Katze ist sehr anhänglich - ist das normal?

Meine Frage: Mein Kätzchen ist sehr anhänglich, läuft mir ständig nach, freut sich ueber Berührungen auf der Schnauze etc und kann sie ziemlich lange auf dem Arm tragen. Ist das normal oder habt ihr Erfahrungen damit ? Ich kannte bis jetzt nur Katzen die eher abgeneigt gegenueber sowas waren ..

Dazu ein paar Informationen: Sie ist mittlerweile knapp 8 Monate alt. Bei mir leben tut die Kleine ca seit ihrer 6. Lebenswoche. Dieses fruehe Alter kommt dadurch zustande, dass sie ausgesetzt und dann, klar, von mir aufgenommen wurde. Gesundheitlich ist alles top, hat viel Auslauf in der Natur und hat sich prima entwickelt.

5 Antworten

Katzen merken sich genau wie Hunde von Anfang an,wer ihre "Ziehmutter" ist, war bei meinem Kater genauso,als er so alt war wie dein Kätzchen. Ich denk mal,es sieht dich als seine Mutter und will deswegen ständig in deiner Nähe sein. Denke auch,das es in den nächsten Monaten oder Jahren weniger will :)

viel glück mit deinem Kätzchen

das liegt an 2 sachen:

  1. sie hat keinen artgenossen, die sozialisation einer katze hat sie nicht.. sie weiß nicht wie katzen sich verhalten (was ihr später evtl noch schwierigkeiten machen wird, vorallem wenn du sie als freigänger halten willst).. sie kennt nur dich und daher bist du ihre bezugsperson.. einerseits toll, andererseits echt traurig.. bitte besorg ihr einen artgenossen, möglichst BEVOR die verhaltensstörungen beginnen, die du dann evtl niemals wieder vollkommen aus dem tier rausbekommst

  2. dadurch das sie so arg jung war, warst du ihre "mutter" und der mutter läuft man als kind ja gern mal hinterher.. sie will von dir lernen und alles... noch ein punkt, weshalb ein artgenosse her muss

Doch, sie hat Artgenossen. Unsere Nachbarn haben selbst ein paar Katzen, man sieht sie ständig zusammen, wenn sie sich draußen aufhält.

Aber die Frage ob Artgenossen oder nicht ändert sich auch von Tierarzt zu Tierarzt etc :)

Stimmt, guter Tierarzt - schlechter Tierarzt. =)

jeder der schonmal mehr als eine katze hatte und die sich natürlich auch verstanden haben wird dir mit 100%iger sicherheit sagen, dass man katzen nicht allein hält

und ich hoffe mal ganz stark, das die katze dann schon kastiert ist.. sonst haste bald eine ganz junge mutter und evtl hohe tierarztkosten..

zudem sind artgenossen draußen oft was anders, als ein baugefährte.. aber auch draußen gibt es freundschaften

jedoch wirst du sie wohl kaum mit 6 wochen schon rausgelassen haben, inder zeit (und das war die wichtigste) fehltre der kontakt und das wird lebenslange folgen haben

Sie ist kastriert :) War das erste Mal mit 8 Wochen ca draußen :) Kann deine Meinung nachvollziehen, jedoch ist dieses Problem nicht immer einfach zu lösen :)

auch wenn es vielleicht hart klingt: lieber eine katze, die sehr menschenorientiert ist, als eine die verhungert wäre..

Wieso du hättest dich doch einfach um nen Artgenossen kümmern können :)

dein ernst? mit 8 WOCHEN? is n bisschen früh, oder?

so ne babykatze hat draußen nix verloren, die sind noch viel zu unbedacht und werden auch oft eingesammelt, weil jeder denkt das die katze keinen hat

und deine aussage klingt nicht nur hart, sondern zeugt von wenig denkvermögen.. katzen können artgenossen haben UND menschenorientiert sein

und so schlimm isses nicht, wenn eine kitte mal verhungert.. meinst du wieviele tiere durch die dummheit oder den fehler eines menschen sterben... für das tier wärs wahrscheinlich schöner, es wär verhungert als wenn es vllt 20jahre total fehlsozialisiert und artentfremdet leben muss

okay diese diskussion hat keinen sinn, ich finde es unfair, dass du so über Menschen urteilst und nur eine Sichtweise besitzt :)

wer urteilt hier über menschen?`ich sag dir, das es unverantwortlich ist ein BABY draußén frei und allein rumlaufen zu lassen

kein mensch würde ein kleinkind ohne aufsicht draußen rumlaufen lassen, kein mensch würde ohne achtzugeben einen welpen rumlaufen lassen.. warum also eine katze? auch kitten sind in dem alter sehr unbedacht

ich hab schon einige jungkatzen auf der straße liegen sehen, weil sie das leben eben noch nicht kennen

es diskutiert NIEMAND mit dir.. wir sagen lediglich, was sache ist

wenn du das nicht einsehen kannst, dann mein beileid.. die katze wirds dir danken, wenn sie später iwo tot liegt

naja katzen mit einer guten beziehung zum menschen sind so. deine katze allerdings hat leider ihre mama 6 wochen zu früh verloren und dadurch dass du sie ersetzt hast ist sie fehlgeprägt worden. sollte sie von allen anderen katzen isoliert worden sein verstärkt sich das noch weil sie ne schlechte sozialisierung gegenüber ihren eigenen artgenossen bekommen hat und wenig bezug zu ihrer eigenen art hat

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"