Findet die Babykatze ihren Essensplatz?

Hallo Leute. Wir haben seit heute Mittag eine kleine Babykatze. Sie hat ihr Trinken schon gefunden, jetzt haben wir ihr auch ihr Abendessen hingestellt, nur ist sie nehme ich an noch zu ängstlich und ist bis jetzt noch nicht zu ihrem Essen gekommen.

Jetzt wollte ich an die Katzenexperten die Frage stellen, ob sie denn irgendwann von alleine fressen geht und ob sie denn das Futter riecht. Es steht nämlich nur knapp 3-4 Meter von ihrem Schlafplatz weg, wo sie sich im Moment aufhält. Wäre sehr dankbar für ein paar hilfreiche Antworten.

Liebe Grüße Jolina

9 Antworten

Am besten ist, wie du es schon gemacht hast, das Futter fürs Erste fast direkt neben sie zu stellen, damit sie nicht erst noch den Mut fassen muss, durch die halbe Wohnung zu laufen die sie noch nicht kennt. Und ihr solltet sie ganz in Ruhe lassen, also nicht belagern und warten, dass sie rauskommt. Nach Möglichkeit stell auch das Klo in die Nähe. Sowohl beim Klo als auch beim Futter wird sie sich später problemlos umgewöhnen, wenn beides dann am angedachten Platz steht.

Wenn eine Katze Angst hat, kann sie es lange ohne Essen und Pipi machen aushalten. Mein letzter Neuzugang, allerdings damals 9 Monate alt, somit alt genug, hat zwei Tage lang weder gefressen, noch Pipi gemacht. Sie hat sich solange unter meinem Bett versteckt. Futter und Katzenklo stand in unmittelbarer Nähe. Erst danach ist sie langsam auf Entdeckungstour gegangen. Natürlich riecht sie das Futter. Aber sie hat Angst, und warum soll sie da fressen? Möglicher Weise hast du auch nicht das Futter, welches sie kennt? Du solltest unbedingt in der ersten Zeit dasselbe Futter verwenden, wie sie es vom Tierheim gewöhnt ist. Sonst kann die Kleine schlimmen Durchfall bekommen, wegen zu schneller Umstellung. Ruf dort unbedingt an, und frage danach. Dann weißt du auch hoffentlich, wenn sie hoffentlich bald frißt, dass ein Kitten mindestens 6 Mahlzeiten über den Tag verteilt benötigt. So ein Winzling braucht eine Menge Kalorien, da er sehr schnell wächst. Das können gut und gerne 300g Naßfutter am Tag sein. Manche brauchen auch mehr. Du mußt ihm soviel geben, wie es möchte. Kitten kann man nicht überfüttern. Erst mit 6-8 Monaten, nach der Kastration, stellt man das Futter langsam zurück auf 3 Mahlzeiten am Tag.

Sollte das Kätzchen bis morgen weder gefressen noch getrunken haben, geh bitte zum Tierarzt. Ein so kleines Kitten ist sehr schnell ausgetrocknet, und kann sterben, wenn es nicht frißt und trinkt.

Alles Gute für das kleine Dingelchen!

...ach übrigens, wenn das Futter schon seit 3 Stunden steht, wird sie es auch nicht fressen. Katzen fressen kein angegammeltes, angetrocknetes Futter. Lieber fressen sie nichts. Wirf es weg und tausch es aus gegen frisches. Katzen fressen nur, was ihnen in ihrer Nase angenehm riecht.

In der Regel finden die Katzen Ihr Futter.

Die Katze ist jetzt natürlich noch sehr ängstlich und hat noch kein Vertrauen. Das wird auch noch ein paar Tage so gehen.

Ich würde Ihr das Futter auch ruhig erstmal in die Ecke stellen wo Sie sitzt und niemand so einfach hin kommt (falls Sie sich verkriecht).

Oftmals fressen Sie nämlich dann vor lauter Angst nicht und gehen auch nicht auf die Katzen Toilette.

Du kannst Sie natürlich auch ab und zu immer mal wieder vor das Futter setzen.

Viel Spaß mit der kleinen Miezi:-))

(Baby)katzen sind soooo niedlich^^

Hast du damit schon Erfahrung?

Ja:-)

Ich habe schon immer Katzen gehabt...

Ich liebe ♥ Katzen ♥.

Und wie war das dann bei deinen? Haben die auch Abends nichts gefressen und waren die ersten 3 Stunden nicht auf Toilette. Wir haben das erste mal eine Katze und sind da noch total unerfahren...:(

Meine haben immer die ersten Tage unter dem Sofa gesessen und sind nur darunter weg gekommen, wenn ich aus dem Raum war. Die müssen sich erstmal in Ihrer Umgebung in Ruhe umsehen und alles erkunden. Vor allem müssen Sie Vertrauen zu Euch aufbauen. Das dauert alles seine Zeit.

Bis dahin würde ich das Klo, das Futter und unbedingt auch das Trinken in die Ecke stellen, wo Sie am meißten sitzt und sich versteckt. Natürlich nicht alles unmittelbar nebeneinander.

Katzen essen nicht, wenn das Kllo direkt daneben steht. Also ruhig in einem großen Umfang.

Dann würde ich Euch auch raten über Nacht, wenn Ihr schlaft alle Türen soweit offen zu lassen. Natürlich sollte Sie nur in die Räume dürfen, wo Ihr nichts passieren kann. So kann Sie, wenn Ihr schlaft alles erkunden.

Das machen die meißten auch so. Denn es ist ruhig und die "Gefahr" ist so zu sagen erstmal gebannt:-).

Ein paar Leckerlies können zum Vertrauen aufbauen auch Wunder bewirken. Viel Streicheln und Kuscheln, insofern Sie es schon möchte...

Dann solltet Ihr auch darauf achten, dass die Klodeckel immer unten sind, da kleine Katzen da ganz gerne mal rein springen und das kann natürlich sehr gefährlich werden.

Ansonsten kommt wirklich alles mit der Zeit.... Katzen brauchen viel Zeit um sich einzuleben und Ihr Umfeld kennen zu lernen. Das ist alles normal und nicht schlimm.

Wenn Sie dann soweit ist, würde ich mit Ihr zu einem Tierarzt gehen und notwendige Impfungen vornehmen lassen. Vielleicht noch einmal abhorchen lassen und dann ist alles gut:-))

Ihr werdet bestimmt viel Spaß mit der kleinen haben...

Katzen sind auch sehr selbstständige Tiere.

Wenn die Katze sich dann eingewöhnt hat würde ich einen festen Platz für Wasser und Futter suchen.

Viel Glück Ps. Wenn Du noch was Fragen willst, dann mache das ruhig...vielleicht kann ich Dir weiter helfen.

danke für die Tipps. Noch eins: Sie ist geschätzte 7 Wochen alt und miaut immer wenn man aus dem Raum ist. Soll ich Nachts bei ihr schlafen oder wie sollten wir das machen??

Wenn Sie Miaut, dann könnte das schon ein Zeichen sein, das Sie Eure Nähe sucht... Das ist ein sehr gutes Zeichen:-).... Wenn Sie das nur macht, wenn Ihr aus dem Raum geht.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"