Vogelhaus und Nistkasten sicher machen vor meiner Katze?

Hey :D

Wir haben ein Vogelhaus im Garten, wo jetzt schon seit einigen Wochen Meisen drin brüten, aber gerade haben wir beobachtet, wie eine Katze (die wir praktisch täglich im Garten sehen) versucht hat, an die Küken zu gelangen... wir haben sie erstmal verscheucht, aber nach ein paar Minuten war sie wieder da und hat das Dach des Häuschen irgendwie runter'gekickt'.

Wir haben es jetzt wieder darauf gesetzt, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Katze wiederkommt und sich die Küken holt... nur ist es ja auch immer mit einem Risiko verbunden, am Nest irgendwas zu machen.

Hat jemand eine Idee, wie wir das Dach befestigen können? Wir haben leider keine Schnüre, Drähte oder ähnliches im Haus, haben wir schon geguckt.. wäre einfach schade, wenn die Küken getötet werden würden! :(

Lg!

5 Antworten

Ich kenne 2 Möglichkeiten:

Im Interesse der Brut (an sich LIEBE ich Katzen n√§mlich, habe selbst eine): Spritz sie mit einem Schlauch oder einer Wasserpistole oder einer Gie√ükanne mit T√ľlle voll, sobald sie sich anschickt, das H√§uschen zu erklimmen. Mach das, sooft du sie dabei ertappst.

Schrei sie laut an, wenn sie wieder hoch will oder klappere mit ein paar Kochtopfdeckeln. Renne ihr damit so schnell du kannst entgegen, und auch wenn sie schon am Wegrennen ist: Renne ihr noch ein St√ľck hinterher! Beim n√§chsten Mal reicht nur blo√ües Schreien und Klappern, schon aus der Ferne. und eigentlich sollte das auch nicht f√ľr die n√§chste Ewigkeit gemacht werden m√ľssen. Einigerma√üen kluge (und satte) Katzen m√∂gen weder Wasser noch laute Ger√§usche.

Und mal im Vertrauen: Wenn du sie erwischst dabei und schnell genug bist: gibt ihr ruhig eine auf den Hintern, schimpfe mit ihr, drohe mit dem Finger und sage laut: "AAAAAAAABER!!!!! NNNNNEIIINNN!" Und funkele sie b√∂se mit den Augen an - suche Blickkontakt und erhalte ihn aufrecht! Das m√∂gen Katzen √ľberhaupt nicht - es wird sie abschrecken und sollte als einmaliges Paradeverhalten dienen, damit sie versteht, dass sie etwas "Ph√∂ses" und Unerw√ľnschtes tut, wenn sie ans Vogelh√§uschen geht. Ansonsten bin ich strikt gegen das Schlagen von Tieren!

Du k√∂nntest auch ein paar Gef√§√üe mit Wasser ums Vogelhaus stellen, so dass die Katze nicht ohne weiteres hochkommt oder ein kaltes Bad f√ľrchten muss. Aber keine ZU tiefen Eimer - nicht dass sie noch drinnen ertrinkt!

Die Katze ist √§u√üerst scheu und l√§sst eine so kurze Entfernung gar nicht zu- nur k√ľmmern sich ihre Besitzer auch nicht um sie, sprich, sie ist Tag und Nacht drau√üen und muss sich ihr Futter selbst fangen (Freunde in der N√§he f√ľttern sie manchmal). Das mit dem Wasser funktioniert nicht, weil sie √ľber einen Zaun an den Baum kommt.

Ich liebe √ľbrigens auch Katzen und bin ihr nicht wirklich b√∂se, immerhin geht es ihr wirklich ums √úberleben, nicht wie den - sorry - √ľberf√ľtterten, fetten Wohnungsmiezen.. nur sind auch meine Meerschweinchen im Garten, und die soll sie auf keinen Fall erlegen.. hm :/

Oooooch .....Mönsch :/ Jetzt tut mir die arme Katze fast mehr leid als die armen Vogelkinder. Schließlich gehts bei beiden ums Überleben, auch bei der Katze!

Mal ein Vorschlag, der vllt. allen Seiten gerecht w√ľrde: Wie w√§rs, wenn du dem so wenig umsorgten und vernachl√§ssigten K√§tzchen auch immer mal Futter hinstellst? Katzenfutter kostet nicht die Welt, Trockenfutter tuts auch mal und eine Schale Wasser dazu. So wirst du f√ľr sie zur VIP und zur Respektsperson. Das hat gro√üe Wirkung, wenn es darum geht, ihr etwas zu verbieten.

Dann w√ľrde sie evtl. auch nicht so einen Appetit oder vielmehr Hunger auf kleine V√∂gel haben (obwohl solches Verhalten schon zum normalen Katzenspieltrieb geh√∂rt, leider .... :{

Na? Wie wärs ...? Hm ;)??

Jap, mir tut die Katze auch ziemlich Leid- sie hat auch nur ein Auge und ziemlich struppiges Fell..

Ich w√ľrde ihr zwar gerne etwas zu fressen hinstellen, aber ich habe etwas Angst, dass sie dann erst Recht oft hier sein wird... vor allem, da ich irgendwie so nen Katzenmensch bin und die ziemlich schnell von mir abh√§ngig sind... und nachher wird das hier dann ihr zweites Zuhause und die Besitzer beschweren sich oder so :/

Deine Einw√§nde kann ich zwar verstehen, aber f√ľr die Katze ist das nat√ľrlich auch keine L√∂sung. Gibt es denn bei euch in der N√§he evtl. ein Tierheim, dem man die Sachlage mal schildern kann? Wenn sich die Besitzer aus der Verantwortung stehlen und die Katze sich selbst √ľberlassen, haben sie keinerlei Recht, Besitzanspr√ľche zu stellen oder sich zu beschweren. Unser hiesiges Tierheim k√ľmmert sich r√ľhrend um solche Streuner.

