Welt setzt.

Dass sie nun bei dir noch zusammenleben, ist also der eher 'unnatürlichen' Wohnungs- oder Haussituation, der gemeinsamen Futterquelle  zu verdanken.

Ich sehe bei derart 'leichten' Dominanzverschiebungen noch keinen Grund zum Eingreifen, Blut kann an Ohren und Nase mal durch Ohrfeigen ein Tropfen fließen, kaum mehr. Und dass die nun erwachsene junge Katzte ihre Machtposition ausbaut, dürfte auch klar sein. Schaut, wie es beim Fressen geht.

Dir/euch bleibt, zu beobachten und besser noch nicht einzugreifen, damit sich ein möglicher Dominanzwechsel abschließend vollziehen kann. Nein, Katzen bekämpfen sich nicht ernsthaft, es geht nur darum, Grenzen festzustellen. :- )
Das ganze Fauch- und Fetzgetue klingt dramatisch, ist aber nichts gegen eine ordentliche "Liebesnacht". Und, wenn ihr meint, dass es zu ernst und dramatisch wird, wäre für eine ein neues Revier zu suchen

Ich lese gerade "Streit" und "...nicht austehen können"
Holla, bitte nicht zu sehr vermenschichen! Katzen hegen weder Sympathie, noch Antipathie, sie reagieren völlig triebgesteuert und unterscheiden lediglich angenehme und weniger angenehme Situationen. Wenn die beiden sich fetzen, geht es nur darum, welche von beiden nun das Zepter trägt! Und, das ist nun wieder völlig  natürlich - Katzen sind nicht demokratisch oder besonders tolerant talentiert! ;- )

Ja letztendlich verstehen sie sich eigentlich super sie kuscheln miteinander alles drum und dran. Ich denke eher das sie momentan ihre Grenzen austestet da sie allgemein frech geworden ist. Hoffentlich leg es sich wieder

Ja Babsi..., sei ganz beruhigt:
Wenn ihr sie beide in Ruhe lasst, machen die das schnell unter sich aus. Und bitte keine Angst, die werden sich nicht schlimm verletzen! Wenn ihr eben nicht eingreift, können die beiden das eindeutig klären und es herrscht wieder zuverlässiger Friede am Hof! :- )

Wenn die katzen sich kämpfen und es blutig wird ist es immer schlecht.
Weiss auch net ob es nur rangkämpfe sind oder sie sich einfach auf den tod nicht austehen können. Trotz mutter und kund bindung.
Bin kein experte aber ich glaube das ist in keiner weise gut.
Denke unter katzen gibt es wie bei uns Menschen auch mal streit.
Würde mal im Tierheim anrufen die helfen manchmal auch mit tipps weiter. Weil sie lieber tipps geben bevor im schlimmsten fall ein tier ins Tierheim muss.

Oke danke. Aber im Nachhinein kuscheln sie wieder zusammen und schlafen auch in einem Körbchen das irritiert mich bisschen.

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"