Wie junger Katze benehmen beibringen?

Hallo, ich habe einen 6 Monate alten Kater, der seit der 12ten Lebenswoche bei mir ist und mit der Zeit sind mir einige Dinge aufgefallen, die manchmal echt störend sind. Ich würd sie ihm gerne auf dauer abgewöhnen. Mir ist klar, dass es nicht von Heute auf Morgen geht. Grundlegend weiss ich auch was zu tun ist, allerdings kennen andere Leute bestimmt auch andere Tricks ;) vorab einmal erwähnt: Er ist ein DICKKOPF!!! und noch nicht kastriert falls das wichtig ist.

Problem Nr1: Katzenkloparty! - wenn er auf Toilette geht schaufelt er danach sein Haufen gut zu. Nur macht ihm das manchmal so viel spass, dass er gerne das komplette Badezimmer mit Katzenstreu eindeckt xD (Katzenklo wird REGELMÄßIG gereinigt) Problem Nr2: Mein Essen = sein essen! - sobald ich etwas esse, springt er auf meinen schoß und ist da kaum wegzubekommen. Er krallt sich fest und will unbedingt mein essen haben. Egal wie oft ich sage Nein, egal wie oft ich ihn wegsetze und egal was ich esse xD ich zeige ihm sachen, die er eigentlich nicht mögen dürfte, aber meine Mandarinen schmecken ihm trotzdem?! Nach ner Zeit gibt er nach und setzt sich wo anders anders hin aber es fängt jedes mal von vorne an. (Einfach weiter machen? Irgendwann checkt er es?) das tut er auch, wenn er vorher essen bekommen hat! Problem Nr3: Küche! - da er mir sowieso den ganzen Tag hinterher rennt, merkt er natürlich wenn ich in die Küche gehe. Dann geht das miaue los. Ununterbrochen. Er patscht gegen meine Beine nach dem Motto GIB MIR WAS LOS! Egal ob er vorher essen bekommen hat. Nach ner zeit wird er immer penetranter und fängt an seine krallen an meinem BEIN zu schärfen! Dann gibts natürlich richtig ärger. Aber aus der küche vertreiben, wenn ich auch da bin, geht nicht. (Die küche hat keine tür) auch sehr nervig wenn ich Koche, das Fett spritzt und er zwischen meinen beinen rumwuselt. Das alles Selbst wenn er eig. grad im tiefschlaf war! Problem Nr4: Partyalarm in der Nacht! - zwischen 23-24 Uhr wird er wach, und fängt an nur misst zu machen. Alles was er am Tag nicht darf, denkt er merke ich nachts nicht! Der Tisch ist absolutes Tabu, tagsüber hält er sich dran. Nacht ist das sein lieblingsplatz. Er geht auf den Wäscheständer und eiert da solange rum bis er dumm runterfällt. Er weckt mich und versucht mich zum spielen zu animieren. Ich spiele so oft ich kann mit ihm. Und das ist nicht gerade wenig. Aber Nachts ist RUHE!

Wie kann ich ihm das eine oder andere abgewöhnen und das er mit der Zeit etwas ruhiger und entspannter ist? Von meinem essen will ich ihm auch oft was geben. Aber er soll es nicht ständig erwarten. Und sich schon garnicht selbst holen wollen. Er soll merken das ich einfach so in die Küche gehe und da MEIN Ding mache. Vergessen ihm sein essen zu geben werde ich schon nicht xD er muss das solangsam mal merken.. Klar ist er Jung und das weiss ich. Aber ich will nicht das das für die Zukunft so bleibt. Geduld habe ich. Er ist ja noch ein kleiner hyperaktiver tiger ^^ DANKE

8 Antworten

Erst mal: Hunde haben Herrchen - Katzen haben Diener...

Zu Punkt 1: Es gibt für das Katzenklo auch einen Rand bzw. Deckel, den man auf´s Katzenklo draufmachen kann. Dann kann er die Streu nicht mehr über den Rand über´s ganz Bad verstreuen.

Zu Punkt 2: Dein Essen ist DEIN Essen und nicht seines! Egal was, egal wie - er bekommt NICHTS! Wenn er während des Essens auf Deinen Schoß springt, dann schiebst Du ihn runter. Und das immer wieder und JEDESMAL, wenn er wieder hochspringt. Klar, dass er was haben möchte - aber das hast Du ihm ja selbst beigebracht ;-)

Zu Punkt 3: Katzen sind wasserscheue Tiere und sie hassen nichts mehr als Orte an denen ihnen ein Wassersprüher entgegenkommt. Tut nicht weh und schadet auch nicht ;-) So lernt auch die aufgeweckteste Mietze, dass sie an manchen Orten NICHTS zu suchen hat (bei uns zb waren es die Blumentöpfe, die sie mit Vorliebe ausräumte...) Also immer einen Wassersprüher parat halten und wenn Katerchen in die Küche kommt, dann gibt's ein oder zwei Sprüher... Gleiches klappt natürlich auch am Wäscheständer etc.

Zu Punkt 4: Nachts einfach miauen lassen - der merkt schon von selbst, wenn es keinen Wert hat ;-)

Lebt der Kater alleine bei dir?

Falls ja könnte das der Grund sein, dass er so extrem auf dich fixiert ist und nicht ausgelastet ist. Daher auch das rumgeturne in der Nacht. Katzen sollte man nicht alleine halten, es sei denn sie sind Freigänger. Dann haben sie draußen ausreichend soziale Kontakte. Natürlich müsste er vorher kastriert werden, es ist ja schon alt genug dafür.

Beim Essen solltest du ihn konsequent aussperren. Sobald er dich in der Küche belästigt, genügt ein Spritzer aus einer Sprühflasche und er wird das sehr schnell lassen. Wenn du dir ein Katzenklo mit Deckel beschaffst, kann er das Streu nicht mehr überall verteilen. Das muss man allerdings ausprobieren, denn viele Katzen mögen keinen Deckel auf dem Klo. Übrigens sollte man immer ein Katzenklo mehr haben, als Katzen da sind. D.h. bei einer Katze zwei Klos. Grund ist, dass Katzen ihre "Geschäfte" gerne trennen.

Mein Kater wollte auch immer mein Essen , und auch bei anderen Dingen die er nicht darf gibt es einen ganz einfachen Trick der bei meinem Kater Wunder wirkt 🙈 eine wasserspritze . Bei allem was er nicht darf / soll einsetzen und gleichzeitig Nein sagen . Nach einiger Zeit reicht dann auch nur noch das Nein 👍

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"