Oder den Tierschutzverein einschalten? Das klingt ja furchtbar, wie du das schilderst. Die Katze f√ľhrt ja ein richtiges "Hundeleben" :(

Alternativ k√∂nntest du das Futter regelm√§√üig und zu bestimmten Zeiten an eine weiter entfernte Stelle bringen, um sie von deinem Garten, den V√∂geln und den Meerschweinchen etwas abzuhalten. Ist zwar nur ein Hilfsvorschlag, aber zuf√ľttern w√ľrde ich selbst auf jeden Fall. Die Tiere k√∂nnen ja auch nix f√ľr ihre depperten Besitzer oder gar daf√ľr, dass sie existieren und so leben m√ľssen.

Also, sooo schlimm ist es auch wieder nicht, sie lebt hier immerhin schon ein paar Jahre... ist aber auch im Winter bei Schnee, bei Regen usw. immer drau√üen und jagt.. Den Tierschutz, denke ich, braucht man da nicht. Aber ich glaube, ich f√ľtter sie jetzt wirklich einfach mal ab und zu. Sie kriegt ja auch immer bei Freunden von uns die √úberreste ihrer eigenen Katzen. Vielleicht wird sie dann sogar etwas zutraulich, ist irgendwie schade, dass sie keine richtige Bezugsperson hat..

Find ich gut, dass du dich entschlie√üt, zuzuf√ľttern. Naja, und mit dem "schlimm" ist das so eine Sache. Sicher sind Katzen sehr z√§h, aber sie haben es auch gern warm und f√ľhlen sich wie andere Lebewesen bei Frost keineswegs wohl. Ihr struppiges Fell zeugt davon, dass es ihr nicht so gut geht. Eine Katze mit struppigem Fell ist definitiv nicht gesund oder f√ľhlt sich wohl. Ich w√ľnschte ihr auch eine liebevolle Bezugsperson. Schlimm, was f√ľr Leute sich immer Tiere anschaffen, nur um sich dann kein St√ľck um sie zu k√ľmmern. und sie sich selbst zu √ľberlassen. Sowas kotzt mich echt an :( Ich finde schon, das w√§re ein Fall f√ľr den Tierschutz. Sie wird ja auch zur Gef√§hr f√ľr andere Tiere, die sie dann eben jagen MUSS.

Danke, dass du mir hier so hilfst ^^

Ich habe ihr eben schon etwas Wurst (nicht gesund, aber wollte es mal probieren) hingestellt. Schon ca. eine Viertelstunde sp√§ter war es weg, ob sie es jetzt gefressen hat oder ob es V√∂gel, Marder, M√§use oder Igel waren, wei√ü ich aber nicht genau.. morgen kauf ich Katzenfutter und beobachte das mal genauer. Ich kann mich ja morgen mal auf 'die Lauer legen' und sie fotografieren, k√∂nntest du dann eventuell beurteilen, wie ihr Zustand so ist? Also, musst du nat√ľrlich nicht, nur kenne ich mich nicht so gut mit der Gesundheit von Katzen aus, mehr mit dem Charakter.. :(

Mal sehn, was sich anhand so eines Fotos "diagnostizieren" lässt. Das kann man schlecht vorhersagen. Aber ich werde mein Bestes tun!

Ah, sorry, typischer Fall von oberfl√§chlichem Lesen: Dir gings ja in 1. Linie ums H√§uschen selbst. Wenn buchst√§blich alle Stricke rei√üen: Evtl. h√§lts ja vor√ľbergehend mit Paketband oder wei√üem Pflasterband aus Stoff ? Auf Dauer wirste wohl doch dran nageln m√ľssen, aber es gibt ja auch kleine, feine Nietn√§gel f√ľr so kleine Objekte, die machen weder gro√üen L√§rm beim Einschlagen noch gro√üe L√∂cher, die die Eltern st√∂ren k√∂nnten. Da m√ľssen sie eben durch, wenn sie ihre Nachkommen durchbringen wollen.

Hm, schwierig, gerade w√§hrend der Brutzeit. Da sind die Vogeleltern besonders sensibel gegen jegliche St√∂rung, auch wenn sie gut gemeint ist, stimmt .... Dr√ľck euch die Daumen, f√§nds schade, wenn die Kleinen deshalb nicht √ľberleben k√∂nnten.

Danke, wir haben jetzt von einem alten Schuh einen Schn√ľrsenkel genommen und das ganze erstmal festgeknotet, vorl√§ufig sollte das halten :) Um das mit den N√§geln k√ľmmer ich mich dann am besten morgen.

Toll, dass ihr euch darum k√ľmmern wollt! Ein Dach sollte immer so festgemacht sein, dass es nicht runtergeworfen werden kann! Bei uns hat letztes Jahr ein Marder √ľber Nacht das H√§uschen leer ger√§umt, keine Ahnung, wie der das geschafft hat, den Deckel hochzuklappen und gleichzeitig die K√ľken rauszuholen!

Hallo Chichouu, also ich ( wir ) stellen schon seit <jahren immer Trockenfutter auf einen Pappteller vor die Haust√ľr und auch oft vom Nassfutter was die Unsere nicht mehr fri√üt oder nicht s kommen immer mal Katzen vorbei, mei√üt die selben .Die jenigen die unsere Miezi nicht leiden kann werden von ihr verjagt. So funktioniert es gut. Viel Erfolg w√ľnscht mit liebem Gru√ü , Leila8

Weitere Katzenfragen zu "Jagdtrieb"