Katzen das Schenken abgewöhnen?

Moin, sorry für den etwas in die Länge gezogenen Text:

Wir haben seit genau einem Jahr eine Katze namens Ellis. Mein Zimmer ist im 1. Obergeschoss, direkt vor unserem Carportdach. Naja jedenfalls war mein Fenster den ganzen Tag weit auf, ich hab das Glöckchen von Ellis gehört und hab raus geguckt. Sie saß da und hat sich geputzt, hat mich gesehen, sprang auf das Dach des Carports und dann das 1. mal in mein Zimmer. Normalerweise schleppt sie wenn überhaupt 1 Maus pro Woche an, aber gestern nach ihrer Mittagsstunde in meinem Bett hat sie ein heiles Vogelei angeschleppt. In der Nacht war mein Fenster immer noch offen und sie kam erneut in mein Zimmer gesprungen, hat bis 5 Uhr morgens in meinem Bett gepennt und ist das wieder abgehauen. Heute morgen lagen dann 2 Kücken (vermutlich Spatzen) unterm Carport, eins tot, das andere lebend. Und grad eben noch ein lebendiges Kücken unter der Bank im Garten...

Sind 3 Kücken an 1 Tag als Geschenk normal? Wie kann man es der Katze abgewöhnen?

8 Antworten

Abgewöhnen kannst du es ihr leider nicht, da es ihr Instinkt ist zu jagen. Manche katzen beschenken dann eben noch ihre besitzer, schimpfen solltest du sie auf keinen fall, immerhin hat sie sich im besten gewissen viel arbeit gemacht.

Ich kann dich aber beruhigen dass je älter die katzen werden, desto fauler werden sie in der regel. Unsere Katzen haben immer in den ersten 1-3 jahren sachen nach hause gebracht ausschließlich in den warmen monaten, meistens zum glück tot. Musste aber auch schon Mäuschen und Vogelbabies aufpäpeln. Danach hörten sie damit aber auf. Auch kastrieren/sterilisieren hat oft dazu beigetragen.

Keinesfalls solltest du dir ein Glöckchen mit Halsband umbinden. Diese können dafür sorgen dass deine Katze sich draußen wo verfängt und selber verletzt. Am besten ist du kümmerst dich um die lebenden Tierchen die sie dir mit bringt, wenn es noch sinn macht und wirfst den rest einfach weg - nicht der katze geben! Dann besteht auch eine chance dass die bald aufhört dir ihre beute zu bringen.

Ich befürchte, dass Du das Deiner Katze nicht abgewöhnen kannst. Auch meine Katzen bringen mir hin und wieder mal solche Geschenke. Allerdings finde ich es schlimm, wenn sie halbtote Vögel in meine Wohnung schleppen und sie dann da zu Tode spielen. Ich brauche jedesmal 3 Tage, um die ganzen Federchen wieder raus zu kriegen.

Neben Vögeln bringen meine Katzen auch noch Riesenregenwürmer oder noch schlimmer kleine Schlangen mit, zum Teil sogar giftige. Ratten oder Mäuse gibt es hier sehr wenige, der vielen Streunkatzen wegen.

Du solltest Deiner Katze schnellstens die Glocke wegnehmen, denn die sind ja eigentlich mal als Warnung für Vögel gedacht, aber nützen nichts, wie Du selber sehen kannst. Also nimm Deiner Katze das Zeug weg, bevor sie noch irgendwo hängen bleibt und sich nicht befreien kann.

Man sieht: Ein Glöckchen (ich nehme an, es geht um ein Halsband mit Glöckchen) nützt rein garnichts und kann lebensgefährlich für eine Katze werden (selbst die Bänder mit Sollbruchstelle - habe selbst so eine Katze "erlebt"). Aber zum Thema: Ich kann Dich gut verstehen. Über solche Geschenke war ich auch immer seeehr wenig begeistert. Abgewöhnen konnte ich das meinen Katzen nicht, bestenfalls die armen Opfer eintauschen gegen Leckerlis (wobei es manchmal klappte und so ein angeschlepptes Tierchen überlebte). Doch aus welchen Gründen auch immer, vielleicht aus Altersgründen, war diese Zeit Gott sei Dank bald vorüber. Heute bringt keine mehr ein Tier mit heim. Leider kann ich Dir keinen Rat geben. Ich fürchte, da muß man als Katzen"besitzer" durch ....

Weitere Katzenfragen zu "Jagdtrieb"