Hilfe: Verhaltensmuster unseres Katers

Hallo,

wir (mein Partner und ich) haben nun seit knapp 5 Wochen einen 7 Jahre alten Wohnungskater aus dem Tierheim geholt, in dem er 4 Monate lang gewesen ist. Abgegeben wurde er nur, weil seine Partnerin bzgl. Tierarztkosten zu teuer für den Halter wurde.

Ich habe ihn mir im Tierheim angeschaut und mit nach Hause genommen. Mein Partner kam erst ca. 5 Stunden später nach Hause. Die darauffolgenden 3 Wochen war ich (wg. Urlaub) fast durchgängig daheim und der Kater hat sehr schnell Vertrauen zu mir aufgebaut. Er fordert Streicheleinheiten bei mir ein, kommt wenn ich ihn rufe, folgt mir in die verschiedenen Zimmer und kuschelt sich nachts an mich.

So weit so gut! Nur hinsichtlich der Beziehung zwischen Kater und meinem Partner besteht ein großes Problem. Der Kater duckt sich, sobald er ihn hört, guckt ihn entweder kurz erschrocken an oder verschwindet gleich hinters Sofa. Wenn mein Partner auf ihn zugeht faucht er ihn durchgängig an. Wir haben nun bereits versucht, dass nur mein Partner ihn füttert, er ihn nicht ermahnt, wenn er mal was macht, was er nicht soll usw. Doch das Ergebnis ist: Keine Änderung.

Nun ist es langsam an dem Punkt angekommen, dass mein Partner die Geduld verliert und sich von ihm "entfernt". Ich brauche daher dringend Tipps. Ist diese Beziehung zwischen den beiden nun endgültig? Kann es daran liegen, dass ich ihn allein aus dem Tierheim geholt habe? (Misshandelt wurde er vom Vorbesitzer laut Tierheim nicht). Oder liegt es daran, dass ich so lange tagsüber allein bei ihm war?

Bitte helft uns, ich will den Kleinen nämlich nicht weggeben müssen! Danke!

7 Antworten

Zwar habe ich mit Hunden mehr Erfahrung, aber aufgrund deiner Schilderung kann es sein, daß er dich inzwischen als seinen Besitz ansieht und nicht mit deinem Freund teilen will. Katzen sind nach wie vor sogenannte Wildtiere und haben ihren eigenen Kopf, oftmals Einzelgänger. Es kommt vor, daß die Katze Fraulchen oder Herrchen erzieht, bestimmt wann sie gestreichelt werden will und wann nicht. Ich weiß nicht, ob dein Partner ständig bei dir ist. Wenn ja, kann er versuchen das Vertrauen des Katers zu gewinnen. Vielleicht in dem er nicht um ihn buhlt, sondern ihn total ignoriert, man wird sehen, ob dann der Kater auf ihn zu geht, das wäre sehr gut. Leider kann es sein, daß sie aber nie Freunde werden, vielleicht kann ein Katzenbuch oder -Experte Aufklärung bringen?

Geruch - benutzt Dein Partner Parfum? Außerdem: Dem Tier sich auf Augenhöhe angleichend nähern, lieb sein und rufen, streicheln, usw. Wenn fauchen, dann warten, kommt sicher bald von alleine auf ihn zu. Notlösung: Mit Baldriantropfen vorsichtig locken (wirkt betörend).

hm... ist der kater unvertr√§glich mit artgenossen? wenn nicht sollte er dringend einen katzenfreund bekommen, der vereinsamt sonst... evtl hilft das auch bei deinem problem da katzen voneinander lernen und eine katze die deinen mann ned f√ľrchtet evtl ein vorbild sein k√∂nnte

der kater hat angst. was du beschreibst ist angst. die frage ist warum. das können kleinigkeiten sein, zb dass dein mann lauter spricht. fester auftritt, im haus schuhe trägt. anders riecht. ne größere silhouette hat und bedrohlicher wirkt. eine körpersprache hat die der kater als aggressiv interpretiert (auch wenn es nicht so gemeint ist)

als abhilfe, wie gesagt, w√ľrd ich als erstes einen selbstbewussten freund dazunehmen sofern der kater sozialvertr√§glich ist. dann √ľberlegen wo das problem zwischen kater und deinem mann sein k√∂nnte. zb kann es helfen zur kontaktaufnahme auf dem boden zu liegen weil wir dann mit der katze auf augenh√∂he sind. oder keinen direkten blickkontakt zu halten, das ist f√ľr katzen aggression. jacken und andere augplusternde kleidung ausziehen um einen kleineren umriss zu haben. sich nicht √ľber eine katze dr√ľberbeugen oder anstalten zu machend as zu tun (katzen sind da sensibel). und, nat√ľrlich, leckerchen. nimtm der kater leckerchen von deinem mann? er soll sich nicht vorbeugen daf√ľr sondern sich hinhocken

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"