Probleme bei der Zusammenführung einer Freigängerin (1 Jahr) und einem Kater (9 Wochen) - was sollen wir tun? Zurückgeben? Noch eine holen?

Hallo ,

ich habe eine Katze Leni (1 Jahr), die wir letzes Jahr zusammen mit Ihrem Bruder Lenny aus dem Tierheim geholt haben. Leider wurde Lenny vor 3 Wochen überfahren :(((.

Ich habe dann - Schicksal oder Zufall - vor 2 Wochen einen kleinen Kater aus einem völlig verwahrlosten Haushalt geholt bzw. gekidnapped. Er war gerade mal 7 Wochen alt, wurde draußen von seiner Mutter weggenommen, viel zu früh ! Hatte Katzenschnupfen und Lungenentzündung. Die wollten den für 130 Euro verkaufen, wollten aber nicht mit ihm zum Tierarzt! Dann hab ich ihn mir geschnappt.

Die Tierärztin meinte es wäre ein Wunder, wenn er überlebt. Aber der kleine Kämpfer hat es geschafft, wir haben ihn durchgekriegt und hochgepäppelt. Er ist jetzt 9 Wochen alt, wiegt inzwischen 850 gramm, vorher 400) und ist putzmunter, fast schon zu wild.

Leni faucht ihn natürlich an und weiß nicht so recht was der Minimax da will, sie geht ihm aber eher aus dem Weg, ist jetzt viel draußen und ist etwas beleidigt. Er rennt ihr immer hinterher, weil er spielen will und versucht sie anzugreifen.

Wird das besser mit den Beiden? Wie kann man das unterstützen? Vereinsamt der kleine Oscar tagsüber, da wir beide berufstätig sind, weil er nicht mit Leni spielen kann? Sollen wir uns noch eine Katze für Oscar holen, oder bricht dann das völlige Chaos aus, oder ihn abgeben?

Vielen Dank für Eure Antworten stephi

6 Antworten

Der Kleine vereinsamt nicht, es ist ja noch "jemand" da. Tagsüber schlafen die Miezen sowieso, weil nichts los ist in der Bude und Mensch nicht da ist. Gib den zweien Zeit, die kommen schon zusammen. Wenn Katzen einander hassen, merkst Du das nach 5 Sekunden, weil es da richtig hart zur Sache geht und oft auch blutig. Wenn da jetzt noch nicht die Fetzen fliegen, sondern nur gekabbelt wird, gehts wunderbar gut. Viel Spaß, q.

Leni muss sich erst an einen neuen Kameraden gewöhnen. Normalerweise kann es schon ein paar Wochen dauern. Viel Geduld und evtl. beide nebeneinander fressen lassen.

DeiNE Katze muss erst mal mit dem Tod von ihren Bruder fertig werden und das dauert seine Zeit.Ich denke,der natürlche Charme von Babykatzen wird dafür sorgen,dass die beiden sich irgendwann verstehen werden.

Übrigens ,noch Respekt für deine Rettungsaktion, dazu gehört sehr viel Mut.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"