Meine Katzen hindern mich am Schlafen

Guten Morgen. Seit ein paar Monaten lasse ich meine beiden Katzen nicht mehr nachts ins Schlafzimmer, da ich keine Katzenhaare mehr im Bett möchte. (habe leichte Allergie)

Mein Problem ist jetzt, das sie an der Tür kratzen. Und zwar ab dem ersten Sonnenstrahl. Das Geräusch von Katzenkrallen auf der Tür ist einfach furchtbar. Und selbst mit Ohrstöpseln noch zu hören...

Anfangs dachte ich, das lassen sie irgendwann, wenn ich nicht reagiere. Leider falsch. Heute früh um kurz nach 3 hab ichs nicht mehr ausgehalten und hab sie 2x verscheucht und dann in die (große) Küche mit Futter und Klo eigesperrt.

Hat jemand eine Idee wie ich ihnen dieses Verhalten abgewöhnen kann?

13 Antworten

Hallo Du da,

auf jeden Fall nicht mit aussperren und einsperren.

Sie könnten Dir als Dank eine Pieselorgie veranstalten.

Schau mal auf die Seite:

www.katzen.de

Du kannst Dich unbedenklich anmelden.

Im Forum sind jede Menge nette Leute.

Mein Kater hat ein Bett im Bett. In seinem Bett hat er noch eine Decke.

Er nimmt es als Schlafgelegenheit dankbar an.

Ansonsten kann ich Dir einen Frisörbesen empfehlen.

Damit bekommst Du alles was katzenhaarlastig ist in minutenschnelle sauber.

Eine Investition die sich lohnt.

Danke an alle Schutzengel, dass ich keine Allergie habe.

LG zur Dir mulle

Danke für deine Antwort. Bis vor ner Weile haben die beiden auch ein extra Katzenbett und ne Decke zum schlafen in meinem Bett gehabt.

Ein anderes Problem ist mein Freund. Er mag die beiden nicht im Bett haben. Sie stören ihn, wenn sie nachts aufs Bett hopsen und über ihn rüber klettern. Und er nimmt jetzt auch die ehemalige Katzenseite ein, wenn er bei mir übernachtet.

Nun wird mir einiges klarer. Wenn ihnen vorher eine ganze Betthälfte gehörte und nun werden sie ausgesperrt, das gibt natürlich Terror. Da kann es durchaus passieren, daß sie aus Rache dem Eindringling eines Tages auch noch in die Schuhe pieseln. Viel Glück!

...kommt drauf an, wen Du mehr liebst. Wenn Dein Freund gewinnt, es ist schließlich Deine Wohnung, gib die Katzen in eine nette Familie wo sie auch geliebt werden.

mulle (KittekatteKatzenstreu auf das sich euere mammi freu).

Also Katzen weggeben geht ja mal gar nicht, dazu hab ich sie viel zu doll lieb! Das Problem hat sich aber erstmal gelöst, ich hab mich nämlich von meinem Freund getrennt...

...schade für den Mann. Wer Katzen, Tiere liebt der liebt auch Menschen von ganzem Herzen. Dem wird dann hoffentlich bewußt, was er an Dir hatte.

Prima für die Samtpopos. Vielleicht findest Du ja einen netten Freund, der vielleicht einen kleinen, katzenfreundlichen Hund hat.

Meine Dicke liebt große Hunde, Golden Retriever, über alles.

Sie läuft in der Praxis vom TA frei rum und darf auf allen Hnderücken ... sinnbildlich reiten.

Ein kleineas Kind lief mal aus dem Wartezimmer ... Mama, Mama komm mal schnell, da läuft ne Katze rum und spielt mit den großen Hunden.

...die Hunde haben mitgelacht;-))

Katzen mögen keine geschlossenen Türen! Und wenn sie jetzt, wegen Deinem Freund, nicht mehr ins Bett dürfen, kann es zu Komplikationen kommen. Versuche ihnen ein Bett neben Deinem Bett einzurichten, evtl. etwas Katzenminze (gibt es auch als Tropfen) aufträufeln, vielleicht nehmen sie das an. Es wäre auszuprobieren. Dein Freund muß auch Kompromisse schließen. Ich wünsche Dir viel Glück dabei.

Am Besten du suchst dir einen Freund der nichts gegen Katzen hat.Das hat auf lnge Sicht sonst keinen Sinn. Du mochtest die Katzen ja wohl im Bett.Mein Kater hatte sogar nachts die Tapeten zerkratzt als ich mit einem zusammen wohnte der ihn nicht ins Schlafzimmer ließ.Mein Mann hat nichts gegen die Katzen nur der Hund schläft neben dem Bett.Unsere Katzen schlafen gar nicht mehr im Bett sondern unten im Flur im Hundekörbchen da können sie das Zimmer wo die Kaninchen drin sind besser "bewachen".Sie kommen erst morgens wenn sie hören dass einer wach ist.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"